Cookie-Einstellungen
Fussball

RB-Trainer Jesse Marsch schwärmt von Adeyemi: "Möchte ihn gerne in Leipzig haben"

SID
Jesse Marsch hätte Karim Adeyemi gerne bei RB Leipzig.

Trainer Jesse Marsch von RB Leipzig macht kein Geheimnis um sein Interesse am heiß umworbenen Nationalspieler Karim Adeyemi. "Sicher möchte ich diesen Jungen gerne in Leipzig haben", sagte Marsch vor dem Topspiel am Samstag (ab 18.30 Uhr im Liveticker) gegen Borussia Dortmund: "Ich habe in den letzten Monaten ein paar Mal mit Karim gesprochen, das habe ich mit vielen Salzburg-Spielern gemacht."

Genauer habe Marsch dem Angreifer von RB Salzburg mitgeteilt, "dass er es gut gemacht hat in dieser Saison und es mich stolz macht, was er für Leistungen zeigt".

Marsch war vor der Saison aus Salzburg gekommen, dort hatte er dem 19-Jährigen zum Debüt bei den Profis verholfen. Der BVB und der FC Bayern sollen neben zahlreichen Top-Klubs am gebürtigen Münchener baggern.

Adeyemi, der seit Saisonstart in der Champions League und der Liga auf 13 Treffer kommt, sei momentan erst "bei 20 Prozent von seinem totalen Potenzial, das sagt viel über diesen Jungen", betonte Marsch: "Ich kann nur positive Dinge über Karims Persönlichkeit und in der täglichen Arbeit sagen. Er ist überragend im letzten Drittel und immer gefährlich."

Marsch habe zu Adeyemi eine ähnliche "Beziehung, wie ich sie mit Szobo (Dominik Szoboszlai, d.Red.) gehabt habe", äußerte der RB-Coach. Szoboszlai war im Sommer für über 20 Millionen Euro von Salzburg nach Leipzig gewechselt.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung