"Du hast keine Ehre": Neuzugang Bryan Zaragoza vom FC Bayern bekommt Fan-Wut ab

Von Marko Brkic
zaragoza-1600
© getty

Neuzugang Bryan Zaragoza hat noch keine einzige Spielminute für den FC Bayern München bestritten, schon muss er einiges an Kritik über sich ergehen lassen. Die Kritik kommt allerdings von Anhängern seines Ex-Klubs FC Granada.

Anzeige
Cookie-Einstellungen

Sätze wie "Du hast keine Ehre. Ein Mann ist nur so viel wert wie sein Wort" oder "Wir wissen, dass dein Wort wertlos ist", können unter dem Abschiedspost von Zaragoza auf Instagram, in dem er sich für die Zeit bei den Andalusiern bedankt, gelesen werden. "Mach die Tür zu, wenn du gehst. Wir wollen dich hier nicht mehr" oder "Wasch dir den Mund, bevor du über Granada sprichst."

Mit solchen Aussagen machen Anhänger des FC Granada ihrem Ärger Luft, die sich vor allem wegen des gebrochenen Versprechens gekränkt fühlen. "In den Gesprächen mit den Verantwortlichen habe ich erklärt, dass ich den Wechsel will, aber bis Saisonende in Granada bleiben möchte. Denn das ist mein Herzensverein und dem möchte ich erst den Klassenerhalt sichern, bevor ich gehe", sagte der 22-Jährige im Januar noch gegenüber der Bild.

Daraus wird jedoch nichts, aufgrund von Verletzungssorgen entschied sich der FC Bayern, den Flügelspieler früher zu holen als geplant. Für den Rest der Saison wurde der Spanier am deutschen Rekordmeister verliehen, ehe im Sommer dann der bereits ausgehandelte Vertrag bis 2029 greift. Die Ablöse soll sich dann auf 17 Millionen Euro inklusive Boni belaufen.

Zaragoza zählte bei Granada zu den wichtigsten Spielern, schoss in 21 Partien in der laufenden Saison sechs Tore und legte weitere zwei auf. Granada liegt in der spanischen Primera Division auf dem vorletzten Platz und kämpft somit gegen den Abstieg.