Cookie-Einstellungen
Fussball

SPOX-User benoten die Bayern-Stars

Von SPOX
Der FC Bayern München wird in Barcelona wieder ganz in weiß auflaufen
© Getty

Die Bayern führen in Lissabon (JETZT im LIVE-TICKER und Internet TV). Die SPOX-User können JETZT die Bayern-Stars live benoten! 

Mit dem Abpfiff endet die Abstimmung. Jeder User kann die Leistung jedes Bayern-Spielers bewerten. Die Ergebnisse werden etwa eine halbe Stunde nach dem Schlusspfiff bei SPOX und Premiere gezeigt. Studio-Experte Franz Beckenbauer und ein Bayern-Star werden zu Euren Noten Stellung nehmen.

Jetzt die Bayern-Stars benoten!

Dem Voting zugrunde liegt das allgemein beliebte Schulnoten-System:

  • 1 = sehr gut, überragend
  • 2 = starke Leistung
  • 3 = solide bis gute Vorstellung
  • 4 = ausreichend, durchwachsen
  • 5 = schwache Leistung
  • 6 = katastrophaler Auftritt

Jeder Spieler, der mindestens 30 Minuten auf dem Feld steht, kommt in die Wertung.

 

Alle Spiele des Achtelfinals

Michael Rensing: Zeigte sich mit seiner Medienschelte zuletzt sehr energisch. Lässt auf dem Platz aber wenig Taten folgen. Es bleibt dabei: Rensing fehlen die großen Spiele und die entscheidenden Paraden. Insgesamt zuletzt aber recht sicher.

Massimo Oddo: Die Leihgabe vom AC Milan konnte sich bislang nicht für eine Weiterbeschäftigung empfehlen. Zu schwankende Leistungen. Mal kommt die Flanke von rechts messerscharf nach innen, mal landet sie hinterm Tor. Das Zusammenspiel mit Schweinsteiger ist stark verbesserungswürdig.

Lucio: Saß zuletzt gegen Köln nur auf der Bank und war darüber not amused. Nicht so zuverlässig wie in der letzten Saison. Seinen ausgeprägten Siegeswillen vermisst man bei einigen Mitspielern.

Martin Demichelis: In Topform einer der besten Innenverteidiger in Europa. Im Vergleich zur Vorsaison aber ein Schatten seiner selbst. Offenbarte zuletzt Schwächen im Stellungsspiel und wirkte unkonzentriert und nur wenig spritzig.

Philipp Lahm: Die Formkurve bei Mr. Zuverlässig zeigte zuletzt nach unten. Gegen Köln sah man den schlechtesten Lahm seit Menschengedenken. Darf sich nicht noch mal so vorführen lassen wie von Vucicevic. Zudem: Fürchterliche Abstimmung mit Ribery.

Mark van Bommel: Spielt in Sachen Vertragsverlängerung weiter auf Zeit. Unkonstant in seinen Leistungen. Dem Sahne-Spiel gegen Dortmund folgte eine Fehlpassorgie gegen Köln. Ist als Kapitän anerkannt, gibt aber zu wenig Impulse, wenn's schlecht läuft.

Ze Roberto: Spielt seine beste Saison im Bayern-Trikot. Wenn einer unter Klinsmann besser geworden ist, dann er - und das mit 35 Jahren. Glänzt als Vorlagen- und Ideengeber und Torschütze. Der schwache Auftritt gegen Köln wird eine Ausnahme bleiben.

Bastian Schweinsteiger: Schweini war zuletzt bemüht, knüpfte dennoch aber an die schwachen Leistungen der letzten Wochen an. Kein Esprit nach vorne, dazu mit ungeahnten Schwächen im Zweikampf. Befindet sich im Kreativ-Tief.

Franck Ribery: Mr. Unverzichtbar. Schwächelte zwar in den letzten zwei, drei Spielen, ist aber der einzige, der bei Bayern ein Spiel sprichwörtlich allein entscheiden kann. Bayern braucht ihn momentan mehr denn je.

Miroslav Klose: Noch der Aktivste der Bayern-Offensive gegen Köln, wenngleich seine Bemühungen oft im Sande verliefen. Hatte aber zwei Mal Pech: Erst wurde ihm ein Elfer verweigert, dann ein Tor aberkannt.

Luca Toni: Bayerns zentraler Punkt im Angriffsspiel. Seine Tore sind für die Bayern lebensnotwendig. Allerdings plagte er sich in den vergangenen Wochen mit Achillessehnenproblemen herum und musste gegen Köln pausieren.

Landon Donovan: Klinsmanns absoluter Wunschspieler. Konnte bisher aber seine Bundesligatauglichkeit noch nicht wirklich unter Beweis stellen. Wird Mitte März wieder in die USA zurückgehen.

Daniel van Buyten: Der dritte Mann in der Innenverteidigung. Kommt an Lucio und Demichelis nicht vorbei. Sein Auftritt gegen Köln war defensiv keine Werbung in eigener Sache. Dafür bei hohen Bällen immer torgefährlich.

Hamit Altintop: Kämpft nach seiner langen Verletzungspause noch um seinen Platz in der ersten Elf. Noch hat Schweinsteiger die Nase vorn, aber der Türke ist auf der Überholspur.

Tim Borowski: Der Ex-Bremer kommt über seine Rolle als Joker nicht hinaus. Sorgt jedoch durch seinen Zug zum Tor immer wieder für gefährliche Szenen und oft auch Toren.

Lukas Podolski: Stand nach fast vier Monaten endlich mal wieder auf dem Platz, rechtfertigte seinen Einsatz gegen seinen Herzblut-Klub jedoch in keinster Weise. Klarer Fall von: Chance nicht genutzt.

Christian Lell: Konnte Oddos Rot-Sperre nicht nutzen, um seinen Platz rechts in der Viererkette zu zementieren. Wie der Italiener mit Licht und Schatten.

Andreas Ottl: Da Klinsmann im Mittelfeld kaum rotiert, kommt er fast nie zum Einsatz. Wenn er spielt, ein solider Abräumer vor der Abwehr.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung