Cookie-Einstellungen
Fussball

Becherwurf-Skandal in Bochum: Anklage gegen Tatverdächtigen erhoben

SID
Linienrichter Christian Gittelmann wurde in Bochum von einem Becher am Kopf getroffen.

Nach dem Becherwurf-Skandal in der Fußball-Bundesliga hat die Staatsanwaltschaft in Bochum Anklage gegen den Tatverdächtigen wegen gefährlicher Körperverletzung erhoben. Das gab die Behörde gemeinsam mit dem Polizeipräsidium Bochum am Freitag bekannt.

Der 38-jährige Bochumer war vor gut eineinhalb Wochen verhört worden, hatte sich aber nicht zur Angelegenheit geäußert. Der Tatverdacht beruht laut Mitteilung "im Wesentlichen auf Zeugenaussagen, den gesichteten und ausgewerteten TV-Bildern sowie auf molekulargenetischen Untersuchungen des sichergestellten Tatwerkzeuges".

Im Spiel des VfL Bochum gegen Borussia Mönchengladbach (0:2) war am 18. März Schiedsrichter-Assistent Christian Gittelmann an der Seitenlinie aus einer der vorderen Reihen von einem Bierbecher am Kopf getroffen worden. Die Begegnung wurde abgebrochen und vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) inzwischen mit 2:0 Toren und drei Punkten für die Gäste gewertet.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung