Cookie-Einstellungen
Fussball

Alphonso Davies: Darum war das Treffen mit Rap-Star Drake besser als der Sieg gegen Messi

Von Oliver Maywurm
Alphonso Davies hat das Treffen mit Drake mehr bedeutet als der Sieg gegen Messi.

Alphonso Davies vom FC Bayern München hat erklärt, warum ihm sein Treffen mit seinem kanadischen Landsmann und Rap-Superstar Drake mehr bedeutet als der 8:2-Sieg gegen Lionel Messi und den FC Barcelona im Champions-League-Viertelfinale 2020.

"Ich würde sagen, das Treffen mit Drake, denn ich habe ihn schon gehört, seit ich überhaupt anfing, Musik zu hören", sagte Davies auf der Pressekonferenz bei der kanadischen Nationalmannschaft, mit der er am Freitag in der WM-Qualifikation auf Costa Rica trifft. "Drake ist eines meiner Idole und ich liebe seine Musik."

Bezüglich Messi sei seine Leistung ja nur gewesen, gegen den sechsmaligen Weltfußballer gespielt zu haben. "Leider habe ich sein Trikot nicht bekommen. Das hätte dann das Treffen mit Drake vielleicht doch überflügelt", scherzte der 21-jährige Linksverteidiger.

Als Dritter der CONCACAF-Quali-Gruppe haben Davies und Co. aktuell gute Karten, Kanada erstmals seit 1986 wieder zu einer WM-Endrunde zu führen. "Die Weltmeisterschaft ist mit das Größte, was man als Fußballer spielen kann. In der Situation, in der wir sind, kann alles passieren. Wir haben das Zeug dazu, es zu schaffen."

Die ersten drei Teams qualifizieren sich direkt für die WM 2022 in Katar. Nach sechs Spieltagen der finalen Phase steht Kanada hinter den USA und Mexiko und zwei Punkte vor dem viertplatzierten Panama, das sich nach momentanem Stand noch über ein Playoffspiel ein Ticket zur WM sichern könnte.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung