Fussball

FC Bayern, News und Gerüchte: FCB steht offenbar vor Verpflichtung von 16-jährigem West-Ham-Talent

Von SPOX
Der FC Bayern ist an einem 16-Jährigen aus der Premier League interessiert.

Der FC Bayern steht offenbar vor der Verpflichtung eines 16-jährigen West-Ham-Talents. Uli Hoeneß äußert sich zu den Gerüchten um ein Hoffenheim-Engagement seines Neffen Sebastian. Robert Lewandowski wird zum besten Feldspieler der abgelaufenen Saison gewählt. Alle News und Gerüchte rund um den FC Bayern München findet Ihr hier.

FCB, News: Bayern vor Verpflichtung von Hammers-Talent?

Der FC Bayern steht offenbar unmittelbar vor einer Verpflichtung von West-Ham-Talent Benicio Baker-Boaitey. Das berichtet die englische Sun. Der 16-Jährige, der bei den Hammers vorzugsweise auf der linken Außenbahn zum Einsatz kommt, soll noch in der kommenden Woche zu ersten Gesprächen nach München reisen. Als Ablöse steht eine Ausbildungsentschädigung von 250.000 Euro im Raum.

Bereits im Mai hatte Sport1 vom Interesse des FCB berichtet. Demnach hätte West Ham alles versucht, um den Flügelspieler zu halten. Der Linksfuß lehnte allerdings einen Profivertrag ab, den er im Januar mit 17 Jahren hätte unterschreiben können.

Benicio Baker-Boaitey: Leistungsdaten 19/20

WettbewerbSpieleToreVorlagen
U18 Premier League3--

FC Bayern: Uli Hoeneß äußert sich zu Hoffenheim-Gerüchten um Neffe Sebastian

FC Bayerns Ehrenpräsident Uli Hoeneß hat sich in der TV-Sendung Der Sonntags-Stammtisch im BR zu den Gerüchten um ein Engagement seines Neffen und Bayern-II-Trainers Sebastian Hoeneß bei Ligakonkurrent Hoffenheim geäußert. Bei der TSG wird dieser als heißer Kandidat für die Nachfolge des im Juni entlassenen Alfred Schreuder gehandelt.

Demnach wolle der 68-Jährige seinem Neffen die Entscheidung selbst überlassen und keine Ratschläge erteilen. Er habe Sportvorstand Hasan Salihamidzic gesagt, "dass sie diese Entscheidung ganz alleine zu treffen haben, so oder so, weil ich mich da als befangen betrachte." Er habe sich deshalb "aus dieser Diskussion herausgehalten".

Sebastian Hoeneß, der Sohn von Uli Hoeneß' Bruder Dieter, übernahm zur abgelaufenen Saison das Traineramt bei den "kleinen Bayern" und führte die Mannschaft als Aufsteiger umgehend zum Titel in der 3. Liga. Aufsteigen durfte das Team jedoch nicht.

Uli Hoeneß: "Fußball ist auch ohne Ultras möglich"

Außerdem äußerte sich Uli Hoeneß in der BR-Sendung zum Thema Fan-Mitsprache im deutschen Fußball. Der Fußball gehört allen und es ist sehr wichtig, dass die Ultras begreifen, dass sie auch ein wichtiges Element sind, aber nicht alles alleine bestimmen dürfen", so der 68-Jährige. "Ich bin immer für Kooperation, aber auch die Ultras müssen wissen, dass der Fußball auch ohne Ultras möglich ist."

Dass vor allem viele Ultras nach wie vor Geisterspiele strikt ablehnen, bewertet Hoeneß als bezeichnend: "Damit haben sie für mich bewiesen, dass es ihnen gar nicht so sehr um den Verein geht, sondern um sich selbst und sich auch selbst darzustellen. Wenn die Geisterspiele nicht stattgefunden hätten, hätten wir in der ersten und in der zweiten Liga den einen oder anderen Verein, den es nicht nicht mehr im Profifußball gäbe."

FC Bayern: Lewandowski zum besten Feldspieler der Saison gewählt

FCB-Stürmer und Torschützenkönig Robert Lewandowski ist von seinen Kollegen in der Bundesliga zum besten Feldspieler gewählt worden. 42,6 Prozent der 270 teilnehmenden Profis stimmten in einer Umfrage des kicker für den polnischen Stürmer. Zuletzt war Lewandowski bei der Wahl der Spielergewerkschaft VDV bereits zum besten Spieler der Saison gekürt worden.

Auch beim besten Trainer, dem besten Torwart und dem besten Aufsteiger der abgelaufenen Spielzeit strich der deutsche Rekordmeister in Person von Hansi Flick, Manuel Neuer und Alphonso Davies die Preise ein.

Bayern: Mega-Transferbudget bei City für Alaba?

Nachdem Manchester City dank des CAS-Urteils vom vergangenen Montag auch in der kommenden Spielzeit in der Champions League vertreten sein wird, laufen die Planungen beim Team von Trainer Pep Guardiola auch Hochtouren. Einer der Wunschtransfers ist offenbar unter anderem Bayerns David Alaba.

Wie der englische Guardian nun berichtet, soll den Citizens ein Transferbudget von rund 165 Millionen Euro zur Verfügung stehen, mit denen der Kader punktuell verstärkt werden soll - der österreichische Defensivmann stehe demnach ganz oben auf der Liste. "Ich werde mich mit dem Club hinsetzen. Wir werden uns Zeit nehmen und darüber nachdenken, welche Spieler wir ersetzen werden", erklärte Guardiola kürzlich.

FCB: Batista-Meier bekommt wohl keine Freigabe

Der FC Bayern plant in der kommenden Saison offenbar fest mit Nachwuchsspieler Oliver Batista-Meier und will den 19-Jährigen daher nicht ziehen lassen. Das berichtet der kicker.

Zuletzt hatte die TSG 1899 Hoffenheim Interesse an einer Verpflichtung Batista-Meiers gezeigt, der gerne Spielpraxis sammeln möchte. Trainer Hansi Flick soll den variablen Stürmer in der kommenden Saison jedoch unbedingt im Kader haben wollen.

Batista-Meier war in der vergangenen Saison zumeist in der U19 und der 2. Mannschaft der Münchener aktiv, für die er in 18 Einsätzen vier Tore schoss. Beim 5:0-Sieg über Fortuna Düsseldorf gab er zudem sein Debüt in der Bundesliga.

Oliver Batista-Meier: Leistungsdaten in der Saison 2019/20

WettbewerbSpieleToreVorlagen
Bundesliga1--
3. Liga1841
Youth League43-
U19-Bundesliga Süd/Südwest11127
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung