Cookie-Einstellungen
Fussball

VfL Wolfsburg macht Max Kruse angeblich zu einem der Topverdiener

Von Tim Ursinus
Max Kruse ist überraschend zum VfL Wolfsburg zurückgekehrt.

Max Kruse ist überraschend von Union Berlin zum VfL Wolfsburg zurückgekehrt. Die Wölfe zahlen dem Stürmer angeblich ein fürstliches Gehalt.

Wie die Bild berichtet, verdient Kruse künftig 3,8 Millionen brutto pro Jahr. Damit würde der 33-Jährige sofort zu den Topverdienern beim VfL aufsteigen. Bei den Eisernen hatte er dem Vernehmen nach ein Jahresgehalt von rund 1,8 Millionen Euro erhalten, also weniger als die Hälfte.

Kruse unterschrieb ein Arbeitspapier bis 2023. Seinen Entschluss, den Hauptstadtklub ein halbes Jahr vor Vertragsende zu verlassen, hatte er vorrangig mit dem finanziellen Aspekt begründet.

"Ich danke euch allen für euer Vertrauen in mich - und jetzt bitte ich euch um euer Verständnis für meine Entscheidung, ein Angebot, das langfristig und hoch dotiert ist, anzunehmen. Dazu geht es um einen Verein, bei dem ich noch ein Kapitel offen habe, das ich nun zu Ende schreiben kann", wurde Kruse in einer Union-Mitteilung zitiert: "Keine Entscheidung ist leicht und ich weiß, was jetzt auf mich zukommt - aber es ist meine Entscheidung."

Außerdem legten die Wölfe dem Bericht zufolge fünf Millionen Euro Ablöse für Kruse auf den Tisch. Bei einer Vertragslaufzeit bis 2023 würde der Transfer die Niedersachsen also 10,7 Millionen Euro kosten.

Kruse hat die Option auf ein weiteres Jahr

Zudem besitzt Kruse eine Option auf ein weiteres Jahr in Wolfsburg, was auch die in den sozialen Medien kritisch angesehene Aussage, er habe ein "langfristiges" Angebot angenommen, erklären würde.

Kruse hatte bereits von 2015 bis 2016 für den VfL gespielt, ehe er zu Werder Bremen wechselte und dort erstmals unter seinem heutigen Trainer Florian Kohfeldt spielte.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung