Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München, News und Gerüchte - Trotz Kritik: FCB-Frauen fliegen wohl nach Katar

Von Tim Ursinus
Obwohl derzeit die Partnerschaft mit Katar heftig kritisiert wird, fliegt die Frauen-Mannschaft offenbar nach Doha ins Trainingslager.

Obwohl die Bayern-Anhänger die Partnerschaft mit Katar heftig kritisieren, fliegt die Frauen-Mannschaft offenbar nach Doha ins Trainingslager. Marc Roca meldet sich zu Wort. Alle News und Gerüchte zum FC Bayern im Überblick.

Zu den News und Gerüchten über den FCB vom Vortag geht's hier entlang.

FC Bayern: Katar-Kritik? Frauen fliegen wohl ins Trainingslager

Während das Trainingslager der Herren in Katar abgesagt wurde, fliegen die Frauen des FC Bayern München im Januar wohl für eine Woche nach Doha. Das berichtet die Bild-Zeitung.

Bereits 2018 hatten sich die Münchnerinnen dort fit für die Rückrunde gemacht. Zu Jahresbeginn waren aufgrund der Corona-Pandemie weder die Männer noch die Frauen nach Katar gereist.

Trainer Julian Nagelsmann und Co. sagten für kommenden Winter ab, weil die Hinrunde erst zwischen dem 17. und 19. Dezember endet und die Rückrunde schon am 7. Januar startet. Ein Trainingslager in Katar hätte nicht in den straffen Terminkalender gepasst.

Die Frauen, derzeit Spitzenreiter in der Bundesliga, haben hingegen eine deutlich längere Winterpause. Diese streckt sich vom 20. Dezember bis zum 4. Februar.

Derzeit steht die enge Verbindung des Vereins mit Katar heftig von Fan-Seite in der Kritik. Am vergangenen Wochenende beim Heimsieg gegen den SC Freiburg entrollten die Bayern-Fans ein entsprechendes Banner. Ein Punkt der Ablehnung der Partnerschaft ist auch die Schikane von Frauen und Homosexuellen.

"Wir haben nicht nur das Trainingslager der Männer, sondern auch der Frauen in Doha absolviert, was schon ein Zeichen der Gleichstellung und Wertschätzung für Frauen und den Sport der Frauen insgesamt ist. Wir können damit nicht den politischen Diskurs ersetzen. Aber der Sport hat die Kraft, Dinge zu verändern", sagte FCB-Präsident einst der Bild bezüglich der Gleichstellung.

FC Bayern: Roca lässt Zukunft offen

Marc Roca spielt auch unter Trainer Julian Nagelsmann keine Rolle beim FC Bayern München. Gegenüber Radio Marca sprach der Mittelfeldspieler nun über seine Zukunft.

"Ich habe nie daran gedacht, Bayern zu verlassen. Aber am Ende kommt eine Zeit, in der alle Spieler spielen wollen. Ich weiß nicht, was im Januar oder Sommer passieren wird. Ich achte auf die Gegenwart. Im Moment versuche ich, hart zu trainieren und den Trainer dazu zu bringen, seine Meinung zu ändern", sagte der Spanier.

Nach Informationen von SPOX und Goal ist ein Abgang von Roca im Winter sehr wahrscheinlich, sollten sich Joshua Kimmich oder Leon Goretzka nicht schwer verletzen. Eine Leihe, aber auch ein Verkauf ist möglich.

Zuletzt hatte es Gerüchte über ein mögliches Interesse von Eintracht Frankfurt an Roca, der im Oktober 2020 für knapp 9 Millionen Euro von Espanyol Barcelona gekommen war, gegeben.

FC Bayern: Völler fordert Kimmich zur Impfung auf

Bayer Leverkusens Geschäftsführer Rudi Völler hat Bayerns Joshua Kimmich dazu aufgefordert, sich impfen zu lassen.

"Ich finde immer noch, dass sich die Menschen aufgrund der Argumente, die es ja gibt und die wirklich gut sind, überzeugen lassen sollen. Man hat ja so ein bisschen das Gefühl, dass Joshua Kimmich, wenn er sich jetzt impft, durch den öffentlichen Druck umgefallen ist. Das muss er gar nicht sein. Du bist dann - finde ich - ein top Junge, ein top Mensch, ein Held, wenn du es jetzt trotzdem machen lässt. Auch wenn der ein oder andere jetzt schreibt: Ach, jetzt ist er ja doch umgefallen", sagte Völler der Bild.

FC Bayern München: Spielplan nach der Länderspielpause

DatumWettbewerbGegnerOrt
19. November, 20.30 UhrBundesligaFC AugsburgGast
23. November, 18.45 UhrChampions LeagueDynamo KiewGast
27. November, 18.30 UhrBundesligaArminia BielefeldHeim
4. Dezember, 18.30 UhrBundesligaBorussia DortmundGast
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung