Fussball

Thiago vor Abschied vom FC Bayern München: Würzung, Heimkehr oder Heimkehr?

Thiago spielt seit 2013 für den FC Bayern München und gewann seitdem sieben Meistertitel und vier DFB-Pokale.

Thiago will seinen 2021 auslaufenden Vertrag beim FC Bayern München offenbar nicht verlängern und steht somit vor dem Abschied. Welche Optionen hat der 29-jährige Mittelfeldspieler?

Thiagos Sinneswandel beim FC Bayern

Bei Thiagos erstem und bisher einzigem Wechsel im Sommer 2013 war es einfach. Sein fußballerischer Mentor Pep Guardiola war damals in Folge einer einjährigen Auszeit zum FC Bayern München gewechselt und sprach dort nach seiner Ankunft den vielzitierten Satz, der eigentlich gar kein Satz ist: "Thiago oder nix!"

Für Thiago stellte sich im Umkehrschluss lediglich die Frage: "FC Bayern oder nix." Nix wäre in diesem Fall die einzige andere denkbare Option gewesen: Ein Verbleib bei seinem Jugendklub FC Barcelona. Letztlich wechselte er dank einer Ausstiegsklausel für 25 Millionen Euro zum FC Bayern und gewann dort in sieben Jahren sieben Meistertitel und vier DFB-Pokale.

Als es vor einigen Tagen noch sechs Meistertitel und drei DFB-Pokale waren, deutete einiges darauf hin, dass es in den kommenden Jahren noch mehr werden könnten. Thiago stand kurz vor einer Verlängerung seines 2021 auslaufenden Vertrags. "Es schien alles fix. Hasan (Salihamidzic, Anm. d. Red.) hat die Gespräche mit seinem Berater geführt. Wir hatten den Eindruck, dass alle Konditionen so weit in Ordnung waren", erzählte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge bei Sport1.

Doch dann folgte ein weiterer Meistertitel und auf einmal scheint Thiago doch genug zu haben. Er zögerte, er unterschrieb den ausgehandelten Vertrag doch nicht und er gewann noch einen weiteren DFB-Pokal. "Nun setzt er sich offensichtlich damit auseinander, nochmal etwas Neues zu machen", erklärte Rummenigge.

Thiago ist 29 Jahre alt. Will er sich noch bei einem anderen Top-Klub probieren, dann muss er es jetzt probieren. Sollte er trotz der Liebesbekundungen von Trainer Hansi Flick nicht verlängern, wird er den Klub laut Rummenigge in diesem Sommer gegen eine Ablöse verlassen und nicht im kommenden Sommer gratis. Die Arbeitgeber-Auswahl ist aber nicht so einfach wie damals im Sommer 2013. Was sind seine Optionen?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung