Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern, News und Gerüchte: Uli Hoeneß fordert Revolution bei Vertragsverhandlungen

Von SPOX
Uli Hoeneß fordert eine Revolution der Vertragsverhandlungen.

Uli Hoeneß fordert eine Revolution bei Vertragsverhandlungen. Leroy Sane wehrt sich gegen sein "Bling-Bling-Image" und Karl-Heinz Rummenigge bestätigt das Interesse des FC Bayern an Dayot Upamecano. Die News und Gerüchte zum FCB.

Weitere News und Gerüchte zu den Münchenern gibt es hier.

FCB: Hoeneß fordert Revolution bei Vertragsverhandlungen

Uli Hoeneß hat eine Revolution bei den Vertragsverhandlungen im Fußball gefordert. Der Meinung des Ex-Präsidenten nach, sollten die Spieler selbst bei den Verhandlungen anwesend sein.

"Heute gibt es kaum mehr einen Spieler, der selbst verhandelt, der bei diesen Gesprächen überhaupt dabei ist! Es wäre doch angebracht, wenn auch die Spieler dabei sind. Damit sie selbst merken, was läuft", wird Hoeneß im neuen Buch von Felix Neureuther ("Für die Helden von morgen") zitiert.

Zu seiner aktiven Zeit sei dies anders gewesen. "Als Paul Breitner und ich damals unsere Verträge verhandelt haben, da sind wir selbst am Tisch gesessen, da war kein anderer für uns dabei. Da haben wir uns gefetzt, aber wir haben uns das alles selbst ausgemacht", führte Hoeneß aus.

Gleichzeitig stellte Hoeneß den generellen Nutzen eines Spielerberaters infrage. Demnach seien die meisten Spieler heutzutage "immer mehr fremdgesteuert": "Die Berater haben leider nicht immer den Vorteil der Spieler im Auge, sondern viel mehr den eigenen", ergänzte er.

FC Bayern: Leroy Sane wehrt sich gegen "Bling-Bling-Image"

Leroy Sane hat sich in einem Interview mit dem Spiegel gegen sein "Bling-Bling-Image" gewehrt.

"Sie können gern mal zu mir nach Hause kommen und nachsehen, ob da wirklich Diamanten, Goldketten und solches Zeug rumliegen. Nichts davon besitze ich. Trotzdem stecken mich die Leute in diese Bling-Bling-Schublade", sagte Sane.

Sein auffälliger Style sei dabei lediglich ein Ausdruck seiner Liebe zu Klamotten und kein bewusstes zur Schau stellen. "Ich mag einfach Mode. Ich drücke mich gern damit aus. Dabei ist mir nicht wichtig, dass die Klamotten teuer sind", erklärte der Nationalspieler.

Zudem sei er "kein Typ, der sich ewig im Badezimmer stylt. Ich stehe morgens auf, putze mir die Zähne und fahre oft in kurzer Hose zum Training, das dauert fünf Minuten", ergänzte er.

Sanes Aussagen über sein Verhältnis zu Pep Guardiola und der Kritik von Karl-Heinz Rummenigge gibt es hier!

FC Bayern: Rummenigge bestätigt Interesse an Upamecano

Karl-Heinz Rummenigge hat offiziell bestätigt, dass sich der FC Bayern mit RB-Verteidiger Dayot Upamecano beschäftigt.

"Wir werden uns natürlich damit befassen, nicht nur mit dieser Personalie, sondern grundsätzlich, auf welchen Positionen wir was machen wollen und machen müssen", erklärte Rummenigge am Donnerstag bei Bild.

Es sei bekannt, dass Upamecano bei Leipzig eine Ausstiegsklausel für den Sommer besitze, ergänzte Rummenigge. Allerdings sei es noch "ein bisschen zu früh", auf einen Wechsel nach München zu setzen.

Nach Informationen von SPOX und Goal befindet sich derzeit kein Team in der Pole Position im Werben um den Franzosen. Auch aus der Premier League soll es Medienberichten zufolge großes Interesse an Upamecano geben.

Hier geht's zur ausführlichen News!

FC Bayern München: Die nächsten Pflichtspiele

DatumUhrzeitWettbewerbGegner
24. Januar 202015.30 UhrBundesligaSchalke 04 (A)
30. Januar 202015.30 UhrBundesligaTSG Hoffenheim (H)
5. Februar 202020.30 UhrBundesligaHertha BSC (A)
Werbung
Werbung