Cookie-Einstellungen

"Das ist ein absoluter Witz!" Als Hoeneß einen Bayern-Flop öffentlich zerlegte

 
Viele Roten Karten gibt es beim FC Bayern in der Regel nicht, für die früheste der Geschichte wurde gleich im ersten Bundesliga-Spiel des FCB 1965 gesorgt. SPOX zeigt die schnellsten Platzverweise beim deutschen Rekordmeister.
© getty
Viele Roten Karten gibt es beim FC Bayern in der Regel nicht, für die früheste der Geschichte wurde gleich im ersten Bundesliga-Spiel des FCB 1965 gesorgt. SPOX zeigt die schnellsten Platzverweise beim deutschen Rekordmeister.
Platz 25: DIETER KOULMANN (nach 28 Pflichtspielen) - am 23. April 1966 bekam er gegen den 1. FC Kaiserslautern nach 62 Minuten Gelb-Rot. Die Bayern gewannen trotzdem mit 2:1.
© imago images
Platz 25: DIETER KOULMANN (nach 28 Pflichtspielen) - am 23. April 1966 bekam er gegen den 1. FC Kaiserslautern nach 62 Minuten Gelb-Rot. Die Bayern gewannen trotzdem mit 2:1.
Platz 24 - OLIVER KREUZER (26) am 8. Februar 1992 beim 1:1 gegen Schalke 04 bekam er die Rote Karte. Es war bereits sein zweiter Platzverweis binnen kürzester Zeit. Niemand war schneller beim FCB - ein Rekord!
© imago images
Platz 24 - OLIVER KREUZER (26) am 8. Februar 1992 beim 1:1 gegen Schalke 04 bekam er die Rote Karte. Es war bereits sein zweiter Platzverweis binnen kürzester Zeit. Niemand war schneller beim FCB - ein Rekord!
Platz 23: XABI ALONSO (25) - am 17. Februar 2015 sah er im Achtelfinal-Hinspiel der CL gegen Donezk Gelb-Rot. Ein in dieser Art seltener Ausrutscher des Spaniers. Die Partie endete 0:0, Bayern gewann das Rückspiel 7:0.
© getty
Platz 23: XABI ALONSO (25) - am 17. Februar 2015 sah er im Achtelfinal-Hinspiel der CL gegen Donezk Gelb-Rot. Ein in dieser Art seltener Ausrutscher des Spaniers. Die Partie endete 0:0, Bayern gewann das Rückspiel 7:0.
Platz 22: ROBERT KOVAC (24) - am 12. Dezember 2001 gegen den VfL Osnabrück sah er in der zweiten Pokalrunde kurz vor Schluss Gelb-Rot. Die Bayern führten aber bereits mit 2:0 und gewannen mühelos.
© imago images
Platz 22: ROBERT KOVAC (24) - am 12. Dezember 2001 gegen den VfL Osnabrück sah er in der zweiten Pokalrunde kurz vor Schluss Gelb-Rot. Die Bayern führten aber bereits mit 2:0 und gewannen mühelos.
Platz 21: MARK HUGHES (21) - am 14. Mai 1988 holte er sich nach 19 Minuten die Rote Karte ab. Sein Glück: Matthäus hatte kurz zuvor das 1:0 erzielt und machte später auch das 2:0. Bayern gewann 2:1 gegen Stuttgart.
© imago images
Platz 21: MARK HUGHES (21) - am 14. Mai 1988 holte er sich nach 19 Minuten die Rote Karte ab. Sein Glück: Matthäus hatte kurz zuvor das 1:0 erzielt und machte später auch das 2:0. Bayern gewann 2:1 gegen Stuttgart.
Platz 20: THOMAS MÜLLER (19) - am 21. Oktober 2009 in der CL-Gruppenhase gegen Bordeaux sah das heutige Urgestein schon nach 30 Minuten Gelb-Rot. Die Franzosen gewannen mit 2:1, obwohl Hans-Jörg Butt zwei Elfer hielt.
© imago images
Platz 20: THOMAS MÜLLER (19) - am 21. Oktober 2009 in der CL-Gruppenhase gegen Bordeaux sah das heutige Urgestein schon nach 30 Minuten Gelb-Rot. Die Franzosen gewannen mit 2:1, obwohl Hans-Jörg Butt zwei Elfer hielt.
Platz 19: MASSIMO ODDO (18) - am 13. Dezember 2008 beim 2:2 gegen den VfB Stuttgart sprang die Flop-Leihgabe mit Anlauf in Christian Träsch. Es konnte nur Rot geben. Uli Hoeneß wütete: "Das sind Dinge, die nicht gehen. (...) Das ist ein absoluter Witz."
© imago images
Platz 19: MASSIMO ODDO (18) - am 13. Dezember 2008 beim 2:2 gegen den VfB Stuttgart sprang die Flop-Leihgabe mit Anlauf in Christian Träsch. Es konnte nur Rot geben. Uli Hoeneß wütete: "Das sind Dinge, die nicht gehen. (...) Das ist ein absoluter Witz."
Platz 18: LUCIO (16) - am 30. Oktober 2004 sah er bei der 0.2-Pleite gegen Gladbach wegen angeblichen Nachtretens Rot. Uli Hoeneß tobte anschließend: "Das ist der Hammer des Jahres. Das war gar nichts. Das ist ein Witz."
© imago images
Platz 18: LUCIO (16) - am 30. Oktober 2004 sah er bei der 0.2-Pleite gegen Gladbach wegen angeblichen Nachtretens Rot. Uli Hoeneß tobte anschließend: "Das ist der Hammer des Jahres. Das war gar nichts. Das ist ein Witz."
Platz 17: BERND MARTIN (15) - am 2. September 1984 sah der Defensivmann gegen Remscheid kurz nach der Halbzeit Rot. Das Aus in der ersten Pokalrunde bedeutete das zu seinem Glück nicht. Der FCB rettete das 1:0 über die Zeit.
© imago images
Platz 17: BERND MARTIN (15) - am 2. September 1984 sah der Defensivmann gegen Remscheid kurz nach der Halbzeit Rot. Das Aus in der ersten Pokalrunde bedeutete das zu seinem Glück nicht. Der FCB rettete das 1:0 über die Zeit.
Platz 16: JEROME BOATENG (14) - am 23. Oktober 2011 ließ sich der damals noch junge Verteidiger in der ersten Hälfte zu einer Tätlichkeit gegen Hannover 96 hinreißen. Die Bayern verloren am Ende mit 1:2.
© imago images
Platz 16: JEROME BOATENG (14) - am 23. Oktober 2011 ließ sich der damals noch junge Verteidiger in der ersten Hälfte zu einer Tätlichkeit gegen Hannover 96 hinreißen. Die Bayern verloren am Ende mit 1:2.
Platz 15: SVEN SCHEUER (13) - am 15. März 1995 war für den Keeper schon nach 20 Minuten gegen Göteborg im Viertelfinal-Rückspiel der CL Schluss. Trotzdem retteten sich die Bayern zu einem 2:2 und zogen ins Halbfinale ein.
© imago images
Platz 15: SVEN SCHEUER (13) - am 15. März 1995 war für den Keeper schon nach 20 Minuten gegen Göteborg im Viertelfinal-Rückspiel der CL Schluss. Trotzdem retteten sich die Bayern zu einem 2:2 und zogen ins Halbfinale ein.
Platz 14: BERND GERSDORFF (12) - am 20. Oktober 1973 flog er bei der denkwürdigen 4:7-Pleite gegen Kaiserslautern in der 76. vom Platz. Die Bayern hatten mit 3:0 geführt, zerfielen in der zweiten Hälfte aber in ihre Einzelteile.
© imago images
Platz 14: BERND GERSDORFF (12) - am 20. Oktober 1973 flog er bei der denkwürdigen 4:7-Pleite gegen Kaiserslautern in der 76. vom Platz. Die Bayern hatten mit 3:0 geführt, zerfielen in der zweiten Hälfte aber in ihre Einzelteile.
Platz 13: MEHDI BENATIA (10) - am 25. November 2014 in der CL-Gruppenphase gegen Manchester City griff er zur Notbremse. Trotz 70 Minuten in Unterzahl schlug sich Bayern lange gut, verlor kurz vor Schluss aber noch mit 2:3.
© imago images
Platz 13: MEHDI BENATIA (10) - am 25. November 2014 in der CL-Gruppenphase gegen Manchester City griff er zur Notbremse. Trotz 70 Minuten in Unterzahl schlug sich Bayern lange gut, verlor kurz vor Schluss aber noch mit 2:3.
Platz 11: JOHNNY EKSTRÖM (8) - am 24. September 1988 holte er sich gegen TuS Hoisdorf im DFB-Pokal kurz vor Schluss völlig unnötig die Rote Karte ab. Es hatte bereits 4:0 gestanden.
© imago images
Platz 11: JOHNNY EKSTRÖM (8) - am 24. September 1988 holte er sich gegen TuS Hoisdorf im DFB-Pokal kurz vor Schluss völlig unnötig die Rote Karte ab. Es hatte bereits 4:0 gestanden.
Platz 11: MEHMET SCHOLL (8) - am 19. September 1992 erwies Scholl seinem Team gegen Wattenscheid 09 einen Bärendienst. Er sah Gelb-Rot, in der 90. Minute sorgte Souleyman Sane für den 1:1-Ausgleich.
© imago images
Platz 11: MEHMET SCHOLL (8) - am 19. September 1992 erwies Scholl seinem Team gegen Wattenscheid 09 einen Bärendienst. Er sah Gelb-Rot, in der 90. Minute sorgte Souleyman Sane für den 1:1-Ausgleich.
Platz 10 - Oliver Kreuzer (7) - am 28. August 1991 wusste er sich gegen den VfL Bochum nach 17 Minuten nur mit einer Notbremse zu helfen. Die Bayern verloren in Unterzahl mit 0:2.
© Instagram
Platz 10 - Oliver Kreuzer (7) - am 28. August 1991 wusste er sich gegen den VfL Bochum nach 17 Minuten nur mit einer Notbremse zu helfen. Die Bayern verloren in Unterzahl mit 0:2.
Platz 9: TANGUY NIANZOU (6) - am 8. Mai 2021 gegen Borussia Mönchengladbach sah das junge Talent nur sechs Minuten nach Einwechslung wegen einer Notbremse Rot. Es stand bereits 5:0 für den FCB.
© imago images
Platz 9: TANGUY NIANZOU (6) - am 8. Mai 2021 gegen Borussia Mönchengladbach sah das junge Talent nur sechs Minuten nach Einwechslung wegen einer Notbremse Rot. Es stand bereits 5:0 für den FCB.
Platz 7: HELMUT NERLINGER (5) - am 21. April 1970 kassierte er bereits nach 20 Minuten die Rote Karte. Der Vater von späteren FCB-Sportdirektor Christian blieb nur ein Jahr bei den den Bayern.
© imago images
Platz 7: HELMUT NERLINGER (5) - am 21. April 1970 kassierte er bereits nach 20 Minuten die Rote Karte. Der Vater von späteren FCB-Sportdirektor Christian blieb nur ein Jahr bei den den Bayern.
Platz 7: SAMUEL KUFFOUR (5) - am 19. November 1994 in der 89. Minute gegen den Karlsruher SC. Der Innenverteidiger sah wie Markus Schupp Gelb-Rot in der Schlussphase, der KSC glich kurze Zeit später zum 2:2 aus.
© imago images
Platz 7: SAMUEL KUFFOUR (5) - am 19. November 1994 in der 89. Minute gegen den Karlsruher SC. Der Innenverteidiger sah wie Markus Schupp Gelb-Rot in der Schlussphase, der KSC glich kurze Zeit später zum 2:2 aus.
Platz 5: JEAN-PIERRE PAPIN (4) - am 23. August 1994 wurde er beim Stand von 1:5 gegen den SC Freiburg vom Platz gestellt. Ein erstes Indiz für das Missverständnis, welches der Transfer werden sollte.
© imago images
Platz 5: JEAN-PIERRE PAPIN (4) - am 23. August 1994 wurde er beim Stand von 1:5 gegen den SC Freiburg vom Platz gestellt. Ein erstes Indiz für das Missverständnis, welches der Transfer werden sollte.
Platz 5: ANDREAS GÖRLITZ (4) - am 14. August 2004 gegen Hertha BSC musste er vier Minuten vor dem offiziellen Spielende mit Gelb-Rot vom Platz. Der damalige Neuzugang sollte sich nie bei Bayern durchsetzen.
© imago images
Platz 5: ANDREAS GÖRLITZ (4) - am 14. August 2004 gegen Hertha BSC musste er vier Minuten vor dem offiziellen Spielende mit Gelb-Rot vom Platz. Der damalige Neuzugang sollte sich nie bei Bayern durchsetzen.
Platz 3: MARC ROCA (3) - am 25. November 2020 sah der Spanier in der Champions-League gegen RB Salzburg in der zweiten Hälfte Gelb-Rot. Ausgerechnet bei seinem CL-Debüt. Immerhin gewann sein Team 3:1.
© imago images
Platz 3: MARC ROCA (3) - am 25. November 2020 sah der Spanier in der Champions-League gegen RB Salzburg in der zweiten Hälfte Gelb-Rot. Ausgerechnet bei seinem CL-Debüt. Immerhin gewann sein Team 3:1.
Platz 3: PEPE REINA (3) - am 9. Mai 2015 kassierte der Keeper die Rote Karte nach einer Notbremse in der 13. Minute. Augsburg gewann mit 1:0. Die Meisterschaft war aber längst entschieden.
© imago images
Platz 3: PEPE REINA (3) - am 9. Mai 2015 kassierte der Keeper die Rote Karte nach einer Notbremse in der 13. Minute. Augsburg gewann mit 1:0. Die Meisterschaft war aber längst entschieden.
Platz 2: VALERIEN ISMAEL (2) - am 5. August 2005 sah der Innenverteidiger die Gelb-Rote Karte gegen Borussia Mönchengladbach. Trotzdem gewannen die Bayern mit 3:0.
© imago images
Platz 2: VALERIEN ISMAEL (2) - am 5. August 2005 sah der Innenverteidiger die Gelb-Rote Karte gegen Borussia Mönchengladbach. Trotzdem gewannen die Bayern mit 3:0.
Platz 1: DIETER DANZBERG (1) - am 14. August 1965 flog er im Derby gegen 1860 (0:1) nach 86 Minuten mit Rot vom Platz. Es war die allererste BL-Partie der Bayern. Danach machte er nur noch ein Spiel für den FCB im deutschen Oberhaus.
© imago images
Platz 1: DIETER DANZBERG (1) - am 14. August 1965 flog er im Derby gegen 1860 (0:1) nach 86 Minuten mit Rot vom Platz. Es war die allererste BL-Partie der Bayern. Danach machte er nur noch ein Spiel für den FCB im deutschen Oberhaus.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung