Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern - News und Gerüchte: "Peinlich" - Artur Wichniarek kritisiert Landsmann Robert Lewandowski

Von Marcus Blumberg
Robert Lewandowski muss sich weiter Kritik aus der Heimat anhören.

Robert Lewandowski muss sich weiter Kritik aus der polnischen Heimat gefallen lassen. Derweil erhält ein Toptalent des FC Bayern großes Lob. Die News und Gerüchte aus München gibt es hier.

Die Bayern-News und -Gerüchte des Vortags findet Ihr hier.

FC Bayern - News: "Peinlich" - Wichniarek kritisiert Landsmann Lewandowski

Das Theater um Robert Lewandowski und den FC Bayern nimmt kein Ende. Nun meldete sich mit Artur Wichniarek ein weiterer Landsmann des Polen zu Wort und kritisierte den zweimaligen FIFA-Weltfußballer scharf.

"Ich finde es peinlich, wie er sich gegenüber dem eigenen Verein äußert. Robert Lewandowski wird in dem Moment sehr schlecht beraten", sagte Wichniarek zu Sky. "Ob es ein gutes taktisches Verhalten von Robert ist, daran zweifle ich sehr."

Unschuldig an der Situation ist laut Wichniarek aber auch der FC Bayern nicht: "Robert hat es wehgetan, wie im letzten halben Jahr mit ihm umgegangen worden ist - vor allem beim Thema Haaland. Bayern hatte behauptet, dass sie kein Interesse an Haaland haben - am Ende des Tages kam heraus, dass Bayern München doch Gespräche geführt hat. Das hat Robert sehr gestört."

Letztlich aber hat Wichniarek einen Ratschlag für Lewandowski und seinen Berater Pini Zahavi parat: "Ich glaube, dass Lewandowski und Pini Zahavi vergessen, dass Robert einen gültigen Vertrag beim FC Bayern hat. Ich hätte als sein Berater gesagt: ‚Komm, lass uns in aller Ruhe ohne die Öffentlichkeit mit Bayern München sprechen, ob es eine Möglichkeit gibt, aus dem Vertrag auszusteigen.'"

Zuvor hatte mit Andrzej Juskowiak bereits ein weiterer Landsmann Lewandowski für sein Verhalten kritisiert. Der frühere Bundesliga-Stürmer sagte, dass ihm Lewandowskis Verhalten nicht gefalle und man es auch hätte "anders machen können".

Wichniarek spielte in der Bundesliga für Arminia Bielefeld und Hertha BSC von 2003 bis 2009 und erzielte in 215 Spielen 49 Tore in der höchsten deutschen Spielklasse.

FC Bayern - News: Martin Demichelis lobt Toptalent Gabriel Vidovic

Das Thema Nachwuchs soll beim FC Bayern in nächster Zeit in den Vordergrund rücken und ein Spieler, der hiervon profitieren könnte, ist Gabriel Vidovic. Der Offensivspieler wurde nun klar von U23-Trainer Martin Demichelis gelobt.

Der frühere Abwehrspieler der Bayern sagte auf der Klub-Homepage über Vidovic: "Er hat eine klasse Entwicklung genommen." Dabei sei es "immer schwierig, einzelne Spieler rauszupicken, aber Gabriel Vidovic möchte ich dennoch erwähnen".

Vidovic gilt als eines der Toptalente der Münchner und trainierte unter Julian Nagelsmann in diesem Jahr hauptsächlich mit den Profis. Zudem kam er zu seinem Bundesliga-Debüt und absolvierte drei Kurzeinsätze in der abgelaufenen Saison. In der Regionalliga wiederum sammelte er in 30 Spielen 31 Scorerpunkte (21 Tore, 10 Assists).

Vidovic soll bereits auf dem Zettel europäischer Top-Klubs stehen, hat seinen Vertrag in München aber bereits bis 2025 verlängert. Möglich, dass der 18-Jährige bald häufiger für die Profis auflaufen wird.

FC Bayern - Gerücht: Barcelonas Präsident Joan Laporta dankt Pini Zahavi

Das öffentliche Theater zwischen Robert Lewandowski und dem FC Bayern könnte am Ende einer dritten Partei zum Vorteil werden - dem FC Barcelona.

Der erklärte Wunschverein von Lewandowski nämlich wartet immer noch auf ein Entgegenkommen des FC Bayern, nachdem ein erstes Angebot der Katalanen offenbar unbeantwortet blieb. Die öffentlichen Aussagen Lewandowskis jedoch sollen in Barcelona für Freude sorgen.

Wie Sport1 berichtet, soll sich Präsident Joan Laporta sogar telefonisch bei Lewandowskis Berater Pini Zahavi für Lewandowskis öffentliche Äußerungen bedankt haben.

Ob die Bayern aber letztlich einlenken und den Polen ziehen lassen, bleibt unklar, zumal ein adäquater Nachfolger immer noch nicht gefunden ist.

Übrigens: Obwohl Lewandowski am Dienstag mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic telefoniert hatte, um sich "über seine öffentlichen Äußerungen der vergangenen Tage" auszutauschen, hat es laut Sport1 keine konkrete Entschuldigung des Polen gegeben. Unter anderem hatte er zuvor im Podcast von OnetSport gesagt: "Ich will den FC Bayern nur noch verlassen. Loyalität und Respekt sind wichtiger als Arbeit. Etwas ist in mir gestorben, ich will den FC Bayern verlassen für mehr Emotionen in meinem Leben."

FC Bayern: Termine in der Übersicht

DatumGegnerAustragungsortWettbewerb
Mittwoch, 20. JuliD.C. UnitedAudi Field, Washington D.C. (USA)Testspiel
Samstag, 23. JuliManchester CityLambeau Field, Green Bay (USA)Testspiel
Samstag, 30. JuliRB LeipzigRed Bull Arena, LeipzigSupercup, Finale
Mittwoch, 31. AugustViktoria KölnSportpark Höhenberg, KölnDFB-Pokal, 1. Runde
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung