"Das werde ich nie": Frankreichs Trainer Didier Deschamps schließt Job in Deutschland aus speziellem Grund aus

Von Falko Blöding
Didier Deschamps France 2024
© Getty Images

Der französische Nationaltrainer Didier Deschamps hat ein Engagement beim FC Bayern ausgeschlossen. Als Grund führte der 55-Jährige mangelnde Sprachkenntnisse an.

Cookie-Einstellungen

In einem Interview mit der Sport Bild stellte Deschamps klar: "Bayern-Trainer werde ich nie, weil ich kein Deutsch verstehe." Gerüchte um den Weltmeistertrainer von 2018 und den FCB gab es in der Vergangenheit allerdings ohnehin nicht.

Deschamps ist nach einer Verlängerung im Herbst 2023 noch zwei weitere Jahre an den französischen Verband FFF gebunden. Deschamps sagte: "Ich habe bis 2026 einen Vertrag, also bis nach der WM in den USA, Kanada und Mexiko. Was danach passiert, interessiert mich nicht. Der Fußball hat mir die Freiheit gegeben, mir selbst aussuchen zu können, was ich machen will."

Deschamps, der auch als Spieler mit der Équipe tricolore Weltmeister und zudem 2000 Europameister wurde, ist seit 2012 Frankreichs Nationaltrainer. Er gewann in der Zeit die WM und die Nations League 2021.

Zuvor arbeitete er auf Klubebene bei der AS Monaco, Juventus und Olympique Marseille.

Deschamps und seine Schützlinge zählen trotz holpriger Gruppenphase bei der EM-Endrunde in Deutschland zum engen Favoritenkreis. Les Bleus absolvieren ihr Achtelfinalspiel am kommenden Montag um 18 Uhr in Düsseldorf. Der Gegner ist dabei noch offen.