Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB: Rose nimmt Haaland-Abgang gelassen - kein Traum-Abschied für Schmelzer

SID
Marco Rose ist seit dieser Saison Cheftrainer von Borussia Dortmund.

Trainer Marco Rose von Borussia Dortmund nimmt den Abgang von Torjäger Erling Haaland gelassen. Zugleich erklärte der BVB-Coach, warum Marcel Schmelzer zum Abschied nicht zum Einsatz kommen wird.

"Schmelle ist seit vier Monaten nicht mehr im Mannschaftstraining. Auch wenn ich ihm das wünsche und ich weiß, wie sehr sich die Fans das wünschen, aber da sind auch versicherungstechnische Sachen im Spiel. Das geht leider nicht", sagte Rose: "Aber er wird im Stadion sein und es wird etwas ganz Besonderes." Schmelzers Vertrag läuft am Saisonende aus. Aufgrund einer Knieverletzung hat der Verteidiger seit 2020 aber kein Spiel mehr bestritten.

Über Haalands Abschied sagte Rose: "Wir werden nicht aufhören Fußball zu spielen, wenn Erling uns verlassen hat. Er hat uns viele Tore und Energie gegeben. Er geht jetzt den nächsten Schritt und dabei wünsche ich ihm viel Glück."

Haaland wechselt im Sommer zu Manchester City. Am Samstag (15.30 Uhr im Liveticker) steht er im Heimspiel gegen Hertha BSC zum letzten Mal für den BVB auf dem Platz. "Wir wollen unser letztes Heimspiel gewinnen. Wenn das Spiel losgeht, erwarte ich von allen eine gute und konzentrierte Leistung", sagte Rose, der an scheidende Spieler "keine Geschenke" verteilen will.

Sollten die Dortmunder gewinnen, würden die Berliner bei einem gleichzeitigen Sieg des VfB Stuttgart gegen den 1. FC Köln noch auf den Relegationsplatz zurückfallen. Rose verspricht den Stuttgartern vollen Einsatz: "Es ist wichtig, noch einmal ein Zeichen zu setzen und alles rauszufeuern."

Sportlich geht es für den BVB nach der gesicherten Vize-Meisterschaft um nichts mehr. Der Blick richtet sich nach den bereits verkündeten Neuzugängen Niklas Süle, Nico Schlotterbeck und Karim Adeyemi in die Zukunft. "Was wir bis jetzt gemacht haben, hilft uns weiter", sagte Rose, der den "Konkurrenzkampf verschärfen" will: "Ich denke, dass wir hier und da noch nachjustieren sollten. Im Bereich Mittelstürmer wollen wir noch etwas machen."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung