Cookie-Einstellungen
Fussball

Der Heiko macht das schon

Von Für SPOX.com in Barcelona: Haruka Gruber
Westermann, Etoo, Barcelona
© Imago

München - Klar, über die besseren Einzelspieler verfügt der FC Barcelona. Freilich, die Blaugrana hat international seit über vier Jahren nicht mehr zuhause verloren. Und gewiss, dem FC Schalke 04 gelangen in insgesamt zehn Champions-League-Auswärtsspielen erst zwei Siege.

Königsblau kann demnach schon einpacken, bevor überhaupt das Viertelfinal-Rückspiel der Königsklasse (20.45 Uhr im SPOX-TICKER und im Internet TV) angepfiffen wurde, möchte man meinen. Zumindest solange, bis man sich etwas detaillierter mit beiden Teams beschäftigt.

Denn Barcas Superstar-Dichte mag oberflächlich imponieren, doch Formkrisen und Verletzungen hinterließen Spuren. So sehr, dass die Anfangsformation der Schalker nach den Eindrücken des Hinspiels zumindest für 90 Minuten ansatzweise ebenbürtig erscheint. Ansatzweise. Der Positionscheck: 

Barcas Torwart vs. Schalkes Torwart

   

Victor Valdes: Grundsolide. Kann man als verstecktes Lob - aber auch als versteckten Seitenhieb verstehen.

Manuel Neuer: The Keeper's Life is a Rollercoaster. Ein Mann für die großen Spiele, siehe Porto. Aber auch: Kein Mann für die großen Spiele, siehe Patzer gegen Henry.

Tendenz: Ordentliche Konstanz trifft auf hochklassige Inkonstanz - Remis.

   

Barcas Rechtsverteidiger vs. Schalkes linker Flügel

 

Gianluca Zambrotta: Sein Verlangen, endlich nach Italien zurückkehren zu dürfen, mergelt ihn mental aus. Der einst weltbeste Außenverteidiger spielt wie im Koma teilnahmslos vor sich hin.

Albert Streit: Weil Pander angeschlagen ist, spielen Streit oder Kobiaschwili. Letztgenannter verkörpert Ballsicherheit und Trägheit, Streit das Unvorhersehbare, Daher: Streit muss spielen.

Tendenz: Auch wenn's seltsam klingt, immerhin ist Zambrotta Weltmeister - Leichter Vorteil Schalke.

 

Barcas Innenverteidiger gegen Schalkes hängende Spitze

 

Carles Puyol: Der Leithammel. Super Timing, tolles Stellungsspiel, bissig. Aber: Etwas außer Form.

Halil Altintop: In der besten Phase, seit er bei Schalke ist. "Die neue Rolle aus der Tiefe heraus gefällt mir", sagt er. Darf im Camp Nou sogar die Standards ausführen.

Tendenz: Auf einmal ist Halil auf Augenhöhe mit einem Puyol. So schnell kann's gehen - Remis.

 

Barcas Abräumer vs. Schalkes Mittelstürmer

 

Gabriel Milito: Einer der wenigen Fixpunkte in Barcas Defensive. Zuverlässig, bisweilen überragend.

Kevin Kuranyi: Mantel des torlosen Schweigens.

Tendenz: Obwohl noch nicht bei 100 Prozent, steckt ein Milito einen Kuranyi in der Form locker in die Tasche - Klarer Vorteil Barca.

 

Barcas Linksverteidiger vs. Schalkes rechter Flügel

 

Eric Abidal: Ballsicher, energisch und dynamisch war gestern. Formabsturz hat ein neues Synonym. Ob die Pause gegen Getafe was gebracht hat?

Gerald Asamoah: Die fleischgewordene In-den-Verteidiger-laufen-und-auf-Foul-Pfiff-hoffen-Maschine.

Tendenz: Das schwächste Matchup der Partie - Remis.

 

Barcas zentrales Mittelfeld vs. Schalkes zentrales Mittelfeld

 

Andres Iniesta-Xavi-Yaya Toure: Perfekte Kreuzung aus Brillanz und Fleiß. Besonders Iniesta und Xavi, das "Herzstück von Barcelona" (Slomka).

Jermaine Jones-Fabian Ernst: Rückkehrer Jones muss Toure in den Defensive mehr fordern als im Hinspiel Kobiaschwili. Ernst ist Ernst.

Tendenz: Alleine die Pässe aus dem Fußgelenk von Xavi und Iniesta geben schon den Ausschlag - Klarer Vorteil Barca.

 

Barcas Rechtssaußen vs. Schalkes Linksverteidiger

 

Samuel Eto'o: Der unbezähmbare Löwe auf Schalke wie der junge Simba. Tapsig und unbeholfen.

Heiko Westermann: Guter Mann. Punkt. Egal ob hinten links, hinten zentral, hinten rechts oder selbst im Mittelfeld.

Tendenz: Der Heiko aus Wasserlos in Unterfranken macht das schon - Vorteil Schalke.

 

Barcas Mittelstürmer vs. Schalkes Innenverteidigung

 

Bojan Krkic: Von der Fußball-Muse geküsst. Kann fast alles, sogar einen simplen Abstauber wie auf Schalke. Nur etwas mehr Muskeln wären nicht schlecht.

Marcelo Bordon-Mladen Krstajic: Der Schalker Angriff ist bodenlos, dann kann nur die Verteidigung für Platz zwei in der Liga und das CL-Viertelfinale verantwortlich sein.

Tendenz: Jugendliche Quirligkeit oder abgezockte Robustheit? Beides hat was - Remis.

 

Barcas Linksaußen gegen Schalkes Rechtsverteidiger

 

Thierry Henry: Anders als bei Arsenal ist er in Barca zur Passivität verdammt. Nur wenn die Gasse ruft und Iniesta sowie Xavi mitdenken, glänzt Henry. So ist halt das System von Rijkaard.

Rafinha: Vorschlag: Wie wär's denn mit einem Rückspiegel? Es gibt da so einen Franzosen, der sich ganz gerne mal in den Rücken schleicht.

Tendenz: Wenn sich verwelkender Ruhm eines Weltstars und der womöglich bevorstehende Ruhm eines Jungstars paaren, kommt das hier raus - Remis.

 

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung