Fussball

FC Bayern: Javi Martinez drängt nicht auf Rückkehr zu Athletic Bilbao - Verbleib unter Hansi Flick möglich

Javi Martinez (r.) genießt nach wie vor große Sympathien beim FC Bayern.

Javi Martinez zählt zu den Profis des FC Bayern, deren Verträge am 30. Juni 2021 auslaufen. Eine Verlängerung steht dem Spanier aktuell nicht in Aussicht. Dennoch ist ein Verbleib in München über die Saison hinaus alles andere als unwahrscheinlich.

Der 6. Oktober 2019 wird Javi Martinez so schnell nicht aus dem Kopf gehen. Am dritten Geburtstag seines Sohnes Luca wollte er nämlich nur eines: spielen. Niko Kovac, damals noch Trainer des FC Bayern, kam diesem Wunsch aber nicht nach und ließ ihn wie schon in den Wochen zuvor auch beim Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim vor den Augen seiner Familie auf der Ersatzbank schmoren.

Dort saß der Defensiv-Routinier dann schon vor dem Aufwärmen wie ein Häufchen Elend - in eine dicke Kapuzenjacke gehüllt, den Blick starr gen Boden gerichtet. Hansi Flick, damals noch Assistent von Kovac, gesellte sich daraufhin zu dem deprimierten Spanier, schlug seinen Arm um dessen Schulter und sprach ihm Mut zu.

Nur wenige hätten an jenem Tag damit gerechnet, dass Martinez ein gutes halbes Jahr später noch in München unter Vertrag stehen würde. Allerdings ging die Ära Kovac bei den Bayern nur einen Monat nach dem Gefühlsausbruch von Martinez zu Ende - und damit auch der Wirbel um einen möglichen Abschied des 31-Jährigen zu seinem Heimatklub Athletic Bilbao. Vor allem, weil Flick fortan das Sagen an der Seitenlinie hatte. Und über den Reservisten sagte: "Javi ist einer, auf den man sich als Trainer verlassen kann, der für einen durchs Feuer geht. Er ist ein wichtiger Teil für unsere Mannschaft."

Bayern-Routinier Javi Martinez über Hansi Flick: "Der Trainer plant mit mir"

Unter seinem beförderten Fürsprecher erlebte der fast schon Abgeschriebene eine Renaissance an der Isar. Er, der gerade einmal 272 Minuten unter Kovac auf dem Rasen gestanden hatte, avancierte in Abwesenheit der verletzten Niklas Süle und Lucas Hernandez plötzlich zur Stammkraft in der Innenverteidigung und einer durchschnittlichen Zweikampfquote von 69,5 Prozent zum besten Zweikämpfer der Mannschaft, bis er sich im letzen Vorrunden-Spiel gegen den VfL Wolfsburg einen Muskelbündelriss zuzog und mehrere Wochen ausfiel.

"Schauen Sie sich an, wie oft ich unter dem neuen Trainer gespielt habe, als ich fit gewesen bin: 80, 90 Prozent", sagte der inzwischen wieder genesene Martinez Anfang April bei einem Video-Talk mit dem spanischen Pay-TV-Sender Movistar+. "Der Trainer hat mir gesagt, dass er sehr zufrieden mit mir ist und mit mir plant."

Fragt sich nur, ob das auch die Verantwortlichen tun oder nicht doch eher darauf abzielen, ein Jahr vor Martinez' Vertragsende noch eine Ablösesumme für ihn zu generieren. Der Spieler jedenfalls kann sich nach Informationen von SPOX und Goal gut vorstellen, sein seit 2012 bestehendes Karriere-Kapitel als Bayern-Profi weiterzuschreiben - unabhängig davon, ob er noch einmal verlängert oder nicht.

FC Bayern: Javi Martinez drängt nicht auf Rückkehr zu Athletic Bilbao

Für Martinez käme innerhalb von Europa ohnehin nur ein Transfer nach Bilbao in Frage, wie er bereits 2019 dem Magazin Socrates erzählte. Doch wie aus gut unterrichteten Kreisen zu hören ist, hält man auch beim spanischen Erstligisten eine Wiedervereinigung in den kommenden Monaten nicht für sonderlich realistisch. Das hat vor allem finanzielle Gründe, denn der Weltmeister von 2010 müsste für eine Rückkehr nach Bilbao zu deutlichen Gehaltseinbußen bereit sein. Das wäre er wohl auch, würde er sich in München noch in einer sportlichen ähnlichen Situation befinden wie im vergangenen Oktober.

Das ist aber nicht mehr der Fall. Er hat unter Flick wieder Spaß am Fußball und drängt in erster Linie deshalb nicht auf ein zeitnahes Comeback an seiner alten Wirkungsstätte. Abgesehen davon fühlt er sich mit seiner Familie in München wohl und hat viele Freunde in der bayerischen Landeshauptstadt. "Für mich ist jetzt wichtig, dass wir bald wieder spielen können und die Saison mit dem größtmöglichen Erfolg zu Ende bringen. Was ich bisher gehört habe, ist, dass man bei Bayern auf mich zählt", verdeutlichte er bei dem Video-Talk. "In Deutschland gibt es keine Ausstiegsklauseln. Wenn sie sagen 'Du gehst nicht', dann gehst du nicht. Bayern hat das letzte Wort."

Anders ausgedrückt: Sollten die Verantwortlichen dem Wunsch von Flick Folge leisten, ist ein Verbleib von Martinez über den Sommer hinaus wahrscheinlich.

Saison 2019/20: Javi Martinez in Zahlen

Gespielte Minuten897
Torbeteiligungen0
Passquote92,4 %
Zweikampfquote69,5 %
Tacklequote71,4 %
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung