Cookie-Einstellungen
Fussball

Bayern-Dominanz: Toni Kroos kritisiert Bundesliga-Konkurrenz

Von Christian Guinin
Toni Kroos

Der FC Bayern hat am vergangenen Wochenende die zehnte deutsche Meisterschaft in Folge gefeiert. Ex-FCB-Spieler Toni Kroos sieht den Hauptgrund für die Münchner Dominanz vor allem im unbeständigen Auftreten der Konkurrenz.

"Die Konkurrenz muss konstanter werden. Mannschaften wie Dortmund oder Leipzig sind durchaus in der Lage, mitzuhalten in gewissen Phasen. Aber in der Konstanz nicht. Das hat nicht nur was mit Geld zu tun", meinte Kroos im Podcast Einfach mal Luppen.

Die Münchner hätten in den vergangenen Jahren "immer wieder was angeboten, aber niemand hat es genutzt. Es hat also nicht immer nur was mit Bayern zu tun". Vielmehr müssten Dortmund, Leipzig und Co. mehr Punkte gegen Mannschaften einfahren, "die weniger Geld haben".

Nichtsdestotrotz sprach Kroos seinem Ex-Klub ein Lob aus. "Das ist eine außergewöhnliche Leistung, vor allem auch mental", so der Real-Madrid-Mittelfeldmann. "Dass sie qualitativ die beste Mannschaft in Deutschland sind, das ist keine Überraschung. Aber das Jahr für Jahr zu wollen und dem Meistertitel die Bedeutung zu geben, ist etwas Besonderes."

Vor allem Thomas Müller würde wie kaum ein anderer für diese Gier und den unbedingten Willen stehen. "Da kannst du auch irgendwann sagen, nach dem achten, neunten, zehnten Mal: 'Gut, dann halt ein Jahr nicht.' Aber ich habe gerade bei ihm das Gefühl, dass er Jahr für Jahr Mega-Spaß daran hat, das Ding wieder zu verteidigen", so Kroos.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung