Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB: Michael Zorc hat Verständnis für Nichtnominierung der Dortmunder Nationalspieler

SID
Michael Zorc kann die Nichtberücksichtigung der BVB-Spieler für die kommenden Länderspiele nachvollziehen.

Sportdirektor Michael Zorc von Borussia Dortmund fordert die BVB-Profis auf, ihre Chancen auf eine Nominierung in die Nationalmannschaft mit guten Vorstellungen zu untermauern. "Alle sind aufgerufen, Leistung zu bringen", sagte der Ex-Nationalspieler der WAZ.

Im Aufgebot von Bundestrainer Hansi Flick für die Länderspiele gegen Israel und die Niederlande fehlen aufgrund von Verletzungen und Erkrankungen Akteure der Schwarz-Gelben. "Der Bundestrainer hat mit uns kommuniziert", berichtete Zorc, "zum einen sind die, die infrage kommen, krank, oder sie kommen gerade erst aus Verletzungspausen."

BVB-Abwehrchef Mats Hummels spielt in den Überlegungen von Flick derzeit aber ohnehin nur eine untergeordnete Rolle. Auch Julian Brandt und Nico Schulz sind dort in den Hintergrund gerückt.

Die besten Chancen auf eine WM-Teilnahme hat Kapitän Marco Reus, auch Emre Can darf hoffen. Mahmoud Dahoud dürfte hingegen mit Blick auf die WM-Endrunde in Katar nur Außenseiterchancen besitzen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung