Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB - Giovanni Reyna stellt Assist-Rekord auf: Borussia Dortmunds Mann für die Lücke

Von Patrick Brandenburg
Gio Reyna bereitete drei Tore gegen den SC Freiburg vor.

Wer zehn Minuten vor Abpfiff der 4:0-Gala von Borussia Dortmund gegen den SC Freiburg die Augen schloss, konnte sich fast die gute, alte Fußball-Zeit vor Corona einbilden: Das frühere Westfalenstadion prall gefüllt, schwarz-gelbe Fans, die einen der Ihren mit Liebe förmlich erdrücken. Beinahe so intensiv hörte sich das jedenfalls an, als die nur 11.600 Zuschauer in der Arena den Matchwinner mit Ovationen in die Kabine schickten: Giovanni Reyna, der den BVB mit drei Assists zurück in die Spur hob.

Die Zuneigung der Fans hatte sich der Shooting-Star redlich verdient. Reyna (seine Highlights im Video!) war omnipräsent auf dem Platz, lief in 80 Minuten über zehn Kilometer, war stets anspielbar und für eine zündende Idee gut. Er führte die meisten Zweikämpfe aller BVB-Spieler (17), ging die meisten Tackles (5) ein und glänzte mit einer Passquote von 89 Prozent. Mit Kapitän Marco Reus wechselte er sich auf den Flügeln ab und stiftete stets Unruhe bei den Gästen, die auch im 19. Anlauf nicht gegen den BVB gewinnen konnten.

Der US-Boy schlüpfte in Abwesenheit von Jadon Sancho auch in die Rolle des Eckstoßschützen. Aber vor allem glänzte er für die Torschützen Erling Haaland (2) und Emre Can als Vorbereiter: Drei Assists in einer Partie von einem 17-Jährigen, das hat es in der Bundesliga noch nicht gegeben, seitdem penibel Statistik geführt wird.

Eigentlich hätten es sogar vier sein müssen, doch Axel Witsel jagte ein weiteres sehenswertes Anspiel aus sechs Metern irgendwie noch über die Latte des Freiburger Tores. Und fast hätte Reyna auch selbst getroffen, doch sein tolles Solo scheiterte nur denkbar knapp.

Schon früh in der neuen Saison scheint Reyna im Team von Trainer Lucien Favre unverzichtbar. Mit Haaland, Sancho und Jude Bellingham bildet er ein jugendliches Quartett, um das der BVB vermutlich längst ligenweit beneidet wird. Reyna hat darin eine strategische Rolle, auch insgesamt im Dortmunder Spiel. Er ist offensiv variabel einsetzbar, hat Power und Speed und trotz seines Alters offenbar einen klaren Blick für die wichtigen Dinge im Leben eines jungen Fußballprofis.

Giovanni Reyna und das Auge für die Lücke

Er kann dem BVB-Spiel Tempo verleihen, wenn Witsel eher bremst, er kann Lücken finden, die Julian Brandt nicht direkt sieht. Gerade das Dortmunder Teilzeit-Pressing - die eher punktuelle Variante des Gegner-Bedrängens im Gegensatz zum gängigen Alle-laufen-an-Modell, erfordert das blitzschnelle Erkennen von öffnenden Optionen im weiterhin dicht zugestellten Raum. Dafür hat er ein Auge.

"Gio bringt viel mit für einen Spieler, der erst 17 Jahre alt ist", lobte Favre bereits vor einiger Zeit. "Er kann das Spiel gut lesen und ist sehr intelligent." Kein Wunder, dass er den Offensiv-Allrounder in vier von bislang fünf Pflichtspielen in die Startelf stellte.

Vor Rückschlägen ist Reyna freilich nicht gefeit, das wäre in seinem Alter auch nicht normal. So musste der Youngster in Augsburg auf die harte Tour lernen, wie man gegen einen kratzenden, beißenden Außenseiter verlieren kann, obwohl die eigenen Fähigkeiten viel größer sind. Bei der 0:2-Pleite gegen den FCA, die von den ambitionierten Westfalen als herber Rückschlag wahrgenommen wurde, ließ sich auch Reyna durch nicklige Fouls den Zahn ziehen. Aber er lernt daraus, und zwar schnell, denn auch Freiburg versuchte dieses Rezept zu kopieren - blieb aber erfolglos.

Reyna kommt zugute, dass sich Dortmunds Rasselbande 2.0 so gut versteht. In Jude Bellingham hat er einen Gleichaltrigen hinter sich, der ähnlich denkt und als Teenager in der Fremde ähnliche Probleme hat. Und in Jadon Sancho und Erling Haaland stehen gleich zwei ziemlich abgezockte 20-Jährige an seiner Seite, die seine Vorlagen dankbar verwerten. Bei allen Vieren gibt es ein großes Verständnis für die Laufwege, vielleicht auch für den Stil der anderen. Die Chemie scheint zu stimmen, das merkt man abseits des Rasens. Etwa wenn Haaland Reyna im gemeinsamen TV-Interview als den "amerikanischen Traum" foppt und Reyna den nur drei Jahre älteren Haaland als andere Generation verulkt.

BVB: Vertrag von Reyna verlängert sich automatisch

Schon in der vergangenen Saison hatte Reyna sein Potenzial angedeutet. Stolze 18 Profieinsätze, meist als Joker, hat er in der Halbserie noch gesammelt, obwohl er zunächst noch U19 und Youth League spielte und erst im Winter im Trainingslager in Marbella zu den Profis hochgezogen wurde.

Spätestens in diesem Sommer hat der Sohn der früheren US-Nationalspieler Claudio Reyna und Danielle Egan seine Karriere auf Fast Forward gedrückt und einen weiteren großen Sprung in der Entwicklung gemacht. Das deutete sich mit einem Freistoß-Tor im DFB-Pokal in Duisburg schon an und setzte sich mit dem sehenswerten Debüttreffer in der Bundesliga gegen Gladbach fort.

Wenn Reyna in diesem Tempo weitermacht, werden die Westfalen noch viel Freude an ihrem jungen Strategen haben. Am 13. November, seinem 18. Geburtstag, verlängert sich der Vertrag der Nummer 32 automatisch um weitere zwei Jahre, berichtete jüngst der kicker. Eine zusätzliche Option werde aktuell verhandelt. Schließlich will sich der BVB schon jetzt für die Zeit nach Sancho aufstellen, der irgendwann wohl dem Ruf der heimischen Premier League erliegen wird. Reyna wird den Engländer dann nicht nur endgültig als Eckstoßschützen beerben, sondern hoffentlich auch mal die Ovationen eines wirklich prall gefüllten Dortmunder Stadions genießen können.

Gio Reyna: Die Leistungsdaten beim BVB

WettbewerbEinsätzeToreAssistsSpielminuten
Bundesliga1815592
Champions league2-141
DFB-Pokal22-81
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung