Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern, News und Gerüchte: FCB-Präsident Hainer lehnt FIFA-Pläne zur WM ab

Von Christian Guinin
Herbert Hainer hält nichts von den FIFA-Plänen zur WM.

Bayern-Präsident Herbert Hainer lehnt eine WM im Zwei-Jahres-Rhythmus entschieden ab. FCB-Ehrenpräsident Franz Beckenbauer lobt den bisherigen Saisonverlauf des deutschen Rekordmeisters. Außerdem: Die Münchner siegen am dritten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase souverän gegen Benfica Lissabon. Alle News und Gerüchte rund um den FC Bayern findet Ihr hier.

Hier findet Ihr die FCB-News und -Gerüchte des gestrigen Tages.

Bayern, News: Hainer hält nichts von geplantem WM-Rhythmus

Bayern-Präsident Herbert Hainer hat sich zu den Plänen der FIFA, die Weltmeisterschaft künftig im Zwei-Jahres-Rhythmus austragen zu wollen, geäußert. "Die Idee, die Fußballweltmeisterschaften alle zwei Jahre abzuhalten, ist in meinen Augen nicht sinnvoll. Wir beim FC Bayern sind klar dagegen", kritisierte der 67-Jährige in einem Gespräch mit dem kicker das Vorhaben des Weltverbandes.

Die Fußball-Fans auf dieser Welt seien "mit dem Vier-Jahres- Rhythmus glücklich und zufrieden", fuhr Heiner fort. Der Rhythmus habe sich "über viele Jahrzehnte bewährt. Die WM ist eines der größten Sportereignisse der Welt - und das nicht ohne Grund."

Als weiteren Grund führte Hainer die jetzt schon vollgepackten Spiel- und Reisepläne der Spieler auf, die durch eine Änderung auf alle zwei Jahre noch größeren Strapazen ausgesetzt wären. Man müsse "auf die Gesundheit der Spieler und auf eine vernünftige Belastung achten, sonst geht das zulasten der Gesundheit und auch zulasten der Qualität des Fußballs."

Aus Sicht des 67-jährigen stünden bei dem Vorschlag der FIFA hauptsächlich die finanziellen Interessen im Vordergrund. Dies seien jedoch die falschen Motive: "Natürlich geht es bei dieser Idee auch darum, zusätzliche Einnahmen zu generieren, und natürlich spielt Geld im Profisport eine wichtige Rolle. Aber man darf den Fußball niemals auf dem Altar finanzieller Interessen opfern."

FCB, News: Beckenbauer lobt Bayern und Nagelsmann

FC-Bayern-Ehrenpräsident Franz Beckenbauer hat gegenüber der Bild-Zeitung den bisherigen Saisonverlauf des deutschen Rekordmeister unter seinem neuen Trainer Julian Nagelsmann gelobt. "Die erste Halbzeit gegen Leverkusen war eine Vorführung perfekten Fußballs. Die kannst du in jedes Lehrbuch setzen", schwärmte der 76-Jährige. "Bei höchstem Tempo noch so präzise zu spielen! So gut habe ich die Bayern noch nie gesehen. Und ich bin ein strenger Kritiker."

Lediglich Borussia Dortmund könne nach Meinung des "Kaisers" den Münchnern im nationalen Titelkampf das Wasser reichen: "Bayern wird auf absehbare Zeit immer in der Spitzengruppe dabei sein. Aber Dortmund mit Erling Haaland kann genauso um den Titel spielen. Die Saison ist noch lange nicht entschieden."

Der ehemalige Münchner und Wolfsburger Meistertrainer Felix Magath kritisiert in der Bild jedoch auch die Rivalen der Münchner. "Die anderen Klubs greifen Bayern auch nicht richtig an. Jeder scheint sich in der Bundesliga in seiner Rolle hinter Bayern eingerichtet zu haben", sagte er. Deshalb: "Nur wenn der FC Bayern intern Probleme hat, haben die anderen eine Chance auf die Meisterschaft."

FCB, News: Gerland erklärt Adeyemis Bayern-Abgang

Ex-Bayern-Co-Trainer Hermann Gerland hat im Podcast "Der Sechzehner" über die Zeit von Karim Adeyemi beim deutschen Rekordmeister gesprochen. "Er hat sich nicht gut verhalten. Er hat einen Fehler gemacht. Aber ein Junge, der 10 oder 11 Jahre alt ist, muss doch Fehler machen dürfen", sagte Gerland, damals Sportlicher Leiter der zweiten Mannschaft des FC Bayern, über das Aus des heute 19-Jährigen in der Bayern-Jugend.

"Am Campus haben wir Psychologen und Pädagogen und die wollen alle liebe, nette Spieler haben. Die hätten gesagt, schneid' deine Haare ab, sonst spielst du nicht", erzählte Gerland.

Der heutige Co-Trainer der U21-Nationalmannschaft kämpfte um einen Verbleib Adeyemis, hatte letztlich aber keinen Erfolg. "Ich habe die Mutter angerufen, dass sie mir nicht durch das Telefon Schläge angedroht hat, war alles. Ich habe gesagt: 'Frau Adeyemi, das ist doch eine Sache, die irgendwann passiert ist, aber Bayern München ist doch ein Top-Verein, ich passe darauf auf.' Und ich hatte keine Chance, ihn wiederzukriegen. Ich habe es versucht. Ich habe seine Mutter angerufen, wenn sie mir irgendeinen Wink gegeben hätte, hätte ich alles gemacht", meinte Gerland.

Adeyemi fand schließlich über die SpVgg Unterhaching bei Red Bull Salzburg den Weg in den Profifußball. Der 19-Jährige steht bei zahlreichen europäischen Top-Klubs auf dem Zettel. Auch der FC Bayern soll wieder auf der Liste der Interessenten stehen.

Bayern, News: FCB siegt im CL-Duell gegen Lissabon

Der FC Bayern hat auch das dritte Champions-League-Spiel dieser Saison gewonnen. Dank einer starken Schlussoffensive setzten sich die Münchner bei Benfica Lissabon mit 4:0 (0:0) durch.

Zunächst stand es lange 0:0, ehe Leroy Sane (70. und 84.), Everton (80., Eigentor) und Robert Lewandowski (82.) für ein letztlich deutliches Ergebnis und eine angenehme Ausgangslage in Gruppe E sorgten.

Hier geht es zur ausführlichen Analyse.

Hier geht es zu den Noten und Einzelkritiken.

FC Bayern: Die kommenden Spiele

DatumWettbewerbGegnerOrt
23. Oktober, 15.30 UhrBundesliga1899 HoffenheimHeim
27. Oktober, 20.45 UhrDFB-PokalBorussia MönchengladbachGast
30. Oktober, 15.30 UhrBundesligaUnion BerlinGast
2. November, 21 UhrChampions LeagueBenfica LissabonHeim
6. NovemberBundesligaSC FreiburgHeim
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung