Fussball

FC Bayern - Rummenigge sieht Lewandowski als Weltfußballer: "Ich spreche vielleicht noch mit Herrn Infantino"

Von SPOX
Karl-Heinz Rummenigge stellt sich heute den Fragen der Medienvertreter.

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern, hat sich im Rahmen der Audi Digital Summer Tour 2020 für Robert Lewandowski als Weltfußballer ausgesprochen. Die Absage beurteilte er als "nicht fair", weshalb er "vielleicht später noch mit Herrn Infantino" sprechen wolle.

"Robert hat eine fantastische Saison gespielt, alleine in der Bundesliga 34 Tore erzielt, vielleicht die beste Saison seiner Karriere gespielt. Gerade in einer Saison, in der außer Frankreich alle die Saison zu Ende gebracht haben, muss es möglich sein, einen Weltfußballer zu küren", ergänzte Rummenigge am Montagmittag.

Bezüglich der ausgesetzen Sperre für Manchester City im Europapokal sprang er seinem "Freund Pep Guardiola" zur Seite und sagte: "Ich glaube, das CAS-Urteil ist deshalb zustande gekommen, weil der UEFA-Bereich, der für die Champions League zuständig ist, keine gute Arbeit gemacht hat. Glückwunsch an Manchester City."

Die wichtigsten Aussagen der Presserunde im Überblick:

  • Rummenigge über Financial Fairplay: "Als wir es vor etwa zehn Jahren eingeführt haben, hieß es, dass man nicht mehr Geld ausgeben darf, als man einnimmt. Dies sollte wieder in den Mittelpunkt gerückt werden, aber es ist auch eine Modifikation notwendig, weil sich das finanzielle Verhalten verändert hat. Wir müssen Regeln finden, die von allen akzeptiert werden."
  • Rummenigge über den Transfermarkt: "Er ist definitiv von Corona beeinflusst, das hat man auch bei Sane gesehen, den wir schon im vergangenen Jahr verpflichten wollten. Die Agenten versuchen, die Gehälter auf einem hohen Niveau zu halten, das ist eine schwierige Angelegenheit, das ist mehr Vernunft notwendig. Ich glaube nicht, dass ein Salary Cap umsetzbar ist, unsere Gesetze in Deutschland erlauben es nicht."
  • Rummenigge über die Verteilung der Fernsehgelder in Deutschland: "Ich glaube, das Fernsehen ist ein sehr wichtiges Marketingwerkzeug heute im Fußball. Mir gefällt es nicht, wenn manche Klubs nur sagen, dass etwas verändert werden muss. Lange Zeit war ich Teil der DFL und wir hatten in der Vergangenheit immer diese Diskussionen."
  • Rummenigge über die Streichung vom Ballon d'Or: "Robert hat eine fantastische Saison gespielt, alleine in der Bundesliga 34 Tore erzielt, vielleicht die beste Saison seiner Karriere gespielt. [...] Möglicherweise müssen wir nochmal mit der FIFA sprechen, France Football ist ja nur der Eigentümer. Gerade in einer Saison, in der außer Frankreich alle die Saison zu Ende gebracht haben, muss es möglich sein, einen Weltfußballer zu küren. Ich spreche vielleicht später noch mit Herrn Infantino."

FC Bayern: Rummenigge-PK bei der Audi Digital Summer Tour im Liveticker zum Nachlesen

Wacker über digitale Formate in China:

"Ich bin jeden Tag in Kontakt mit unseren Managern in China und den USA. Die Menschen und Kanäle sind anders. Ich kann nicht zu sehr ins Detail gehen, wir haben einiges in Planung, die Menschen müssen es einfach erfahren. Die Menschen in China sind sehr offen für Social Media. Wir haben neun oder zehn Personen im Team, die sich um Social Media kümmern und auch einige, die das Land kennen."

Wacker über die Reaktion der Fans auf die Tour:

"Wir haben am Samstag angefangen, das Feedback ist überwältigend, sie versuchen mit uns in Verbindung zu treten. Wir hatten tolle Zuschauerzahlen. Auch wenn wir merken, dass das gut angenommen wird, werden wir in Zukunft versuchen, die Welt zu bereisen. Vielleicht können wir das auch kombinieren."

Rummenigge über einen möglichen Vorteil der Ruhepause:

"Der Sieg in der Champions League wäre das Sahnehäubchen. Unsere Spieler hatten zwei Wochen Pause. Wir mussten auf die anderen Ligen warten, ich weiß nicht, ob das ein Vorteil ist. Die kommenden zwei Jahre werden sehr schwer für unsere Spieler, nie haben wir die Bundesliga-Saison so spät gestartet. Das bedeutet sehr viele Spiele in kurzer Zeit. Es geht nicht um die Anzahl der Spiele, sondern die Häufung. Aber es gab keine andere Lösung. Am Ende der Saison wartet die EM und danach die WM. Wir müssen das bei der Kaderplanung einbeziehen und unseren Kader im Vergleich zu den Vorjahren vergrößern. Dank unserer guten Jugendabteilung konnten wir einigen Nachwuchsspielern Profiverträge geben."

Rummenigge über chinesische Spieler beim FC Bayern:

"Es wäre fantastisch, ist aber nicht einfach zu beantworten. Vor ein paar Jahren haben wir den chinesischen Markt gründlich untersucht, aber keinen einzigen Spieler gefunden, der es in den Kader geschafft hätte. Es ist ein toller Markt und ein großes Land, es würde sehr gut in unser Marketing-Konzept passen."

Wacker über die Verluste für den Klub durch Corona:

"Es ist eine schwierige Situation, wir sprechen aber nicht über Zahlen. Die Auswirkungen sind nicht nur im Ausland, sondern auch in Deutschland schlimm. Wir mussten alle Fanshops schließen, versuchten dies aber, mit E-Commerce zu kompensieren. Das ist nur ein Teil."

Wacker ergänzt zu Vietnam:

"Wir haben dort bereits drei oder vier Partner, es ist einer unserer Fokuspartner in der dortigen Region, wir versuchen, dort auch ein Spiel abzuhalten."

Rummenigge über Marketingkooperationen mit Vietnam:

"Ich muss ihnen gestehen, dass ich noch nie in Vietnam war, aber viele haben positiv über das Land gesprochen. Wir sprechen immer wieder darüber, in Zukunft Vietnam zu besuchen, weil wir dort viele Fans haben."

Rummenigge über Lewandowski und die Streichung vom Ballon d'Or:

"Robert hat eine fantastische Saison gespielt, alleine in der Bundesliga 34 Tore erzielt, vielleicht die beste Saison seiner Karriere gespielt. Leider wird der Ballon d'Or in diesem Jahr nicht vergeben. Wir sind nicht glücklich und es ist auch nicht fair, er hätte es in diesem Jahr verdient gehabt, ihn zu gewinnen. Möglicherweise müssen wir nochmal mit der FIFA sprechen, France Football ist ja nur der Eigentümer. Gerade in einer Saison, in der außer Frankreich alle die Saison zu Ende gebracht haben, muss es möglich sein, einen Weltfußballer zu küren. Ich spreche vielleicht später noch mit Herrn Infantino."

Rummenigge über Financial Fairplay:

"Als wir es vor etwa zehn Jahren eingeführt haben, hieß es, dass man nicht mehr Geld ausgeben darf, als man einnimmt. Dies sollte wieder in den Mittelpunkt gerückt werden, aber es ist auch eine Modifikation notwendig, weil sich das finanzielle Verhalten verändert hat. Wir müssen Regeln finden, die von allen akzeptiert werden."

Rummenigge über den Transfermarkt:

"Er ist definitiv von Corona beeinflusst, das hat man auch bei Sane gesehen, den wir schon im vergangenen Jahr verpflichten wollten. Die Agenten versuchen, die Gehälter auf einem hohen Niveau zu halten, das ist eine schwierige Angelegenheit, das ist mehr Vernunft notwendig. Ich glaube nicht, dass ein Salary Cap umsetzbar ist, unsere Gesetze in Deutschland erlauben es nicht. Ein gutes Werkzeug könnte es sein, das Financial Fairplay ein bisschen zu verändern. Dann könnte es uns zu vernünftigeren Zahlen im Fußball führen."

Rummenigge über die Verteilungsdebatte der Fernsehgelder:

"Ich glaube, das Fernsehen ist ein sehr wichtiges Marketingwerkzeug heute im Fußball. Mir gefällt es nicht, wenn manche Klubs nur sagen, dass etwas verändert werden muss. Lange Zeit war ich Teil der DFL und wir hatten in der Vergangenheit immer diese Diskussionen. Wir waren immer in der Lage, faire Lösungen zu finden und werden das auch dieses Jahr gemeinsam mit den Vereinen hinkriegen. Das Problem ist, dass die Zahlen zum ersten Mal seit langer Zeit gesunken sind, jeder kann froh sein, dass Herr Seifert und die DFL gute Arbeit geleistet haben."

Rummenigge über die Zukunft des FC Bayern in den USA:

"Wir hoffen, dass es nur dieses Jahr so abläuft und wir nächstes Jahr wieder in Echt den China- und USA-Markt besuchen können."

Rummenigge über die finanziellen Auswirkungen der Pandemie:

"Die gesamte Welt und jede Branche ist betroffen, der Fußball macht da keine Ausnahme. Wir sind froh, dass wir die Saison beendet konnten. Ich glaube, wir haben in Deutschland ein gutes Beispiel gegeben, hoffentlich schaffen wir das auch in der Champions League. Ich der kommenden Saison ist ein größerer Einbruch zu erwarten, wenn wir alles miteinbeziehen aus dem Merchandise und dem Ticketing."

Rummenigge über das City-Urteil:

"Es ist schwer, ein Urteil zu treffen. Ich glaube, das CAS-Urteil ist deshalb zustande gekommen, weil der UEFA-Bereich, der für die Champions League zuständig ist, keine gute Arbeit gemacht hat. Nun hat der CAS die Strafe über den Haufen geworfen. Glückwunsch an Manchester City und meinen Freund Pep Guardiola."

Wacker über Veränderungen durch Corona:

"Es gibt keine Erfahrung bezüglich einer solchen Pandemie. Wir haben durch die digitale Welt die Gelegenheit, uns mit unseren Fans zu verbinden. In China ist fast alles wieder wie zuvor, in den USA ist es noch schwierig, was die Arbeit in unserem Büro in New York angeht."

Wacker über die Pläne:

"Wir wollten eigentlich nach China reisen und zwei Spiele machen, also mussten wir kreativ werden und eine Lösung zu finden. Also haben wir die Audi Digital Summer Tour ins Leben gerufen, um uns mit unseren Fans zu verbinden. Wir sind die größte Sportfamilie der Welt. Neun Tage der Sommer-Tour wird es eine Highlight-Show in München und Shanghai. Wir haben unser Trikot mit einem Teamtraining vorgestellt, dass wir live übertragen und werden damit am 31. Juli spielen."

Rummenigge über die Audi Tour:

"Wir können leider nicht unsere Audi Tour wie im Vorjahr machen, als wir in den USA waren. Kollege Wacker hatte die fantastische Idee, eine digitale Tour zu machen. Wir wollen sehr nah bei unseren Fans sein, dass wir der größte Klub der Welt und über 290.000 Mitglieder haben. Viele Fans haben wir auch in den USA und China und wollen diese dem FC Bayern näher bringen."

Los geht's. Pressesprecher Dieter Nickles begrüßt die Anwesenden und die Journalisten, heute auf Englisch.

Vor Beginn:

In der Vorbereitung auf die Entscheidung in der Champions League am 31. Juli trifft der FCB am Bayern-Campus auf Olympique Marseille. Die Digital Summer Tour erstreckt sich vom 25. Juli bis zum 2. August.

Vor Beginn:

Im vergangenen Jahr noch reiste der FCB im Rahmen der Summer Tour in die USA, aufgrund der Corona-Pandemie muss dieses Jahr darauf verzichtet werden. Folglich hat der FC Bayern ein alternatives Programm für seine Fans auf der ganzen Welt zusammengestellt.

Vor Beginn:

Los geht's um 13.30 Uhr, neben dem Vorstandsvorsitzenden Rummenigge werden auch Jörg Wacker (Vorstand für Internationalisierung und Strategie) und Henrik Wenders (Senior Vice President Brand at Audi AG) sprechen.

Vor Beginn:

Herzlich willkommen zur Pressekonferenz mit Karl-Heinz Rummenigge im Rahmen der Audi Digital Summer Tour des FC Bayern.

 

FC Bayern: Pressekonferenz mit Karl-Heinz Rummenigge heute im Liveticker

Der FC Bayern überträgt die Presserunde mit Rummenigge, Wacker und Wenders im Livestream. Sowohl auf der Homepage des FCB wie auch auf dem vereinseigenen Youtube-Kanal könnt Ihr auf die Bewegtbilder der PK zugreifen.

FC Bayern: Die weiteren Termine in der Champions League

Weiter geht es für den FCB am 8. August mit dem Rückspiel gegen den FC Chelsea, das nach dem 3:0 an der Stamford Bridge nur noch Formsache zu sein scheint. Im Viertelfinale wartet Napoli oder Barca.

DatumRundeGegner
8. AugustAchtelfinalrückspielFC Chelsea
14. AugustViertelfinaleSSC Neapel / FC Barcelona
18. bis 19. AugustHalbfinaleReal Madrid / Manchester City / Juventus / Olympique Lyon
23. AugustFinale
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung