Cookie-Einstellungen
Fussball

RB Leipzigs Angelino tritt gegen Jesse Marsch nach: "Nicht mehr wie beim Basketball"

SID
Jesse Marsch wurde bei RB Leipzig in der Vorrunde entlassen.

Der Trainerwechsel von Jesse Marsch zu Domenico Tedesco bei RB Leipzig hat sich nach Ansicht von Flügelspieler Angelino nicht nur aus Ergebnissicht als Glücksgriff erwiesen.

"In Sachen Spielstil ist es ein großer Unterschied. Mit Tedesco genießen wir den Fußball mehr, denn wir spielen wieder so, wie es uns gefällt", sagte der 25-Jährige im Interview mit Sport1.

Unter Tedesco, der Anfang Dezember den erst im Sommer verpflichteten US-Amerikaner Marsch abgelöst hatte, spiele Leipzig "immer noch aggressiv, schnell nach vorne, mit Pressing - aber auch mit dem Ball, mit viel Kontrolle", betonte Angelino: "Nicht mehr wie beim Basketball, wo es ständig hoch und runter geht."

Unter dem früheren Schalke-Trainer Tedesco verbesserten sich die Sachsen nach vier Siegen aus sechs Bundesligaspielen von Platz 14 auf Rang sechs. Auch am Samstagabend (18.30 Uhr im LIVETICKER) bei Rekordmeister Bayern München rechnet Angelino seinem Team daher Chancen aus. "Sie sind eine gute Mannschaft, das zeigen sie seit mehreren Jahren", sagte der Spanier: "Aber wir sind ebenfalls eine gute Mannschaft, und wir fahren nach München, um zu gewinnen."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung