Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern - Julian Nagelsmann zur Ibiza-Reise: "Spieler sind alt genug, ich bin nicht ihr Vater"

Von SPOX
Julian Nagelsmann stellt sich den Fragen der Presse vor dem Spiel gegen Stuttgart.

Julian Nagelsmann wollte sich nicht näher zur Ibiza-Reise seiner Mannschaft äußern, wies aber darauf hin, dass diese eigenverantwortlich von den Spielern geplant war. Derweil wird Niklas Süles Abschied gegen den VfB Stuttgart wohl eher kurz ausfallen.

Die Ibiza-Reise der Mehrzahl der Spieler des FC Bayern war auch am Freitag noch Thema beim Meister. Julian Nagelsmann allerdings hielt sich eher bedeckt und wies darauf hin, dass Sportvorstand Hasan Salihamidzic dazu eigentlich alles gesagt hatte. Dennoch sagte Nagelsmann: "Die Spieler sind mündig, sie sind alt genug, ich bin nicht ihr Papa oder ihr Erzieher. Und wenn sie sich als große Gruppe dazu entscheiden, ist das ihre Sache."

Die zwei freien Tage seien ohnehin Teil der Trainingsplanung gewesen und damit kein Problem für den weiteren Verlauf der Saison.

Des Weiteren sprach der Bayern-Coach über den nach der Niederlage in Mainz aufgekommenen Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung, den er entschieden zurückwies. "Um Wettbewerbsverzerrung ging es gegen Mainz auch nicht, Mainz war schon gerettet und wir hatten nichts zu verlieren." Zudem betonte Nagelsmann: "Wir haben wenig damit zu tun, dass ein Team im Abstiegskampf ist", sagte er mit Blick auf den VfB Stuttgart am kommenden Sonntag (ab 17.30 Uhr live auf DAZN).

Zum Personal gegen Stuttgart gab der Coach an, dass nahezu alle Spieler fit sind, was unter anderem dazu führen werde, dass zwei Spieler an die U23 abgegeben werden, darunter wohl auch Gabriel Vidovic, der Spielpraxis bekommen soll. Zudem kündigte Nagelsmann an, dass der scheidende Abwehrspieler Niklas Süle bei seinem letzten Heimspiel in der Allianz Arena wahrscheinlich nicht zur Startelf gehören werde. "Bei Nicky gehe ich nicht davon aus, dass er von Beginn an spielt. Die Meisterschaft ist entschieden und er geht ja auch bald weg. Und da ist dann auch mal der Punkt erreicht, dass da andere ran dürfen."

Was die laufenden Vertragsverhandlungen mit Topstürmer Robert Lewandowski angeht, gebe es derzeit keinen neuen Stand: "Ich habe schon nachgefragt, ob es ein gutes Gespräch war. Das war es wohl, aber mehr weiß ich auch nicht. Man weiß ja, dass Pini gerne verhandelt und dann braucht man da auch ein wenig Geduld. Das ist eine meiner ganz großen Stärken."

FC Bayern: Pressekonferenz mit Julian Nagelsmann im Ticker zum Nachlesen

Das war's für heute.

Über die Stimmung nach dem Mainz-Spiel: "Gegen Mainz wird keiner nach dem Spiel in den Spiegel geschaut haben und gesagt haben, dass das Spaß gemacht hat."

Über den Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung: "Die kritischen Worte finde ich nicht immer sinnvoll nach einem Spiel. Es geht darum, dass wir mutig sind, Entscheidungen zu treffen. Ich bin jemand, der immer versucht, vieles zu verändern, mit der Zeit mitzugehen und Dinge anzupassen. Es ist wichtig, nicht immer mit dem Erfolg zu gehen und sich nicht darauf auszuruhen. Manchmal sage ich etwas zu viel nach dem Spiel, was Euch dann vielleicht nicht angeht. Und Um Wettbewerbsverzerrung ging es gegen Mainz auch nicht, Mainz war schon gerettet und wir hatten nichts zu verlieren. Uns geht es darum, Und nochmal: Wir haben wenig damit zu tun, dass ein Team im Abstiegskampf ist."

Über Robert Lewandowski und die Verhandlungen mit Zahavi: "Ich habe schon nachgefragt, ob es ein gutes Gespräch war. Das war es wohl, aber mehr weiß ich auch nicht. Man weiß ja, dass Pini gerne verhandelt und dann braucht man da auch ein wenig Geduld. Das ist eine meiner ganz großen Stärken."

Über Corentin Tolisso: "Ich schätze ihn sehr. Es ist natürlich immer die Frage, ob ein Verbleib sinnvoll ist, wenn man sieht, wie oft ein Spieler verletzt ist. Das war jetzt schon die 12. oder 13. Verletzung. Wir werden sehen, wie es weitergeht. Aber als Spieler und Mensch ist er schon ein ganz guter."

Über Serge Gnabry: "Er hat im Training extrem dagegen gesteuert, die Spannung im Training zu verlieren. Ich würde ihn gern behalten, aber Vertragsverlängerungen beim FC Bayern sind nicht immer einfach, da spielen viele Parteien eine Rolle."

Über die Schale am Sonntag: "Ich freue mich darauf, sie zum ersten Mal von nahem zu sehen. Ich hoffe, dass der Manuel Neuer sie mir dann auch mal gibt und nicht gleich damit wegläuft- Vorbereitet habe ich mich darauf aber nicht, ich glaube schon, dass ich das im Kreuz habe, die zu heben."

Über die Verlängerung von Müller: "Sehr gut für uns. Eine Symbolfigur für den FC Bayern, da ist es gut, dass er verlängert. Davon erfahren habe ich, als wir es verkündet haben. Ich habe dem Brazzo auch gesagt, dass ich da nicht immer auf dem Laufenden gehalten werden muss. Es reicht, wenn ich es erfahre, wenn Vollzug gemeldet werden kann."

Über Vidovic und Süle am Sonntag: "Für Vidovic ist es wichtiger, dass er in seinen jungen Jahren Spielpraxis sammelt. Und wir werden ja einige Verabschiedungen haben, die wir in einem gebührenden Rahmen gestalten wollen. Und bei Nicky gehe ich nicht davon aus, dass er von Beginn an spielt. Die Meisterschaft ist entschieden und er geht ja auch bald weg. Und da ist dann auch mal der Punkt erreicht, dass da andere ran dürfen."

Über den VfB Stuttgart: "Stuttgart spielt sehr variabel. Sie spielen unterschiedliche Grundordnungen. Matarazzo hat kreative Ideen. Sie sind in einer schwierigen Situation im Abstiegskampf, hatten viele Verletzte in entscheidenden Phasen. Ich will das Spiel gewinnen, auch wenn ich Pellegrino Matarazzo als Mensch und Fachmann sehr schätze. Wir werden alles geben und versuchen, das letzte Heimspiel vor ausverkauftem Haus zu gewinnen."

Über die Personalsituation: "Es sieht gut aus, wir haben heute 24 Spieler im Training. Wir hatten ein paar angeschlagene Spieler, Josh, Phonzie und Jamal, aber da ist alles gut. Wir werden auch zwei Spieler zur U23 geben."

Über die Ibiza-Reise: "Grundsätzlich hat Brazzo dazu alles gesagt. Grundsätzlich habe ich die Verantwortung für meine Mannschaft und der Verantwortung wurde ich gerecht mit den zwei freien Tagen in der Trainingsplanung. Die Spieler sind mündig, sie sind alt genug, ich bin nicht ihr Papa oder ihr Erzieher. Und wenn sie sich als große Gruppe dazu entscheiden, ist das ihre Sache. Die Spieler dürfen diese Tage nutzen, wie sie wollen. Zudem haben wir auch nur zwei Spiele gegen den VfB Stuttgart, wir haben die Pflicht, da 6 Punkte zu holen. Aber mehr haben wir dann auch nicht mit dem Abstiegskampf zu tun-"

Nagelsmann ist da. Es geht los

Vor Beginn: Zudem stellt sich auch vor dem Duell mit dem VfB Stuttgart die Frage nach dem Personal - und es gibt zahlreiche Transfergerüchte, die sicherlich auch zur Sprache kommen werden.

Vor Beginn: Schwacher Auftritt in Mainz, die umstrittene Ibiza-Reise und schlechte Stimmung. Wie ist also die Lage beim Meister aus Sicht von Trainer Julian Nagelsmann? Ab 9.30 Uhr wird er es uns verraten.

Vor Beginn: Willkommen zur Pressekonferenz des FC Bayern vor dem Spiel gegen den VfB Stuttgart.

FC Bayern München: Pressekonferenz mit Julian Nagelsmann heute im Livestream

Ihr könnt die Pressekonferenz heute auch im Livestream verfolgen. Der FC Bayern stellt diesen kostenfrei parat.

Hier geht es zum Livestream der Pressekonferenz mit Julian Nagelsmann.

FC Bayern: Die letzten Spiele der Saison

DatumUhrzeitWettebwerbGegner
8. Mai17.30 UhrBundesligaVfB Stuttgart (H)
14. Mai15.30 UhrBundesligaVfL Wolfsburg (A)
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung