Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München, News und Gerüchte: Schweinsteiger übt Kritik an Guardiola

Von Chris Lugert
Bastian Schweinsteiger spielte zwischen 2013 und 2015 unter Pep Guardiola bei den Bayern.

Bastian Schweinsteiger blickt kritisch auf das Wirken von Pep Guardiola beim FC Bayern zurück. Bouna Sarr plant unterdessen offenbar seinen Abschied. Alles rund um die Bayern gibt es hier.

Hier gibt es die jüngsten Entwicklungen rund um die Säbener Straße.

FC Bayern, News heute: Schweinsteiger kritisiert Guardiola

Ex-Weltmeister Bastian Schweinsteiger sieht das Wirken von Pep Guardiola beim FC Bayern zwischen 2013 und 2016 kritisch. "Ich glaube, er ist nicht so an die Mannschaft rangekommen. Das hat am Ende wohl ein bisschen gefehlt, gerade auch in der Champions League", sagte Schweinsteiger im Interview mit der Bild am Sonntag. Mit Guardiola gewannen die Bayern zwar jedes Jahr den Meistertitel, in der Königsklasse blieb der große Triumph aber aus.

Auch Schweinsteiger selbst habe gemerkt, dass er nicht zu hundert Prozent ins Schema des Spaniers passt. "Gesagt hat er es nicht, aber ich habe es gespürt. Es gab ja auch andere Spieler, bei denen man auch gemerkt hat, dass er den nicht ganz so sehr mag, Mario Mandzukic zum Beispiel", blickte er zurück.

Dies solle allerdings nicht als Kritik an Guardiolas Fähigkeiten als Trainer verstanden werden. "Dass Pep ein guter Trainer ist, das wissen wir ja. Es war dann eben so, dass der Spielstil, den wir hatten, ein anderer war als der von Jupp Heynckes", meint er. 2015 verließ Schweinsteiger dann den Klub nach 17 Jahren Richtung Manchester United.

Die Erfahrung, unter dem heutigen Bayern-Trainer Julian Nagelsmann zu trainieren, machte Schweinsteiger nie - ein Umstand, den er bedauert. "Er macht einen sehr, sehr guten Eindruck auf mich. Er hat bei Leipzig bereits gezeigt, zu was er fähig ist. Ich glaube, er wird beim FC Bayern eine große Karriere hinlegen", ist der 37-Jährige überzeugt.

FC Bayern, News heute: Erste Anfragen für Sarr?

Bankdrücker Bouna Sarr betreibt beim Afrika-Cup Werbung in eigener Sache, nun soll es auch die ersten Anfragen für den Rechtsverteidiger geben. Das berichtet Sport1. Konkret sei es allerdings noch nicht geworden. Als mögliche Abnehmer für den 29-Jährigen wurden zuletzt OSC Lille und Girondins Bordeaux aus Frankreich sowie die AS Rom und der CFC Genua aus Italien gehandelt.

Allerdings scheinen sich die Wege spätestens im Sommer zu trennen, denn Sport1 zufolge plant Sarr inzwischen selbst seinen Abschied aus München. Nach seinem Wechsel von Olympique Marseille im Oktober 2020 kommt Sarr über die Reservistenrolle nicht hinaus. In der laufenden Saison kam er nur in der ersten Pokalrunde beim Bremer SV über 90 Minuten zum Einsatz, kein weiteres Mal stand er in der Startelf.

Der FC Bayern heute bei der Hertha: Das Spiel im LIVETICKER

Die Bayern gastieren heute bei Hertha BSC im Berliner Olympiastadion. Das Spiel gibt es hier im LIVETICKER zu verfolgen.

FC Bayern: Die kommenden Partien

TerminWettbewerbGegner
Sonntag, 23.01., 17.30 UhrBundesligaHertha BSC (Auswärts)
Samstag, 05.02., 18.30 UhrBundesligaRB Leipzig (Heim)
Samstag, 12.02., 15.30 UhrBundesligaVfL Bochum (Auswärts)
Mittwoch, 16.02., 21 UhrChampions LeagueRB Salzburg (Auswärts)
Sonntag, 20.02., 15.30 UhrBundesligaSpVgg Greuther Fürth (Heim)
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung