Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München - Nagelsmann kritisiert Nianzou: "Haarsträubende Fehler" und "Teufelskreis"

Von Johannes Ohr

Trainer Julian Nagelsmann vom FC Bayern München hat Tanguy Nianzou kritisiert. Der 19-jährige Innenverteidiger aus Frankreich spielte in der bisherigen Saison noch keine große Rolle.

"Er hat immer wieder Momente, in denen er herausragende Pässe ins Mittelfeld spielt und eine herausragende Spieleröffnung hat", sagte Nagelsmann bei der Pressekonferenz am Freitag vor dem Auswärtsspiel beim VfL Bochum (Samstag, 15.30 Uhr). "Aber halt auch immer wieder Situationen, wie nach der Einwechslung in Köln, in denen er haarsträubende Fehler macht. Diese Verlässlichkeit fehlt ihm noch ein bisschen."

Tanguy Nianzou wechselt im Sommer 2020 von Paris St. Germain zum FC Bayern. Als Ergänzungsspieler kommt Nianzou aktuell kaum auf Spielminuten. In der Bundesliga stand er in dieser Saison nur bei elf Kurzeinsätzen auf dem Feld.

"Das hat natürlich natürlich auch mit der Spielpraxis zu tun. Da muss man sich auch als Trainer gewisse Dinge anheften," sagt Nagelsmann. Dennoch sieht er vor allem Nianzou in der Verantwortung: "Aus diesem Teufelskreis muss er sich schon ein Stück weit selbst befreien, in dem er diese Verlässlichkeit in sein Spiel bekommt. Ob er als Abwehrspieler ein Tor vorbereitet oder nicht, ist mir erstmal egal. Wichtig ist, dass er keines für den Gegner vorbereitet."

Nach dem feststehenden Abgang von Niklas Süle zu Borussia Dortmund geht es beim FC Bayern ab sofort darum, wie die Abwehr des Rekordmeister künftig ohne den deutschen Nationalspieler aussieht.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung