Fussball

FC Bayern, News und Gerüchte: Wer wird Nachfolger von Sebastian Hoeneß als Trainer beim FC Bayern II?

Von SPOX
Mark van Bommel und Mehmet Scholl sind als Trainer des FC Bayern II im Gespräch.

Der FC Bayern II hat auf der Suche nach einem Nachfolger für Trainer Sebastian Hoeneß wohl mehrere Kandidaten im Blick. Der FC Bayern plant angeblich fest mit Leroy Sane auf der linken Außenseite und Mark van Bommel soll nach einem Streit mit Louis van Gaal in Tränen ausgebrochen sein. Das sind die News und Gerüchte zum FCB.

FC Bayern II: Wer wird Nachfolger von Sebastian Hoeneß?

Nach dem fixen Wechsel vom bisherigen FCB-II-Trainer Sebastian Hoeneß zur TSG 1899 Hoffenheim wird beim FCB sein Nachfolger gesucht. Am Montag sollen Hasan Salihamidzic und Nachwuchsleiter Jochen Sauer über mögliche Lösungen beraten haben.

Über seinen Berater Wim Vogel hat sich Ex-Bayern-Star Markus Babbel selbst ins Gespräch gebracht. "Aufgrund von Markus' Vergangenheit bei den Profis wäre Bayern II natürlich interessant. Aber da müsste der Ball erstmal zu uns gespielt werden. Wir würden uns das dann auf jeden Fall anhören. Ausschließen würde Markus das mit Sicherheit nicht", sagte dieser gegenüber Sport1.

Auch Mehmet Scholl und Mark van Bommel könnten laut Sport1 Kandidaten auf die Hoeneß-Nachfolge sein. Scholl verkündete erst vor kurzem, dass er eine zeitnahe Rückkehr auf die Trainer-Bank anstrebe und war von 2009 bis 2010 und von 2012 bis 2013 bereits Coach der Amateure. Um van Bommel ranken sich schon länger Gerüchte, er ist derzeit vereinslos.

Dieter Hoeneß hat nach dem Wechsel seines Sohnes zur TSG derweil vor zu hohen Erwartungen aufgrund des prominenten Nachnamens gewarnt. "Das macht es ihm schwerer", sagte der ehemalige Hertha-Manager der Münchner Abendzeitung: "Klar ist es eine interessante Geschichte, dass jetzt wieder ein Hoeneß in der Bundesliga ist, aber es ist der Sebastian Hoeneß und nicht der Dieter oder der Uli Hoeneß."

Hoffenheim sei "gerade für einen jungen Trainer eine gute Station", meinte der Vater: "Sie haben das ja auch mit Julian Nagelsmann gezeigt, dass sie da auch den Mut hatten, einen noch jüngeren Trainer zu nehmen." Über die Chancen und Risiken der Arbeit als Bundesligacoach sei sich sein Sohn, dessen erstes Wort als Kind "Ball" gewesen sei, "vollkommen im Klaren".

FC Bayern: So plant der FCB wohl mit Leroy Sane

Seit vergangener Woche steht Leroy Sane erstmals mit seinen neuen Kollegen vom FC Bayern gemeinsam auf dem Trainingsplatz, für die neue Saison sollen die Verantwortlichen in München bereits konkrete Pläne mit dem Neuzugang haben.

Wie Sport1 berichtet, ist Sane für die kommende Saison fest auf der linken Außenbahn eingeplant. Damit wird der Linksfuß, anders als Ex-Flügelspieler Arjen Robben, nicht von der rechten Seite in die Mitte ziehen, um so für Gefahr zu sorgen, sondern seine Stärken im Zug zum Tor oder zur Grundlinie ausspielen.

Bereits auf seiner Vorstellung verriet Sane aber, dass er trotzdem an der Verbesserung seines schwachen Fußes arbeiten möchte. "Es gibt einige Sachen, wo ich mich verbessern kann: Mein rechter Fuß zum Beispiel", sagte er.

FC Bayern: Mark van Bommel soll nach Streit mit van Gaal in Tränen ausgebrochen sein

Mark van Bommel war jahrelang Stammspieler und Kapitän des FC Bayern, ehe er unter Louis van Gaal aussortiert wurde. In seinem Buch "Inside FC Bayern", aus dem die Bild vor der Veröffentlichung Ausschnitte präsentiert, schreibt Sport-Bild-Reporter Christian Falk von einem emotionalen Streit zwischen den beiden Niederländern.

Beim letzten Spiel des Jahres 2010 (DFB-Pokal gegen Stuttgart) wurde van Bommel kurz nach der Halbzeit beim Stand von 3:2 für Verteidiger Daniel van Buyten ausgewechselt. Darüber soll der damalige Kapitän erbost gewesen sein, im Anschluss soll es zu einem Streit im Trainerzimmer van Gaals gekommen sein.

"Du hast keinen Stammplatz mehr. In der Rückrunde wirst du nicht mehr so oft spielen", habe Van Gaal demnach gesagt, woraufhin es einen hitzigen Streit auf Niederländisch gegeben haben soll.

Kurz darauf soll van Bommel die Kabine verlassen haben, um sich in den Physioraum zurückzuziehen und in Tränen auszubrechen. Einem guten Vertrauten soll er verraten haben: "Das war's für mich beim FC Bayern." Noch in der Winterpause verließ er die Bayern dann in Richtung AC Mailand.

FC Bayern: Der Plan für das CL-Finalturnier in Lissabon

RundeDatum
Viertelfinals12. bis 15. August
Halbfinals18. bis 19. August
Finale23. August
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung