-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern wieder in Gesprächen mit Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea? Wechsel steht aktuell nicht zur Debatte

Von Nizaar Kinsella
Offenbar wieder das Objekt der Begierde beim FC Bayern München: Chelsea-Youngster Callum Hudson-Odoi.

Ein Wechsel von Callum Hudson-Odoi zum FC Bayern München steht auch in diesem Sommer nicht zur Debatte. Wie SPOX und Goal erfuhren, ist weder der FC Chelsea noch der Spieler selbst an einem Transfer in diesem Sommer interessiert.

Sky hatte am Montagabend berichtet, dass der FCB nach dem gescheiterten Versuch, den 19 Jahre alten Flügelspieler im Laufe des Jahres 2019 zu verpflichten, einen neuen Anlauf unternehme und bereits Kontakt zum Lager um Hudson-Odoi aufgenommen habe.

Weil Chelsea in Hakim Zyech, Timo Werner und Kai Havertz drei hochkarätige Neuzugänge im Sommer für die üppig besetzte Offensive um Mason Mount, Tammy Abraham, Christian Pulisic, Olivier Giroud und Hudson-Odoi präsentiert hatte, solle der dreimalige englische Nationalspieler in der Hoffnung auf mehr Spielzeit mit einem Wechsel auf Leihbasis liebäugeln, hieß es in dem Bericht. Neben dem FCB sollen auch Juventus und RB Leipzig an einem Transfer interessiert sein.

Ein Abschied des Eigengewächses kommt für Chelsea jedoch nicht in Frage, zumal Hudson-Odoi selbst keine Wechselabsichten hegt. Der 19-Jährige hatte seinen Vertrag bei den Blues im September des vergangenen Jahres bis 2024 verlängert und somit dem deutschen Rekordmeister, der offensiv um seine Dienste geworben hatte, eine Absage erteilt.

Beim FC Bayern ist nach den Abgängen der Leihspieler Philippe Coutinho und Ivan Perisic noch eine Planstelle auf den Flügeln vakant. Flick wünscht sich erneut, dass jede Position doppelt besetzt ist und hofft auf personelle Verstärkungen. Das gilt sowohl für die Flügel als auch für das zentrale Mittelfeld im Falle eines Abgangs von Thiago und die Rechtsverteidigung.

FC Bayern und die Transferfrage: Hoeneß widerspricht Flick

Geht es nach Ehrenpräsident Uli Hoeneß, könnten die Lücken im aktuellen Bayern-Kader auch Spieler aus der eigenen Jugend füllen. Dort würde es "drei, vier gute Jungs" geben, sagte er am vergangenen Sonntag bei Sport1: "Wenn man Weihnachten meint, es reicht nicht, kann man immer noch Lücken schließen."

Flick sei jedoch mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic "im Austausch, dass wir noch Qualität dazuholen", erklärte der Bayern-Trainer zuletzt. Der deutsche Rekordmeister will jedoch von kostspieligen Transfers in Zeiten der Corona-Krise absehen. Auch der FCB sei "wirtschaftlich am Anschlag", betonte Salihamidzic.

Für die vakante Position auf dem Flügel bleibt nach Informationen von SPOX und Goal der spanische U21-Nationalspieler Pedri vom FC Barcelona ein heißer Kandidat. Salihamidzic hat bereits im Juli Interesse an dem vielseitigen Offensivspieler bei Barca hinterlegt. Kandidaten für die rechte Verteidigung sollen Medienberichten zufolge Sergino Dest (19) von Ajax und Max Aarons (20) von Norwich City sein. In beiden Fällen müsste der FCB jedoch eine Ablösesumme jenseits der 20 Millionen Euro hinblättern.

Hudson-Odoi: Leistungsdaten beim FC Chelsea 2019/20

WettbewerbSpieleToreTorvorlagen
Premier League2215
Champions League5-1
FA Cup41-
EFL Cup21-

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung