Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Augsburg - Borussia Mönchengladbach 1:0: Herber Rückschlag für die Fohlen! Niederlechner lässt FCA jubeln

SID
Gladbach hat gegen Augsburg verloren.

Dank Joker Florian Niederlechner feierte der FC Augsburg gegen Borussia Mönchengladbach im fünften Anlauf den ersten Saisonsieg. Die Gäste hingegen haben ihren Ligastart verpatzt und müssen in der Tabelle eher nach unten als nach oben schauen.

Direkt nach Schlusspfiff sprintete Trainer Markus Weinzierl euphorisch über das halbe Spielfeld und umarmte überglücklich seinen Matchwinner Florian Niederlechner, dann bejubelten die Augsburger gemeinsam mit ihren Fans hüpfend ihren ersten Saisonsieg.

Dem FC Augsburg ist mit einem hart erkämpften sowie überraschenden 1:0 (0:0) gegen Borussia Mönchengladbach am fünften Spieltag der erhoffte Befreiungsschlag gelungen. Joker Niederlechner avancierte nach einem Konter zum Mann des Tages (80.).

"Das hat sich die Mannschaft wirklich verdient. Es war Geschlossenheit da, wir haben dem Gegner wenig Räume gegeben", sagte FCA-Manager Stefan Reuter am Sky-Mikrofon. Der Ex-Nationalspieler räumte aber auch ein: "Unsere Angriffe waren nicht immer sauber ausgespielt."

Dennoch schafften die Augsburger mit fünf Punkten den Sprung aus dem Tabellenkeller und überholten die Gladbacher. Die ambitionierte Borussia um Coach Adi Hütter verpasste den zweiten Sieg in Serie. Mit nur vier Punkten aus fünf Spielen liegen die Fohlen weit hinter den Erwartungen.

Gladbach nach dem Sietenwechsel besser

Dabei wollten die Rheinländer ihren Aufwärtstrend bei den schwächelnden Augsburgern fortsetzen und erwischten auch den besseren Start. Nach einer flotten Anfangsphase vor 12.500 lautstarken Zuschauern übernahmen die Gäste zunehmend die Kontrolle, ohne jedoch gefährliche Chancen herauszuspielen. Im letzten Drittel fehlte ohne den verletzten Nationalspieler Jonas Hofmann (Oberschenkel) die Durchschlagskraft.

Der FCA kam nach einer halben Stunde immer besser ins Spiel und wurde durch Konter sowie Standards gefährlich. Besonders über Flügelflitzer Ruben Vargas und Leihspieler Andi Zeqiri von Brighton & Hove Albion, der erstmals in der Startelf stand, kamen die Augsburger immer wieder in die Gefahrenzone. Die beste Chance auf die Führung hatte allerdings Daniel Caligiuri, dessen Freistoß aus dem linken Halbfeld kurz vor der Halbzeitpause immer länger wurde und an den langen Pfosten prallte (43.).

Nach dem Seitenwechsel drückten wieder die Gladbacher auf die Führung. Nach einer schönen Kombination verwandelte Torjäger Alassane Plea aus kurzer Distanz eiskalt - allerdings aus Abseitsposition (49.).

Gladbach: Stindl lässt Führung liegen

Etwas mehr als eine Stunde war gespielt, als Zeqiri nach einem weiten Ball plötzlich freistehend vor Gladbachs Torhüter Yann Sommer auftauchte. Der 32-jährige Schweizer zögerte allerdings zu lange, Verteidiger Joe Scally (18) sprintete rechtzeitig zur Hilfe.

Die Gladbacher dominierten weiter, doch auch ein Kopfball von Lars Stindl (67.) aus kurzer Distanz ging knapp über das Tor. Die Augsburger spielten ihre gelegentlichen Konterangriffe derweil nicht gut genug zu Ende - bis Niederlechner kam.

FC Augsburg - Borussia Mönchengladbach: Die Stimmen

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Das war sehr wichtig für uns. Wir haben taktisch clever und taktisch Fußball gespielt. Wir waren sehr gut und effektiv. Dass Flo Niederlechner das Tor macht, freut mich sehr für ihn."

Adi Hütter (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Wir hätten uns einen Punkt verdient gehabt. 60 Prozent Ballbesitz gewinnen aber eben keine Spiele. Es war schwierig durchzukommen. Wir sind überhaupt nicht zufrieden, dass dieses Spiel 0:1 verloren geht und wir nichts mitnehmen."

FC Augsburg - Borussia Mönchengladbach: Die Aufstellungen

  • FCA: Gikiewicz - Gumny, Gouweleeuw, Oxford - Framberger (66. Cordova), Dorsch, Iago (44. Pedersen) - Hahn, Caligiuri (85. Jensen) - Zeqiri (66. Niederlechner), Vargas (85. Arne Maier)
  • BMG: Sommer - Beyer, Ginter, Elvedi, Scally - Zakaria, Neuhaus (84. Benes) - Herrmann (81. Embolo), Stindl, Netz (46. Wolf) - Plea

Bundesliga: Die Tabelle

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München520:41613
2.VfL Wolfsburg46:1512
3.1. FSV Mainz 0556:2410
4.Borussia Dortmund413:949
5.SC Freiburg56:429
6.1. FC Köln59:728
7.Bayer Leverkusen412:667
8.1. FC Union Berlin45:416
9.Hertha BSC57:12-56
10.TSG Hoffenheim58:715
11.FC Augsburg52:8-65
12.VfB Stuttgart48:9-14
13.RB Leipzig56:7-14
14.Arminia Bielefeld53:5-24
15.Borussia M'gladbach55:9-44
16.Eintracht Frankfurt44:7-33
17.VfL Bochum54:13-93
18.SpVgg Greuther Fürth53:13-101
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung