Fussball

Fortuna Düsseldorf - FC Bayern München 1:4: Coman brilliert gegen F95 - FCB schickt Signal an BVB

Der gefeierte Mann bei den Bayern in Düsseldorf war Doppeltorschütze Kingsley Coman (M.).

Der FC Bayern hat sich souverän mit 4:1 (2:0) gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf durchgesetzt und somit wieder die Tabellenführung in der Bundesliga übernommen. Der Rekordmeister war den Hausherren sowohl in der Spielanlage als auch im kämpferischen Bereich deutlich überlegen und gewann auch dank eines brillanten Kingsley Coman in der Höhe verdient.

Aus sportlicher Sicht lief alles nach Plan für die Bayern. "Wir waren von Anfang an da, Kompliment an die Mannschaft. Den Druck haben wir immer, wir müssen liefern", sagte Thomas Müller bei Sky: "Wir haben den Anspruch, alle restlichen Spiele zu gewinnen."

Zwei Wermutstropfen blieben jedoch: Neuer musste kurz nach Wiederbeginn ausgewechselt werden. Er hatte sich an der Wade verletzt und verließ das Stadion auf Krücken. Wie lange der Bayern-Keeper ausfällt, ist noch unklar. Auch Mats Hummels zog sich kurz vor dem Abpfiff eine leichte Muskelverletzung zu. Mit schmerzverzerrtem Gesicht verließ er das Innere der Düsseldorfer MERKUR SPIEL-ARENA.

Immerhin: Hummels gab nach der Partie leichte Entwarnung. "Ich hoffe, dass es eine Sache von ein paar Tagen oder ein paar mehr Tagen ist und keine von Wochen", sagte er.

Fortuna Düsseldorf gegen FC Bayern München: Die Analyse

Kovac wollte sich gegen den krassen Außenseiter nicht auf Experimente einlassen und schickte die gleiche Mannschaft auf den Platz, die am vergangenen Wochenende noch mit 5:0 das Topspiel gegen den BVB gewonnen hatte.

Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel musste hingegen umstellen: Kapitän Fink, Bodzek und Gießelmann mussten verletzt passen. Dafür spielten Ayhan, Sobottka und Barkok von Beginn an. Bayern-Schreck Lukebakio (3 Tore im Hinspiel) fand sich aufgrund seiner Formschwäche nur auf der Bank wieder.

Die Rollenverteilung entsprach von Beginn an dem Erwarteten: Die Fortuna postierte sich in einem tiefen 4-5-1 mit elf Mann in der eigenen Hälfte und wartete auf Konter. Die Bayern übernahmen hingegen gleich die Spielkontrolle und kamen schon nach sechs Minuten zur ersten Großchance, doch Coman scheiterte nach Gnabry-Flanke am linken Pfosten. Wenige Minuten später machte er es aber besser: Eine Hereingabe für Müller landete im rechten Eck und der Rekordmeister führte (15.).

Es war das verdiente Resultat einer konzentrierten Vorstellung der Bayern, die besonders in der Konterabsicherung augenscheinlich aus dem Hinspiel gelernt hatten. Erst Mitte der ersten Halbzeit gab die Fortuna trotz mutiger Ballstaffetten aus der Defensive heraus das erste offensive Lebenszeichen durch einen Kownacki-Abschluss ab (26.).

Dem Aufsteiger gelang es jedoch zu keiner Phase, über den vielzitierten Kampf ins Spiel zu kommen: Nach einer knappen halben Stunde entschied der Rekordmeister 65 Prozent der Zweikämpfe und 85 Prozent der Luftzweikämpfe für sich. Eine aus Sicht des Außenseiters verheerende Zwischenbilanz.

Nach schöner Kombination über rechts verlieh erneut Coman der bajuwarischen Dominanz nachhaltig Ausdruck und erhöhte kurz vor der Pause auf 2:0 (42.) - und anders als die Dortmunder am gestrigen Abend gegen Mainz 05, gerieten die Münchner anschließend nicht mehr in Bedrängnis.

Auch deshalb war der Auswärtssieg bei Düsseldorf ein klares Signal an den westfälischen Konkurrenten im Kampf um die Meisterschaft. Während der BVB gegen Mainz eine ebenso souveräne Pausenführung beinahe noch verspielte, ließen die Bayern Düsseldorf keine Chance auf ein Comeback und erhöhten sogar noch auf 3:0 (55.). Nach dem Ehrentreffer der Fortunen schlug Goretzka noch einmal zu und stellte auf 4:1.

Die Daten des Spiels Fortuna Düsseldorf gegen FC Bayern München

  • Tore: 1:0 Coman (15.), 2:0 Coman (42.), 3:0 Gnabry (55.), 3:1 Lukebakio (89., HE), 4:1 Goretzka (90.)
  • Ausgeschlafen: Kein Bundesligist erzielte in dieser Saison mehr Tore in der Anfangsviertelstunde als der FC Bayern (11, wie Leipzig).
  • Die Bayern treffen im 22. Bundesligaspiel in Folge - solch eine lange Torserie hatte der Rekordmeister zuletzt zwischen April 2012 und März 2014 als der FCB saisonübergreifend in 65 Bundesligaspielen in Serie traf.
  • Fünf Saisontore sind persönlicher Rekord für Coman in seiner Bundesligakarriere.
  • Der FC Bayern trifft im 17. Bundesligaspiel diese Saison mindestens dreifach - kein anderer Bundesligist schaffte dies mehr als 12-mal (Dortmund).
  • Bereits das zwölfte Tor nach einer Ecke für die Bayern - Ligahöchstwert! So viele Tore nach Ecken erzielte der Rekordmeister in einer Bundesligasaison seit detaillierter Datenerfassung 2004/05 noch nie!

Der Star des Spiels: Kingsley Coman (FC Bayern München)

Wirkte spritzig, spielfreudig und topfit. Sein Führungstreffer kam noch etwas glücklich zustande, bei seinem zweiten Tor, dann aber mit gutem Laufweg und eiskaltem Abschluss. Auch sonst sehr agil, im Dribbling nur selten zu stoppen und mit dem Auge für die Mitspieler. So zum Beispiel bei seinem herrlichen Ball auf Müller, dessen Vorlage Lewandowski jedoch frei vor Rensing verstolperte. Scheute darüber hinaus keine Defensivaufgaben und führte neben Thiago die meisten Zweikämpfe aller Münchner. Ein sehr kompletter Auftritt des Franzosen. Ebenfalls sehr aktiv: Gnabry, Müller und Kimmich.

Der Flop des Spiels: Benito Raman (Fortuna Düsseldorf)

Der wohl aktuell formstärkste Düsseldorfer erwischte keinen guten Tag. Leistete sich mehrfach fragwürdige Ballverluste in der Vorwärtsbewegung. Einer davon führte postwendend zum Führungstreffer der Münchner. Hatte eine gute Aktion in der Offensive in der ersten Halbzeit, war aber ansonsten abgemeldet. Dazu keine gute Zweikampfquote (25 Prozent).

Der Schiedsrichter: Felix Zwayer

Hatte mit einer leicht zu führenden Partie keine Probleme und leistete sich keine Fehlentscheidung. Sehr klar in seinen Ansagen, sodass es auch kaum Diskussionen mit Spielern gab. Eine gute Spielleitung des Unparteiischen bis in die Schlussphase. Etwas undurchsichtig seine Elfmeterentscheidung nach VAR, aber dennoch vertretbar.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung