Cookie-Einstellungen
Fussball

Didi Hamann watscht den FC Bayern ab: "Das ist bodenlos"

Von Johannes Ohr

Was für eine Woche bislang für den FC Bayern! Nach einem Wechselfehler muss der Rekordmeister um den 4:1-Sieg in Freiburg bangen. Und dann geht auch noch das Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League in Villarreal völlig verdient mit 0:1 verloren. Im Gespräch mit SPOX und GOAL analysiert Sky-Experte Didi Hamann die Situation des Klubs - und findet dabei klare Worte.

Didi Hamann über...

... das 0:1 in Villarreal: "Das war gar nix. Das einzig Gute war, dass sie nur 0:1 verloren haben. Sie sind wieder einmal und nicht zum ersten Mal in dieser Saison führungslos aufgetreten. Aber so wie sich der Verein nach dem Spiel in Freiburg präsentiert hat, hat mich das nicht überrascht. Das passt ins Bild."

... die Kommunikation vor und nach dem Einspruch des SC Freiburg: "Keiner von den Bayern hat ein Schuldeingeständnis abgegeben. Dabei haben sie die Tafel mit einer falschen Nummer hochgehalten. Ich weiß auch nicht, was sich Sabitzer gedacht hat. Wenn du reingehst, machst du das natürlich erst, wenn der ausgewechselte Spieler das Feld verlassen hat. Die Krönung war das selbstherrliche Zitat von Michael Gerlinger, der gesagt hat: 'Wir sind überzeugt, dass das DFB-Sportgericht nach den anwendbaren Regelungen nur zu einer Entscheidung kommen kann: Die Wertung unseres 4:1-Sieges bleibt erhalten'. Das ist an Selbstherrlichkeit nicht zu überbieten. Das ist schwache Führung. Wenn ich einen Fehler mache, muss ich mir das auch eingestehen. Aber jetzt die Freiburger in die Ecke der Unsportlichkeit zu drängen, ist bodenlos."

... den Einspruch des SC Freiburg: "Es ist nicht nur das Recht der Freiburger, sondern sogar ihre Pflicht, Einspruch einzulegen. Es geht um die Integrität der Liga. Ich habe dafür vollstes Verständnis. Es ist ein Regelverstoß, der geahndet werden muss. Wie der geahndet wird, muss das Sportgericht entscheiden. Ob es verhältnismäßig ist, wenn Bayern die Punkte verlieren sollte, ist wieder eine andere Frage. Aber dass sie sanktioniert werden müssen, ist doch klar."

... die misslungene Taktik von Julian Nagelsmann in Villarreal: "Ich weiß nicht, ob er ausgecoacht wurde. Aber man hatte von Anfang an den Eindruck, dass Villarreal aggressiver war. Die Außenverteidiger haben herausragend gespielt. Sie haben Bayerns Flügelstürmer aus dem Spiel genommen. Im Zentrum fehlte bei Bayern die Präsenz. Sie haben von Anfang an die nötige Konsequenz vermissen lassen. Wenn das mal so losgeht, ist es unheimlich schwer, das während des Spiels noch zu ändern. Das haben sie nicht geschafft. Es war auch eklatant, wie offen sie wieder waren. So kann man natürlich auf Dauer nicht spielen. Ohne Villarreal zu nahe treten zu wollen: Da kommen für Bayern noch ganz andere Kaliber, sollten sie weiterkommen."

Hamann: "Mir fehlt ein bisschen die Führung"

... Bayerns unbeständige Saison: "Das Weiterkommen ist nicht in Stein gemeißelt. Es war ja auch nicht das erste Mal in dieser Spielzeit, dass Bayern Probleme hatte. Das war auch schon beim 1:1 in Salzburg so, auch da tat man sich schwer. Das 7:1 im Rückspiel wurde mir dann auch ein bisschen zu hochgejubelt. Salzburg hatte vor dem Spiel 15 Mann in Corona-Quarantäne."

... fehlende Führungsspieler: "Sie sind hinten viel zu offen. Mir fehlt da so ein bisschen die Führung. Dass da einer mal einen entscheidenden Zweikampf gewinnt oder eine Reaktion zeigt. Ein Führungsspieler ist für mich jemand, der die anderen besser macht. Da haben sie hinten im Moment gar keinen. Süle könnte das, aber der spielt im Moment nicht. Die vier, fünf Spieler vor Kimmich sind Solisten, auf die man sich normalerweise immer verlassen kann. Wenn ein Spiel dann aber so läuft wie in Villarreal, brauchst du auch mal von hinten einen Impuls."

... das Comeback von Alphonso Davies: "Was Davies geleistet hat nach vier Monaten Pause, war der Wahnsinn. Wenn ein Spieler, der so lange nicht gespielt hat, einer der Besten ist, dann weiß du, dass du in der Mannschaft Probleme hast."

... die Tabellenführung: "Sie wurden in der Liga nur wenig gefordert. Dass sie so weit vorne sind ist ja dem Unvermögen der Dortmunder oder Leipziger geschuldet. Gegen internationale Gegner sind die Leistungen der Bayern zu dürftig."

Hamann: Neuer Vertrag? "Bei Lewandowski muss man schauen"

... die Gehälter beim FC Bayern: "Die Bayern müssen schon schauen, ob es gerechtfertigt ist, was sie den Spielern bezahlen. Da darf man natürlich nicht die Bundesliga als Maßstab nehmen, sondern man muss den internationalen Vergleich suchen. Sie haben gegen den Siebten der spanischen Liga gespielt. Nach dem Sieg gegen Juventus hat Villarreal gegen den 17. und 19. der Tabelle verloren und spielt nächste Saison wahrscheinlich nicht international. Da fragt man sich, was passiert, wenn mal Manchester City oder Liverpool kommt..."

... die 2023 auslaufenden Verträge von Müller, Neuer und Lewandowski: "Es gibt keinen Grund, nicht mit Neuer oder Müller zu verlängern. Bei Lewandowski muss man mal schauen, ob er mehr als zwei Jahre will. Dann musst du das natürlich überlegen. Bei Vertragsende wäre er dann 37. Man sieht auch bei Ronaldo, dass es mit dem Alter dann schwieriger wird."

... künftige Vertragsverhandlungen: "Bei Müller und Neuer sage ich: Ja, verlängern. Aber sie können natürlich nicht mehr verdienen. Da muss man schauen, dass man die Verträge noch leistungsbezogener gestaltet. Wenn du fünf bis sechs Spieler hast, die an die 20 Millionen Euro verdienen, muss der Anspruch natürlich schon sein, dass du in der Champions League ins Halbfinale kommst. Klar kannst du mal ausscheiden, aber es geht immer um die Art und Weise. In Villarreal war es zu wenig und ernüchternd."

FC Bayern: Die kommenden Spiele

DatumUhrzeitWettebwerbGegner
9. April15.30 UhrBundesligaFC Augsburg (H)
12. April21 UhrChampions LeagueFC Villarreal (H)
17. April15.30 UhrBundesligaArminia Bielefeld (A)
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung