Cookie-Einstellungen
Fussball

Gladbach: Zwei Endspiele! Hütter bleibt offenbar Trainer

Von Chris Lugert
Adi Hütter steht bei Borussia Mönchengladbach mächtig in der Kritik.

Adi Hütter bleibt wohl mindestens für zwei weitere Spiele Trainer von Borussia Mönchengladbach. Wie die Bild-Zeitung schreibt, bekommt der Österreicher trotz der sportlichen Talfahrt in der kommenden Länderspielpause noch einmal die Gelegenheit, die Mannschaft auf Kurs zu bringen.

Am Samstag verloren die Fohlen ihr Bundesliga-Heimspiel gegen Union mit 1:2 (1:1) und kassierten damit bereits die zehnte Ligapleite der Saison. Mit nur 22 Punkten auf dem Konto trennen die Gladbacher nur noch drei Zähler vom Relegationsplatz. Unter der Woche war die Borussia zudem krachend bei Zweitligist Hannover 96 aus dem Pokal geflogen.

"Nach unserer Leistung haben wir es überhaupt nicht verdient, dass wir als Verlierer vom Platz gehen", haderte Hütter nach der Niederlage gegen Union: "Das Ergebnis ist nach diesem Spiel extrem frustrierend, weil es die Leistung eigentlich nicht hergegeben hat. Die Mannschaft hat vieles von dem umgesetzt, was ich von ihr sehen wollte."

In der kommenden Woche ruht der Spielbetrieb in den europäischen Topligen, stattdessen sind viele Spieler mit ihren Nationalmannschaften in der WM-Qualifikation unterwegs. Für Hütter ist diese Pause die willkommene Gelegenheit, noch einmal die Wende herbeizuführen.

In der Bundesliga geht es in zwei Wochen mit einem Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld (5. Februar) weiter, eine Woche später folgt das Heimspiel gegen den FC Augsburg. Sollten die Gladbacher allerdings auch in diesen Spielen gegen direkte Konkurrenten nicht punkten, so schreibt es die Bild, "wird Max Eberl handeln".

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung