Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern: Nagelsmann betrauert Süle-Abschied - "Haarsträubende Fehler" und "Teufelskreis" bei Talent

Von SPOX
Julian Nagelsmann hat Kritik an Tanguy Nianzou geäußert.

Trainer Julian Nagelsmann vom FC Bayern München ist traurig über den Abschied von Niklas Süle, wie er bei der Pressekonferenz vor dem Bundesligaspiel beim VfL Bochum bekundete. Außerdem kritisierte Nagelsmann den wenig eingesetzten Tanguy Nianzou.

"Ich habe natürlich eine Meinung dazu, was ich selbst gemacht hätte in der Situation", sagte Nagelsmann. "Das betrifft aber nicht Niki, weil ich natürlich nicht in seiner Haut stecke. Ich kenne natürlich ein paar Beweggründe. Ich bin traurig, dass er nicht mehr da ist, weil ich sehr gerne mit ihm weitergearbeitet hätte Ich kenne ihn seit zehn Jahren. Ich verstehe natürlich auch ein paar kritische Bemerkungen der Fans, dass er nicht mehr spielen solle." Süle wechselt zur neuen Saison ablösefrei zum Bundesligarivalen Borussia Dortmund.

Der wenig eingesetzte Tanguy Nianzou habe laut Nagelsmann "immer wieder Momente, in denen er herausragende Pässe ins Mittelfeld spielt und eine herausragende Spieleröffnung hat. Aber halt auch immer wieder Situationen, wie nach der Einwechslung in Köln, in denen er haarsträubende Fehler macht. Diese Verlässlichkeit fehlt ihm noch ein bisschen. Das hat aber natürlich auch mit der Spielpraxis zu tun. Das muss man sich auch als Trainer gewisse Dinge anheften. Aus diesem Teufelskreis muss er sich schon ein Stück weit selbst befreien, in dem er diese Verlässlichkeit in sein Spiel bekommt."

Hier geht es zur ausführlichen Meldung über Nianzou.

FC Bayern: Die Pressekonferenz mit Julian Nagelsmann zum Nachlesen

Das wars. Die PK ist beendet.

Nagelsmann über das Olympia-Gold im Rodeln: "Ehrlich gesagt habe ich bislang erst wenig verfolgt, weil ich viel analysieren muss. Ich finde Rodeln extrem spannend, was beispielsweise die Technik angeht. Ich gratuliere natürlich allen Athlethen."

Nagelsmann nochmal Süle-Wechsel: "Mal gewinnt man, mal verliert man. Mal gewinnen wir einen ablösefreien Spieler, mal nicht. "

Nagelsmann über seine NFL-Lieblingssteams: "Dieses eine Lieblingsteam habe ich nicht. Ich habe zu den Kansas City Chiefs eine gewisse Verbindung, finde aber auch die Green Bay Packers interessant, weil es ein anderes Franchise ist. Ich schaue das schon alles relativ neutral an."

Nagelsmann über den Wechsel von Niklas Süle: "Das soll der Spieler selbst bewerten. Ich habe natürlich eine Meinung dazu, was ich selbst gemacht hätte in der Situation. Das betrifft aber nicht Niki, weil ich natürlich nicht in seiner Haut stecke. Ich kenne natürlich ein paar Beweggründe. Ich bin traurig, dass er nicht mehr da ist, weil ich sehr gerne mit ihm weitergearbeitet hätte Ich kenne ihn seit zehn Jahren. Ich verstehe natürlich auch ein paar kritische Bemerkungen der Fans, dass er nicht mehr spielen solle. Leider gehört es halt auch mal dazu, dass uns ein Spieler ablösefrei verlässt. Uns muss aber auch allen bewusst sein, dass der Spieler von Bayern München noch bis 30. Juni Geld bekommt und wir uns seine Qualitäten, die er zweifelsfrei hat, zu nutze machen sollten. Völlig losgelöst davon erwarte ich aber auch, dass er charakterlich die Pflicht erfüllt, bis zum letzten Tag alles reinzuwerfen und für den Verein Vollgas zu geben, dass wir Titel holen. Auch wenn ich verstehen kann, dass er ein odere andere Fan gefrustet ist. Leider ist es so im Fußball, dass Spieler auch mal dahin wechseln, wo man es jetzt als Fan nicht überragend gut findet. Andersherum holen wir Spieler von Vereinen, bei denen die Fans dann genau das gut finden. Mal verliert man, mal gewinnt man. Manchmal macht man beides."

Nagelsmann über die Vergabe eines NFL-Spiels nach München: "Ich habe vor ein paar Monaten schon mal etwas gehört, dass das möglich sei. Ich habe mich gefreut, dass das der Fall ist. Die Vorfreude ist dann groß, wenn ich Karten bekomme. Dann freue ich mich sehr drauf."

Nagelsmann über den Super Bowl: "Einen Favoriten habe ich nicht. Meine Teams sind alle ausgeschieden. Ich bin leider oft in der Halbzeit eingeschlafen, weil vorher noch arbeiten musste und am nächsten Tag auch wieder Arbeit auf dem Programm stand. VIelleicht muss ich jetzt ein bisschen vorschlafen."

Nagelsmann über Nianzou: "Er ist ein Talent. Trotzdem ist jetzt er jetzt langsam in einem Alter, in dem bei Abwehrspielern die große Überschrift "Verlässlichkeit" drüber stehen muss. Er hat immer wieder Momente, in denen er herausragende Pässe ins Mittelfeld spielt und eine herausragende Spieleröffnung hat. Aber halt auch immer wieder Situationen, wie nach der Einwechslung in Köln, in denen er haarsträubende Fehler macht. Diese Verlässlichkeit fehlt ihm noch ein bisschen. Das hat aber natürlich auch mit der Spielpraxis zu tun. Das muss man sich auch als Trainer gewisse Dinge anheften. Aus diesem Teufelskreis muss er sich schon ein Stück weit selbst befreien, in dem er diese Verlässlichkeit in sein Spiel bekommt. Er hat ein großes Gut: Den Willen, zu verteidigen. Da gibts in Europa in seiner Altersstufe nicht mehr ganz so viele, die das auch wollen. Der Berufsbezeichnung Verteidiger wird er absolut gerecht. Er muss ein Ticken weniger Risiko gehen, braucht dafür mehr Verlässlichkeit. Ob er als Abwehrspieler ein Tor vorbereitet oder nicht, ist mir erst mal ega. Wichtig ist, dass er keines für den Gegner vorbereitet. Wenn du als Stürmer vom Jugendspieler zum Profi wirst, ist das ein bisschen leichter im Vergleich zu einem Verteidiger. Weil Fehler vorne nicht so eine große Tragweite haben wie hinten. Das unterschätzt man immer so ein bisschen."

Nagelsmann über die Diskussion, in der Bundesliga Playoffs einzuführen: "Ich bin grundsätzlich ein Freund davon, alles zu diskutieren. Am Ende muss aber für alle ein Mehrwert dabei rauskommen. Für die Bundesliga, für die Fans. Wenn sich irgendwann mal ein paar schlaue Köpfe dazu entschließen, dass das der Fall wäre, bin ich der Letzte, der sich vor Neuerungen verschließt. Wenn was Gutes dabei rauskommt, warum nicht?"

Nagelsmann über den VfL Bochum: "Sie haben sich gut stabilisiert, haben klare Abläufe. Torwart Manuel Riemann wird nicht dabei sein, dahingend wird sich ein bisschen was ändern. Sie haben extrem viel Tempo auf dem Flügel. Man hat im Hinspiel gesehen, dass sie oft den Raum hinter der Kette gesucht haben. Das wird auch morgen eine Aufgabe von uns sein, das zu verteidigen."

Nagelsmann über Unterschiede zwischen Neuer und Ulreich: "Natürlich ist es so, dass man Manu in jeder Drucksituation anspielen kann. Das ist natürlich ein großer Vorteil, dass er fußballerisch auf dem Niveau eines Feldspielers ist. Ulle kann auch kicken, aber natürlich nicht in der Güteklasse von Manu. Das betrifft aber alle Torhüter. Klar ändert sich da etwas, dass man vielleicht in Drucksituationen den ein oder anderen Rückpass weniger spielt. Wir, aber auch Ulle haben schon den Anspruch, dass er sich im Aufbauspiel schon beteiligt. Ich werde aber garantiert nicht sagen, 'keine Rückpasse spielen'. Ich traue es Ulle und den Abwehrspielern schon zu, dass sie die Situation richtig einschätzen. In der Herangehensweise wird sich nicht viel ändern."

Nagelsmann über Neuer-Stellvertreter Ulreich: "Ich nehme ihn so wahr wie sonst auch. Er hat eine gewisse Erfahrung. Sein letztes Spiel ist ja auch noch nicht so lange her. Er hat Manuel schon mal über einen längeren Zeitraum vertreten, er ist ja kein 21-Jähriger Nachwuchsspieler mehr, der das erste Mal reinrutuscht. Ich bin davon überzeugt, dass er eine gute Leistung bringen wird. Da sind wir gut aufgestellt."

Nagelsmann ist da, die Pressekonferenz beginnt.

Vor Beginn: Ab 12.30 Uhr Uhr wird sich Trainer Julian Nagelsmann den Fragen der Medienvertreter stellen.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zur Pressekonferenz des FC Bayern München vor dem Auswärtsspiel gegen den VfL Bochum.

FC Bayern: Die Pressekonferenz mit Julian Nagelsmann im Livestream

Wie gewohnt könnt Ihr die Pressekonferenzen zu den Bayern-Spielen auch kostenlos im Livestream verfolgen. Der FCB bietet auf seiner Homepage eine Übertragung an, der um 12.30 Uhr auf Sendung geht.

Bundesliga: Die aktuelle Tabelle

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München2168:214752
2.Borussia Dortmund2154:361843
3.Bayer Leverkusen2154:342038
4.Union Berlin2129:27234
5.Freiburg2133:24933
6.Köln2133:34-132
7.RB Leipzig2140:261431
8.Hoffenheim2141:34731
9.Eintracht Frankfurt2133:32131
10.Mainz 052130:23730
11.Bochum2120:30-1025
12.Wolfsburg2121:33-1224
13.Borussia M'gladbach2127:38-1123
14.Hertha BSC2123:43-2023
15.Arminia Bielefeld2121:27-622
16.Augsburg2122:35-1322
17.Stuttgart2124:38-1418
18.Greuther Fürth2118:56-3810
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung