Fussball

Kommentar zu Renato Sanches und Bayern München: Nur Verlierer

Renato Sanches wurde gegen Hertha BSC in der 85. Minute eingewechselt.

Renato Sanches hat sich nach dem 2:2 des FC Bayern München gegen Hertha BSC öffentlich über seinen Kurzeinsatz beklagt. Diese Reaktion ist genauso unangebracht wie das Einsatzversprechen, das ihm Trainer Niko Kovac vor der Saison gegeben hat. In dieser Causa kann es eigentlich nur Verlierer geben. Ein Kommentar von SPOX-Redakteur Nino Duit.

"So etwas wie eine Stammplatzgarantie" hätte der Berater von Michael Cuisance bei dessen Ex-Verein Borussia Mönchengladbach gefordert, berichtete deren Manager Max Eberl neulich in der Rheinischen Post. Und weil es so etwas wie eine Stammplatzgarantie natürlich nicht gibt und die Spielerseite ihre Meinung auch nicht änderte, machte Eberl keine falschen Versprechungen und verkaufte den jungen, talentierten zentralen Mittelfeldspieler Cuisance eben.

An den FC Bayern. An den Verein, bei dem dem jungen, talentierten zentralen Mittelfeldspieler Renato Sanches von Trainer Niko Kovac für die neue Saison je nach Sichtweise mehr als 24 Pflichtspieleinsätze oder mehr als 782 Pflichtspielminuten (jeweils die Werte der vergangenen Saison) versprochen wurden. "Sanches wird in dieser Saison mehr Einsätze bekommen", hatte Kovac im Juli schließlich gesagt.

Warum es keine Einsatzversprechen geben kann

Das hätte Kovac besser nicht gesagt, sondern beispielsweise so gehandelt wie Eberl in Gladbach. Dem unzufriedenen Spieler mitgeteilt, dass er kämpfen könne und seine Chancen bekommen wird, jedoch nichts versprochen werden kann. Und ihn bei Nicht-Einsicht notfalls verkauft. Wenn ein Spieler seine Rolle grundlegend anders sieht als der Verein, ist ein Verkauf die beste Lösung.

Sogenannte Einsatzversprechen haben es im Fußball nämlich genau wie sogenannte Stammplatzgarantien an sich, dass sie schlicht nicht umsetzbar sind. Verletzungen? Formschwächen? Leistungsexplosionen von Konkurrenten? Kurzfristige Transfers? Sportliche Talfahrten? Zwischenmenschliche Differenzen in der Kabine? Taktische Umstellungen? Trainerwechsel? Alles Umstände, die solche Versprechen und Garantien unmöglich machen. Das wissen alle Beteiligten.

Renato Sanches' Äußerungen sind unangebracht

Kovac wird Sanches nicht auflaufen lassen, wenn er den Einsatz anderer Spieler als erfolgsversprechender erachtet. Daran wird kein Versprechen etwas ändern. Denn dafür steht für Kovacs Verein und ihn persönlich zu viel auf dem Spiel. Das weiß Kovac und das sollte eigentlich auch Sanches wissen. Kovac musste bei seinem Versprechen aber auch wissen, dass Sanches bei ausbleibenden Einsätzen seinen Unmut äußern wird. Das war absehbar.

Durchaus unangebracht ist es einzig, dass Sanches seinen Unmut bereits nach dem 1. Spieltag äußerte. Und noch unangebrachter ist es, dass er ihn äußerte, obwohl er in allen drei bisherigen Pflichtspielen zum Einsatz gekommen ist und beim DFB-Pokalspiel bei Energie Cottbus sogar in der Startelf stand. Hochgerechnet hat Kovac sein (ebenfalls) unangebrachtes Versprechen bisher also sogar gehalten. Der Klub reagierte deswegen verständlicherweise mit Unverständnis auf Sanches' Äußerungen und belegte ihn dafür laut der Bild mit einer Geldstrafe.

Der Auftakt von wochenlangen Querelen?

Diese Episode könnte der Auftakt von wochenlangen Querelen gewesen sein. Wie äußert sich Sanches erst, wenn er mal gar nicht spielt? Wie erscheint Kovac vor den anderen Spielern, wenn er Sanches wahlweise bevorzugt oder sein Versprechen ihm gegenüber bricht? Erlebt Sanches keine völlige Leistungsexplosion, kann es in dieser Causa eigentlich nur Verlierer geben.

Und leichter wird es für ihn ohnehin nicht, Spielminuten zu bekommen. Neben Thiago, Javi Martinez, Leon Goretzka, Corentin Tolisso, Thomas Müller, womöglich Joshua Kimmich und Philippe Coutinho kämpft beim FC Bayern künftig nämlich noch ein weiterer Spieler um Einsätze im zentralen Mittelfeld: Michael Cuisance.

Die Leistungsdaten von Renato Sanches in der Saison 2018/19

WettbewerbSpieleMinutenToreAssists
Bundesliga1756711
DFB-Pokal190-2
Champions League61251-
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung