Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern - PK vor Köln: Flick spricht über Alaba-Poker und nimmt Zirkzee in die Pflicht

Von SPOX
David Alaba macht nach dem siegreichen Champions-League-Finale ein Selfie mit Trainer Hansi Flick.

Vor dem sechsten Bundesliga-Spieltag gegen den 1. FC Köln (Samstag, 15.30 Uhr) hat sich Bayern Münchens Trainer Hansi Flick zu verschiedenen Personalien beim Rekordmeister geäußert.

Der 55-Jährige sprach unter anderem über den Vertragspoker um David Alaba, äußerte sich kritisch zu Stürmer-Talent Joshua Zirkzee und verriet, wer in seiner Kindheit sein größtes Fußballer-Idol war.

Die Pressekonferenz mit Flick gibt es hier zum Nachlesen.

Flick zu Kölns Spielweise:

"Jede Mannschaft versucht, gegen uns gut auszusehen. Es gibt nichts Einfacheres, als gegen Bayern zu spielen. Es geht um viel Leidenschaft. Alle versuchen, möglichst 100 Prozent zu bringen."

Flick zu seinem größten Idol:

"Ganz am Anfang war es Paul Breitner. Aber ich muss schon sagen, dass Gerd Müller der Fußballer war, dem ich als Kind am meisten nachgefiebert habe. Ich habe ihn dann in München kennengelernt und auch mal mit ihm Tennis gespielt. Das war der geilste Kicker meiner Kindheit, weil er vorne die Tore gemacht hat. Mit einer Selbstverständlichkeit, die es so heutzutage nicht gibt. Ich wünsche ihm nur das Beste."

Flick zu Fritz Walter:

"Für jede Mannschaft ist Fritz Walter ein Vorbild, für die Werte, die er vertreten hat. Gerade in der heutigen Zeit, sind solche Dinge sehr wichtig. Fußball ist Teamsport, das heißt Teamgeist. Elf Freunde ist eine andere Sache. Früher waren sicherlich auch nicht alle Freunde. Es geht immer um das Aktuelle auf dem Platz, was man mit dem Verein erreichen möchte. Dazu gehören gewisse Werte: Vertrauen, das Beste zu geben."

Flick zu den Corona-Maßnahmen:

"Ich trage meine Maske, wann immer ich sie tragen kann. Ich habe meine sozialen Kontakte reduziert. Wenn ich die Bilder sehe von den Demonstration auf der Welt, kann ich es nicht nachvollziehen. Viele Berufsgruppen leiden darunter. Die müssen wir unterstützen. Wir sollten als Vorbild voranschreiten."

FC Bayern: Flick lobt "herausragenden" Boateng

Flick zur Innenverteidigung:

"Alle drei Innenverteidiger machen es sehr gut. Jerome Boateng macht einen herausragenden Eindruck. Niklas Süle kommt aus einer Verletzung und wird Schritt für Schritt stärker. David und Jerome haben Niklas voraus, dass sie eingespielter sind aus der letzten Saison. Da brauchen wir Trainingseinheiten. Aktuell bin ich mit allen zufrieden."

Flick zu den vier Auswärtsspielen in Folge:

Erst Moskau, jetzt Köln und dann Salzburg und Dortmund. "Mir wäre lieber gewesen, wenn ein Heimspiel dazwischen gewesen wäre. Aber wir nehmen das an. In Moskau sind wir direkt nach dem Spiel zurückgeflogen. Wir hatten Mittwoch frei, haben gestern trainiert, heute das Abschlusstraining und dann geht es nach Köln. Wir müssen es annehmen, das Beste rausholen und möglichst drei Punkte holen. Wir versuchen, die Belastungen auszugleichen."

Flick zu Alaba:

"Er macht seine Sache gut. Er ist fokussiert und lautstark auf dem Platz. Für mich ist da kein Unterschied zur letzten Saison. Er gehört zu den Besten der Welt." Zum Vertragspoker sagt Flick: "Damit setze ich mich nicht auseinander. Ich hoffe natürlich, dass er unterschreibt. Er weiß, was für eine Situation in München herrscht. Dass wir viel Spaß haben, eine gute Atmosphäre haben, erfolgreichen Fußball spielen. Die jetzigen sportlichen Voraussetzungen sind für jeden Spieler top. Ich hoffe, dass er uns erhalten bleibt."

Flick zum falschen Gnabry-Test:

"Es gehört dazu, dass Fehler gemacht werden. Wir haben in dieser Zeit beide Spiele gewonnen und da müssen wir nicht nachkarten. In so einer besonderen Situation ist es nicht einfach, die Labore haben eine wahnsinnige Arbeit gerade. Da kann man mal falsch liegen und das müssen wir akzeptieren. Wir hoffen, dass sich die Situation bald ändert."

FC Bayern: Flick nimmt Zirkzee in die Pflicht

Flick zu Zirkzee:

"Er hat im Urlaub Probleme mit seinem Sprunggelenk gehabt, weshalb er nicht viel trainieren konnte. Dementsprechend war ich auch nicht ganz so zufrieden mit seiner körperlichen Verfassung. Das wird jetzt besser. Wir wissen, dass Joshua ein großes Talent ist. Talent allein reicht aber nicht, dafür muss man arbeiten. Das macht er. Er hat die Qualität, um Bundesliga zu spielen, davon sind wir alle überzeugt. Es geht aber auch um Mentalität, um Einstellung, um den unbedingten Willen."

Flick zu Sane:

"Bei Leroy ist es so, dass er wieder von Anfang an spielen kann."

Flick zum Moskau-Spiel:

"Es war ein Arbeitssieg und es war wichtig, dass wir gewonnen haben. Wir haben das siebte Spiel in Folge gewonnen. Das vergisst man schnell. Man muss auch mal sehen, was wir geleistet haben."

Flick zu seiner aktiven Zeit in Köln:

"Es war eine schöne Zeit. Auch wenn es am Ende nicht so erfolgreich war und mit der Sportinvalidität geendet ist. Wir hatten eine gute Mannschaft, gute Kameradschaft. Ich gehe immer wieder gerne zurück. Ich habe erlebt, was Köln ausmacht. Das sind die Fans. Das ist aktuell leider nicht der Fall. Es war eine Zeit, ein Kapitel. Jetzt kommen andere Zeiten. Wir wollen in Köln drei Punkte holen."

Flick zum Personal:

Spieler wie Leon Goretzka trainierten in den vergangenen Tagen dosiert oder gar nicht. Stehen Flick alle Spieler bis auf Tanguy Nianzou zur Verfügung? Der FCB-Coach: "Ja, davon gehe ich aus."

Los geht's:

Flick betritt mit Bayerns Pressesprecher Dieter Nickles den Saal. Die Fragerunde kann beginnen.

FC Bayern: Flick-PK vor Köln im Liveticker

Vor Beginn:

Die Kölner hoffen gegen den von Sieg zu Sieg eilenden FCB auf ein Wunder. Trainer Markus Gisdol sagte am Donnerstag: "Wir haben uns viele Spiele angeschaut, es haben die unterschiedlichsten Mannschaften es mit den unterschiedlichsten Konzepten probiert. Der einzige Unterschied, wenn überhaupt, ist die Höhe der Niederlage. Das ist eine richtig gute Mannschaft mit richtig guten Einzelspielern, da müssen wir unsere eigenen Ansätze finden."

Vor Beginn:

Nach dem 2:1-Sieg in Moskau am Dienstag ist mit personellen Rochaden beim Rekordmeister zu rechnen. Flick dürfte Auskunft darüber geben, wer gegen die abstiegsbedrohten Kölner (Platz 16) zur Verfügung steht und zum Einsatz kommen könnte.

Servus zusammen:

Ab 11.30 Uhr spricht Flick zu den per Video zugeschalteten Medienvertretern.

FC Bayern: Spielplan und nächste Gegner

DatumUhrzeitWettbewerbGegnerH/A
31.10.202015.30 UhrBundesliga1. FC KölnA
03.11.202021 UhrChampions LeagueFC SalzburgA
07.11.202018.30 UhrBundesligaBorussia DortmundA
21.11.202015.30 UhrBundesligaWerder BremenH
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung