Cookie-Einstellungen
Fussball

Corona-Ausbruch: Mainz 05 will auch Spiel in Augsburg verlegen

SID
Mainz 05 will noch ein weiteres Bundesligaspiel verlegen.

Der FSV Mainz 05 will aufgrund des Corona-Ausbruchs unter den Profis und Betreuern auch sein kommendes Punktspiel am Samstag beim FC Augsburg (15.30 Uhr/Sky) verlegen. Einen entsprechenden Antrag haben die Rheinhessen am Mittwoch bei der DFL gestellt. "Mainz 05 steht zu diesem Spiel nicht die notwendige Anzahl an einsatzfähigen und spielberechtigten Spielern zur Verfügung", teilte der Klub mit.

Zuletzt hatte der FSV den 20. Coronafall gemeldet. Aufgrund des massiven Ausbruchs war bereits das für den vergangenen Sonntag geplante Heimspiel gegen Borussia Dortmund auf den 16. März verlegt worden. Der Klub betonte zuletzt immer, dass der Lizenzspielerbereich vollständig immunisiert sei.

Die Augsburger rechnen damit, dass gespielt wird - alles andere sähen sie als unsinnig an. "Da uns auch die DFL mitgeteilt hat, dass die Spielordnung das entscheidende Kriterium ist, gehen wir davon aus, dass die Partie auch gemäß der Statuten am Samstag stattfinden wird", sagte Sport-Geschäftsführer Stefan Reuter.

Für die Austragung einer Partie sind laut DFL-Spielordnung mindestens 16 spielberechtigte Akteure notwendig, davon mindestens neun Lizenzspieler, zu denen ein Torwart gehören muss. Gesperrte und verletzte Spieler gelten als "zur Verfügung stehend".

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung