Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB: Erling Haaland? Dennis Aogo kritisiert Kaderplanung von Borussia Dortmund

Von Felix Götz
Dennis Aogo hat die Kaderplanung von Borussia Dortmund kritisiert.

Dennis Aogo hat die Kaderplanung von Borussia Dortmund kritisiert. Der Grund: Der BVB habe keine Alternative zum derzeit verletzten Erling Haaland.

"Ein Erling Haaland kann nicht jedes Spiel auf höchstem Level spielen. Man muss qualitativ eine Alternative haben, der die Zeit überbrücken kann. Aber die sehe ich nicht im Kader", sagte Aogo bei Sky.

Der 34-Jährige ergänzte: "Man muss schon mal die Frage an die Führungsetage stellen, wie die Kaderplanung ausgesehen hat. Die Option A ist Erling Haaland - aber was ist dahinter?"

Haaland erzielte in der laufenden Bundesliga-Saison in nur sechs Partien neun der 27 Dortmunder Tore. Zudem bereitete der Norweger vier Treffer vor. Zweitbester BVB-Torjäger ist bislang Raphael Guerreiro mit drei Buden.

Die Alternativen für Trainer Marco Rose sind neben Donyell Malen der 23-jährige Steffen Tigges und der 16-jährige Youssoufa Moukoko, auch Thorgan Hazard spielte schon im Sturm. Tigges erzielte beim 2:0-Sieg des BVB am Wochenende gegen den 1. FC Köln seinen ersten Bundesliga-Treffer, Moukoko traf in dieser Spielzeit in acht Pflichtspielen noch gar nicht.

Aogo zieht Vergleich zum FC Bayern

Wie lange Haaland mit seiner Hüftbeuger-Verletzung dem BVB nicht zur Verfügung steht, ist unklar. Lizenzspieler-Leiter Sebastian Kehl erklärte in der Bild lediglich, dass man auf ein Comeback noch in diesem Jahr hoffe.

"Die Bayern haben mit Eric Maxim Choupo-Moting und Thomas Müller Alternativen, um zu rotieren - das sehe ich beim BVB nicht", sagte Aogo dazu.

Aogo spielte in der Bundesliga für Freiburg, Hamburg, Schalke, Stuttgart und Hannover. Außerdem lief er zwölf Mal für die deutsche Nationalmannschaft auf.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung