-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

ManUtd nur dank Mourinho so gut

Von SPOX
Inter-Coach Jose Mourinho zollt Manchester United großen Respekt
© Getty

Vor dem Champions-League-Achtelfinale zwischen Inter Mailand und Manchester United (Di., 20.30 Uhr im LIVE-TICKER und Internet TV) hat Inter-Coach Jose Mourinho erklärt, warum die Red Devils so stark sind. Der Grund sei er allein.

Jose Mourinho ist ja eine sehr gewöhnungsbedürftige Persönlichkeit. Eine Person, die hier und da mal ihre ganz eigene Version der Dinge vorträgt.

Dies tat The Special One nun auch vor dem Champions-League-Auftritt von Manchester United im San Siro wieder.

Der ehemalige Chelsea-Trainer erklärt, warum die Red Devils derzeit so stark sind und in der vergangenen Saison den Titel in der Königsklasse einfuhren. Der Grund liegt für ihn auf der Hand: ManUtd ist so gut, weil sie dank Chelsea auf den rechten Weg gekommen sind.

"Als ich in England war, war Chelsea zwischen 2004 und 2006 das beste Team. Deshalb gewannen wir ja auch zwei Meisterschaften in Folge. Zu dieser Zeit wurde Manchester United bewusst, dass sie besser sein müssen, um den Titel zu holen. In meiner dritten Saison taten sie es. Und dann gewannen sie die Champions League", fasst Mourinho noch mal für alle zusammen.

CL-Titel oberste Priorität

Der Gewinn der Königsklasse gab ihnen sehr viel Selbstvertrauen und dank dieser Einsicht seitens des Chelsea-Rivalens "sind sie momentan sicherlich ein besseres Team, als zu der Zeit, als ich in England war", schlussfolgert der Inter-Coach.

Vor dem Gastauftritt der Ferguson-Elf gewährt Mourinho Einblicke in die Bedeutung des Spiels für ihn. "Das ist die größte Herausforderung meiner Amtszeit. Die Champions League ist sehr wichtig für Inter Mailand, weil sie den Pokal seit fast 50 Jahren nicht mehr gewonnen haben", so der 46-Jährige.

Bei aller Rivalität will Mourinho jedoch nicht, dass sein gutes Verhältnis zu Sir Alex Ferguson in Gefahr gerät.

Wechsel nach Spanien denkbar

"Ich habe ein großartiges Verhältnis zu Sir Alex. Während des Spiels wird es sicherlich wie Krieg sein, aber hinterher sind wir immer zufrieden. Ich will nicht, dass sich das ändert, ganz egal, wer gewinnt oder verliert", hofft der Portugiese.

Der verrät gegenüber der englischen "Sun" des Weiteren, dass er sich, sollte er seine Ziele mit Inter erreichen, einen Wechsel in die Primera Division vorstellen kann.

"Eins meiner Ziele als Trainer ist es, die drei wichtigsten Meisterschaften in Europa zu gewinnen: die Premier League, die Serie A und die Primera Division. Wenn ich die ersten zwei schaffe, liegt mein Hauptaugenmerk in der Zukunft auf der Primera Divison", so Mourinho, der zuletzt auch mit einer Rückkehr nach England kokettierte.

Daten, Fakten, Statistiken zur Champions League - hier entlang

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung