Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München, News und Gerüchte - Polens Nationaltrainer Sousa: "Eine große Ungerechtigkeit", wenn Lewy nicht Weltfußballer wird

Von Tim Ursinus
Robert Lewandowski hat im Hinblick auf den Ballon d'Or weiteren Zuspruch bekommen.

Robert Lewandowski hat im Hinblick auf den Ballon d'Or weiteren Zuspruch bekommen. Der FC Bayern hat mit der Champions League in dieser Spielzeit wohl schon eine Menge Geld verdient. Chris Richards hat über seine Leihe zur TSG Hoffenheim gesprochen. Alle News und Gerüchte über den FCB im Überblick.

Hier geht's zu den News und Gerüchten über die Bayern vom Vortag.

FC Bayern: Lewy kein Weltfußballer? "Große Ungerechtigkeit"

Robert Lewandowski befindet sich auch in dieser Saison in bestechender Form und sollte in den Augen vieler nach seiner Wahl zum Weltfußballer im vergangenen Jahr auch den Ballon d'Or bekommen.

"Ich habe keinen Zweifel, dass er auch in diesem Jahr der Beste ist", sagte Polens Nationaltrainer Paulo Sousa im Gespräch mit dem kicker. Für den Portugiesen "wäre es eine große Ungerechtigkeit", wenn Lewandowski die Auszeichnung nicht erhalten würde.

"Robert hat sein hohes Niveau gehalten", ergänzte Sousa, "nicht nur mit Blick auf die Tore, sondern auch was die Assists angeht." Bayern-Trainer Julian Nagelsmann hatte zuletzt in eine ähnliche Kerbe geschlagen.

"Ich glaube, er bleibt noch ein bisschen länger der beste Stürmer der Welt", sagte er. Mit Lionel Messi, der als Top-Favorit auf den Goldenen Ball gilt, und Cristiano Ronaldo sei Lewandowski aber "schwer zu vergleichen, weil es unterschiedliche Spielertypen sind."

Für Sousa aber keineswegs ein Argument, den Polen nicht mit der Auszeichnung zu belohnen. "Robert ist aktuell viel konstanter als die beiden, auch härter, griffiger", sagte er und schob nach: "Sein Einfluss auf die Mannschaft und das Resultat ist größer als der der anderen beiden. Übrigens nicht nur während jeden einzelnen Spiels, sondern Spieltag für Spieltag, Woche für Woche."

Nachdem Lewandowski in der Vorsaison den Uralt-Rekord von Gerd Müller mit 41 Bundesligatoren geknackt hatte, steht der 33-Jährige in der laufenden schon bei 22 Treffern in 16 Pflichtspielen.

Auch von seinen Kollegen aus der Nationalmannschaft erntet Lewandowski viel Lob. "Es ist eine tolle Zeit für mich, denn man kann viel lernen, man kann sehen, was der beste Stürmer der Welt macht, wie er sich verhält und was für ein Profi er ist", sagte der polnische Innenverteidiger vom FC Southampton, Jan Bednarek, im Daily Echo und führte aus: "Ich denke, für uns jüngere Spieler ist er ein großartiges Vorbild und ein Spieler, der einen sehr motiviert. Er kann uns zeigen, dass es keine Grenzen gibt. Mit harter Arbeit und Überzeugung kann man das höchste Niveau erreichen und der beste Spieler der Welt sein."

FC Bayern: Hohe Geldeinnahmen durch die Königsklasse

Wie Sky berichtet, hat der FC Bayern durch die Champions League bereits in dieser Saison einen hohen fünfstelligen Millionenbetrag erwirtschaftet.

Demnach brachte der vorzeitige Einzug in das Achtelfinale dem deutschen Rekordmeister 9,5 Millionen Euro ein. Für den jüngsten Sieg gegen Benfica Lissabon (5:2) gab es 2,7 Millionen Euro oben drauf. Damit würden sich die Gesamteinnahmen in dieser Saison bereits auf über 70 Millionen Euro belaufen.

Darin enthalten seien auch gut 50 Millionen Euro an Fixgeldern aus der UEFA-Koeffizientenrangliste sowie dem Startgeld von 15,25 Millionen Euro für jeden der 32 Teilnehmer an der Gruppenphase.

Zudem steigen die Zuschauereinnahmen weiter an. Beim Heimspiel gegen Benfica waren 50.000 Fans in der Allianz Arena.

FC Bayern, News: Richards spricht über Leihe

Chris Richards hat sein erneutes Leihgeschäft erklärt. Der Verteidiger war bereits in der vergangenen Saison vom FC Bayern an die TSG Hoffenheim ausgeliehen.

"Es war meine Entscheidung, auf Leihbasis zu gehen. Wir hatten zu dem Zeitpunkt fünf Innenverteidiger. Und wenn ich nicht zu den ersten zwei oder drei gehört hätte, hätte ich einfach nur Zeit abgesessen", sagte der 21-jährige im Interview mit der US-amerikanischen Ausgabe von Transfermarkt.de.

Der US-Amerikaner brauche Spielpraxis, um seine Entwicklung zu fördern. "Nachdem ich bereits die vorangegangenen Monate gespielt hatte, musste ich dorthin gehen, wo ich spielen würde", sagte Richards und führte aus: "Sie haben meine Entscheidung respektiert und sie wissen, dass es nicht nur für mich, sondern auch für sie das Beste ist, wenn ich mit hoffentlich 30 Einsätzen zurückkomme. Alles, was ich jetzt tun kann, ist im Sommer zurückzukehren und ihnen Argumente zu liefern, warum ich in der Startelf stehen sollte."

Beim FC Bayern besitzt Richards noch einen Vertrag bis 2025. Seine Leihe endet im kommenden Sommer.

FC Bayern: Die nächsten Spiele im Überblick

DatumWettbewerbGegnerOrt
6. November, 15.30 UhrBundesligaSC FreiburgHeim
19. November, 20.30 UhrBundesligaFC AugsburgGast
23. November, 18.45 UhrChampions LeagueDynamo KiewGast
27. November, 18.30 UhrBundesligaArminia BielefeldHeim
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung