Cookie-Einstellungen
Fussball

Florian Neuhaus von Borussia Mönchengladbach: "Ich muss nicht unbedingt zum FC Bayern"

Die Zukunft von Florian Neuhaus ist offen.

Florian Neuhaus wird immer wieder mit dem FC Bayern und anderen Topklubs in Verbindung gebracht. Der Mittefeldspieler von Borussia Mönchengladbach hat sich im Lager der deutschen Nationalmannschaft nun zu den Gerüchten um seine Zukunft geäußert.

"Ich befasse mich damit aktuell nicht. Ich habe schon gesagt, dass ich mich bei Borussia Mönchengladbach wohlfühle. Dieses Gefühl muss ein neuer Klub auch erstmal überbieten", sagte Neuhaus am Samstag bei einer digitalen Medienrunde mit SPOX und Goal.

Sollte er in Zukunft wechseln wollen, sei er "nicht auf einen Verein festgelegt", stellte Neuhaus klar: "Ich bin auch ein Mensch, der sich gerne etwas traut. Ich kann mir auch das Ausland sehr gut vorstellen, ich muss nicht unbedingt zum FC Bayern."

Der Vertrag des zentralen Mittelfeldspielers in Mönchengladbach läuft noch bis zum 30. Juni 2024, seine Ausstiegsklausel in Höhe von 40 Millionen Euro ist Anfang des Monats verstrichen.

Heißt also: Neuhaus könnte nicht von sich aus die Fohlen verlassen, wenn er ein Angebot bekäme. Die Gladbacher Verantwortlichen um Sportchef Max Eberl haben in Sachen Ablösesumme demnach alle Trümpfe in der Hand.

Neuhaus auch bei Real Madrid ein Thema?

Der aus Landsberg am Lech nahe München stammende Neuhaus wurde in den vergangenen Monaten neben dem FC Bayern auch mit Borussia Dortmund und diversen ausländischen Topklubs wie Real Madrid in Verbindung gebracht.

Ein Wechsel in diesem Sommer ist nicht zuletzt wegen Neuhaus' Aussagen eher unwahrscheinlich. Denn: Keiner der genannten Klubs verfügt derzeit über die finanziellen Mittel, um sich den 24-Jährigen zu leisten.

Für den FC Bayern wäre ein Neuhaus-Transfer nur dann realisierbar, wenn der eine oder andere Verkaufskandidat gewinnbringend abgegeben werden würde.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung