Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB, News und Gerüchte: Reschke warnt vor Haaland-Verbleib um jeden Preis

Von Chris Lugert
Die Zukunft von Erling Haaland steht weiter in den Sternen.

Versucht Borussia Dortmund, Erling Haaland seine Ausstiegsklausel abzukaufen? Schiedsrichter Felix Zwayer, der das Duell zwischen dem BVB und Bayern gepfiffen hatte, berichtet von massiven Drohungen gegen seine Person. Alles zum BVB heute gibt es hier.

Zu den BVB-News des Vortages geht es hier entlang.

BVB, News: Reschke warnt vor Investitionen in Haaland

Branchenkenner Michael Reschke hält in der Causa Erling Haaland eine weitere Wendung für denkbar. "Ich habe gelesen und halte es auch für realistisch, dass der BVB versucht, Haaland die Ausstiegsklausel abzukaufen. Du bekommst sie vielleicht nicht ganz abgekauft, aber du kannst versuchen, sie zu erhöhen. Das ist eine mathematische Gleichung nachher", sagte der frühere Technische Direktor des FC Bayern in der ran Bundesliga Webshow.

Verschiedenen Berichten zufolge liegt die Ausstiegsklausel für Haaland im kommenden Sommer zwischen 75 und 80 Millionen Euro. Die Existenz einer solchen Klausel hatten die Verantwortlichen des BVB zuletzt nicht mehr bestritten. Doch Reschke warnt davor, sich finanziell zu stark auf Haaland zu fokussieren.

"Wenn Haaland noch bei Borussia Dortmund bleibt in der kommenden Saison, ist das wirtschaftlich ein Riesenunterschied zu einem Abgang", sagte Reschke und sprach von einer Summe "zwischen 80 und 100 Millionen Euro".

Auf der einen Seite stünde die Ablösesumme, die der Klub bei einem Verkauf bekommt, sowie die Einsparung des Gehalts. "Oder auf der anderen Seite ein zusätzliches Investment in Haaland, um vielleicht eine Klausel abzukaufen oder den Vertrag zu verlängern, das ist eine wahnsinnige Spanne", sagte er. Bei einer Verlängerung Haalands würden dem BVB möglicherweise die wirtschaftlichen Mittel fehlen, um in andere Bereiche zu investieren.

Sollte der Norweger den Klub verlassen, so sei es laut Reschke wichtig, so viel Zeit wie möglich in eine Nachfolgersuche investieren zu können. Deshalb sei es verständlich, dass der Klub versuche, eine Entscheidung herbeizuführen. "Je früher da eine Entscheidung fällt, desto besser und bedeutsamer ist es für Borussia Dortmund", sagte Reschke.

BVB, Gerüchte: Zweikampf mit Bayern um Hlozek?

Borussia Dortmund erhält im Werben um Stürmertalent Adam Hlozek offenbar Konkurrenz ausgerechnet vom FC Bayern. Das berichtet die Bild. Demnach habe sich Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic bereits intensiv mit dem 19-Jährigen von Sparta Prag beschäftigt.

Allerdings könnte Dortmund Hlozek bei einem Abgang von Erling Haaland deutlich mehr Spielzeit garantieren als der Rivale aus dem Süden. In München müsste sich Hlozek zunächst hinter Robert Lewandowski einreihen. Ein weiterer Pluspunkt für den BVB: Ex-Star Tomas Rosicky, der mit Dortmunds künftigem Sportdirektor Sebastian Kehl noch zusammen auf dem Feld gestanden hatte, ist seit 2018 sportlich Verantwortlicher beim tschechischen Topklub.

Hlozek war bereits in der vergangenen Saison Torschützenkönig in Tschechien geworden, in der aktuellen Spielzeit steht er bei fünf Toren und elf Vorlagen in 18 Ligaspielen. Zudem traf er einmal in der Europa League.

BVB im DFB-Pokal gegen St. Pauli

Am heutigen Dienstagabend muss der BVB im Pokal auswärts beim FC St. Pauli ran. Der Tabellenführer der 2. Liga will die Überraschung herbeiführen. Wir tickern das Spiel für Euch heute live ab 20.45 Uhr. Und hier geht es zu Aussagen von Trainer Marco Rose auf der Pressekonferenz vor dem Spiel am Montag.

BVB, News: Zwayer berichtet von Morddrohungen

Nach seiner angekündigten Auszeit hat sich Schiedsrichter Felix Zwayer zu Wort gemeldet und von massiven Anfeindungen nach dem Topspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München berichtet.

"Auf meinem dienstlichen E-Mail-Account sind zahlreiche Nachrichten eingegangen, die unglaublich sind und mit denen es sehr schwer ist, umzugehen und diese zu ignorieren", sagte der wegen seiner Leitung des Bundesliga-Krachers Anfang Dezember ins Zentrum heftiger Diskussionen geratene Zwayer bei Sky.

Der 40-Jährige weiter: "Ich wurde angeschrieben von der Berliner Polizei, dass eine Morddrohung gegen mich im Internet existiert. Und das sind Dinge, die ich meiner Frau gegenüber nicht verheimlichen konnte, insbesondere, weil sie mir unglaublich nah gegangen sind."

Man versuche, "diesen Rucksack aufzuladen und aufzunehmen und sich wie seit 15 Jahren von der eigenen Frau in der Tür zu verabschieden. Und dann sieht man, wie sie in Tränen ausbricht. Nicht, weil sie mich vermisst, weil man weg ist, sondern weil sie sich um mich sorgt", berichtet Zwayer.

BVB: Die kommenden Spiele

DatumWettbewerbGegner
Dienstag, 18.01., 20.45 UhrDFB-PokalFC St. Pauli (Auswärts)
Samstag, 22.01., 15.30 UhrBundesligaTSG Hoffenheim (Auswärts)
Sonntag, 06.02., 15.30 UhrBundesligaBayer Leverkusen (Heim)
Sonntag, 13.02., 15.30 UhrBundesligaUnion Berlin (Auswärts)
Donnerstag, 18.02., 18.45 UhrEuropa LeagueGlasgow Rangers (Auswärts)
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung