Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München - Nagelsmann nach Test gegen Ajax: Zirkzee? "Ich werde nicht das Gespräch mit ihm suchen"

Julian Nagelsmann: Beleidigt beim Debüt

Eine bessere A-Jugend des FC Bayern ist im zweiten Testspiel unter Neu-Coach Julian Nagelsmann nicht über ein 2:2 gegen Ajax Amsterdam hinausgekommen. Der neue Trainer der Münchner sprach auf der Pressekonferenz nach der Partie über die jungen Wilden Bayern-Spieler, Schmähgesänge aus der Südkurve, den Transfermarkt - und Joshua Zirkzee, der kurz vor Ende der ersten Halbzeit eine hochkarätige Chance spektakulär liegenließ.

Herr Nagelsmann, es wird viel über die Szene vor der Pause diskutiert, in der Joshua Zirkzee erst alles richtig macht und dann das Tor etwas arrorgant liegen lässt. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Julian Nagelsmann: Ich glaube, Joshua hat seinen Gegenspieler einfach nicht gesehen. Er wollte ihn dann locker reinschieben. Ich denke und hoffe, dass er in einem Pflichtspiel eine andere Seriosität in so einer Situation an den Tag legt. Grundsätzlich macht er zuvor sehr viel richtig. Generell haben wir uns diese Chance gut erarbeitet und wären natürlich gerne in Führung gegangen, aber das hat er nicht mit Absicht gemacht. Ich werde nicht das Gespräch mit ihm suchen, weil er selbst weiß, dass er das besser lösen kann.

Kommende Woche steigt ein Großteil der EM-Fahrer wieder ins Training ein. Wie planen Sie für die nächsten Testspiele gegen Gladbach und Neapel mit ihnen?

Nagelsmann: Es ist insgesamt keine einfache Situation, weil wir unterschiedlich belasten müssen, da manche Spieler schon in ihre dritte oder vierte Vorbereitungswoche gehen, während andere jetzt erst einsteigen. Serge (Gnabry) hat schon zwei individuelle Einheiten hinter sich, vielleicht kann er am Mittwoch gegen Gladbach 20 Minuten spielen. Am Montag kehren bis auf Thomas (Müller), Manu (Neuer) und Josh (Kimmich), die erst eine Woche später einsteigen, die Nationalspieler zurück, machen Tests und trainieren ab Dienstag wieder. Gegen Neapel (31. Juli, LIVETICKER) wird wahrscheinlich jeder von ihnen zum Einsatz kommen müssen, weil es unser letztes Testspiel ist. Ich hoffe jetzt erstmal, dass alle gut ankommen, gut ins Training starten und dann für Samstag gegen Neapel eine Option sind.

FC Bayern - Nagelsmann: "Die Jungs hängen sich rein"

Wer von den jungen Spielern hat bisher einen besonders positiven Eindruck bei Ihnen hinterlassen?

Nagelsmann: Ich bin kein großer Freund davon, Spieler in diesem Alter hervorzuheben. Es gibt drei, die schon länger dabei sind und mit denen ich zufrieden bin im Trainng. Wir haben auch in den Spielen gute Eindrücke gesehen. Man sieht, die Jungs hängen sich rein. Es ist aber nicht zuträglich für die Entwicklung der Spieler, wenn ihre Namen morgen in der einen oder anderen Zeitung oder online irgendwo zu lesen sind.

Was ist für die jungen Spieler entscheidend?

Nagelsmann: Es geht darum, die jetzigen Leistungen zu bestätigen - über einen längeren Zeitraum und vor allem dann, wenn der Kader komplett ist, weil die Qualität dann noch einmal eine andere sein wird. Sich dann so zu behaupten wie jetzt, das wird das Entscheidende. Ein Vergleich ist insofern erst möglich, wenn ich den ganzen Kader zur Verfügung habe, dann trennt sich die Spreu vom Weizen. Am Ende ist auch klar: Als junger Spieler brauchst du Spielpraxis, idealerweise auf dem höchsten Niveau. Die werden wir nicht allen geben können. Es sind wie gesagt zwei, drei Spieler dabei, die ich sehr interessant finde und die auch vom Positionsprofil her passen könnten. Aber: Arbeiten an einem Kaderplatz dauert nicht drei wochen, sondern länger - und deshalb dürfen die Jungs auch weiter auf dem Gaspedal bleiben.

Wie sieht es in puncto Transfers aus? Beunruhigt es Sie, dass ausländische Klubs trotz Pandemie munter weiterinvestieren, während der FC Bayern noch die Füße stillhält?

Nagelsmann: Es ist ein extrem umfassendes Thema, dazu gehören ja auch steuerliche Dinge und die Fernsehgeldverteilung und Regeln wie 50+1. Es ist schon so, dass Vereine aus dem Ausland ein bisschen mehr zur Verfügung haben, auch für Transfers. Aber wie die das regeln, da habe ich keinen Einblick, muss ich auch nicht. Es ist unsere Aufgabe, den Transfermarkt zu beleuchten und zu schauen, was möglich ist und was nicht. Es ist auch unsere Aufgabe, kreativ zu sein und beim Beobachten von Spielern mit der nötigen Fantasie ranzugehen. Wie Hasan (Salihamidzic) auch sagt: Wir müssen schauen, dass wir junge Spieler verpflichten, die entwicklungsfähig sind. Wir können aufgrund der Pandemie nicht alles mitgehen. Aber auch ohne die Pandemie sind wir nicht immer bereit, riesige Transfersummen zu zahlen. Gewisse Investitionen musst du im Fußball, das ist ganz normal. Du musst aber auch kreativ sein. Und in der Vergangenheit hat das hier ja das eine oder andere Mal gut geklappt.

FC Bayern - Nagelsmann: "Lasse jeden nach seinem Gusto leben"

Während des Spiels ließ eine Fangruppe in der Südkurve durchklingen, aufgrund Ihrer Vergangenheit bei 1860 München nicht sonderlich begeistert davon zu sein, dass Sie jetzt den FC Bayern trainieren. Haben Sie das mitbekommen?

Nagelsmann: Ja, so voll war es noch nicht, es war die lautstärkste Gruppe im Stadion. Ich war jetzt nicht vorgestern bei Sechzig, aber ich kenne natürlich die Rivalitäten zwischen den Vereinen und im Fußball generell. Ich bin kein großer Freund von Rivalitäten. Ich stehe in meinem Leben für Toleranz und Offenheit und ich lasse jeden nach seinem Gusto leben. Es muss nicht jeder Applaus klatschen, dass ich früher mal beim Stadtrivalen war. Wie man das dann äußert, das muss jeder für sich entscheiden und mit seinem Gewissen vereinbaren. Am Ende kannst du im Leben nicht jeden glücklich machen. Und gewisse Dinge musst du einfach abkönnen.

Thomas Müller postete auf Instagram ein Foto von seinen lädierten Fußnägeln mit der Beschriftung, er müsse dringend zum Nagelsmann. Wie haben Sie auf diesen Post reagiert? Und: Kümmern Sie sich demnächst dann um Müllers Nägel?

Nagelsmann: Ich finde es ziemlich cool, dass er so ein Bild postet. Nicht wegen des Bildes an sich, sondern weil er sich selber aufs Korn nimmt. Über sich selbst zu lachen, ist eine großartige Eigenschaft. Wir haben eine sehr fähige Fußpflegerin im Verein, die das besser kann als ich. Das Schneiden von Fußnägeln ist eine meiner großen Schwächen. Nach ein bisschen Joggen sieht das bei mir auch oft so aus, weil ich die Kanten zu weit einschneide.

FC Bayern München: Die nächsten Testspiele

DatumUhrzeitGegner
Mittwoch, 28. Juli18.00 UhrBorussia Mönchengladbach (Allianz Arena)
Samstag, 31. Juli16.30 UhrSSC Neapel (Allianz Arena)
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung