Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern bindet Nachwuchskeeper Schneller bis 2024

Von Chris Lugert
Lukas Schneller wird im Klub sehr geschätzt.

Der FC Bayern München hat den Vertrag mit Nachwuchstorhüter Lukas Schneller vorzeitig bis 2024 verlängert. Das teilte der Rekordmeister am Dienstag mit.

Der 20-Jährige, der bereits seit knapp zehn Jahren für den Klub spielt, war eigentlich als Stammtorhüter der zweiten Mannschaft in die laufende Saison gegangen, fiel verletzungsbedingt jedoch über weite Strecken der bisherigen Spielzeit aus.

Dennoch setzen die Verantwortlichen auf Schneller. "Lukas ist ein sehr ehrgeiziger junger Keeper, leider wurde er in der bisherigen Saison vom Verletzungspech verfolgt. Mit seiner Entwicklung als Torwart sind wird aber sehr zufrieden und glauben, dass er bei uns auch die nächsten Schritte machen kann", sagte Jochen Sauer, Leiter des Bayern-Campus.

Schneller wird im Klub sehr für seinen Ehrgeiz geschätzt und war auch Teil des Kaders bei der Klub-WM im vergangenen Jahr. In der internen Rangordnung hat Schneller laut Bild-Zeitung beinahe zu Christian Früchtl (21) aufgeschlossen. Früchtl, der bei den Bayern noch bis 2023 unter Vertrag steht, war in der vergangenen Saison an den 1. FC Nürnberg verliehen, absolvierte dort aber kein einziges Pflichtspiel.

Vor der neuen Saison zog sich Früchtl dann im Urlaub einen Schlüsselbeinbruch zu und fiel lange aus. Allerdings rückte er nach seiner Genesung direkt schnell in den Profikader auf und vertrat den dann ebenfalls verletzten Sven Ulreich als Nummer zwei hinter Manuel Neuer (35).

Neuer-Nachfolge: Duell zwischen Früchtl und Schneller?

Um genau diese Position hinter Neuer gibt es bei den Bayern momentan viel Bewegung. Der eigentlich als Neuer-Kronprinz geholte Alexander Nübel (25), der bis einschließlich kommender Saison zur AS Monaco verliehen ist, dürfte auch danach keine realistischen Chancen auf Einsätze beim Rekordmeister haben, sollte Neuer - wie zuletzt berichtet - seinen Vertrag bis 2025 verlängern. Ein Abschied Nübels ist also denkbar.

Zumindest kurzfristig deuten die Zeichen auf eine Vertragsverlängerung von Ulreich als Nummer zwei für kommende Saison. Mittelfristig könnte es zwischen Schneller und Früchtl aber nicht nur um die Rolle als Neuers Stellvertreter gehen, sondern möglicherweise auch um dessen Nachfolge.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung