Cookie-Einstellungen
Fussball

Hertha BSC vs. Greuther Fürth: Bundesliga: Der Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX

Hertha BSC und die SpVgg Greuther Fürth eröffnen am Abend den 5. Spieltag der Bundesliga. Hier könnt Ihr das Spiel im Liveticker verfolgen.

Hertha BSC - Greuther Fürth 2:1 (0:0): Die Statistik zum Spiel

Hertha BSC - Greuther Fürth 2:1 (0:0)

Tore0:1 Hrgota (57.), 1:1 Ekkelenkamp (61.), Bauer (79. Eigentor)
Aufstellung Hertha BSCSchwolow - Stark, Boyata (27. Gechter), Dardai - Zeefuik, Tousart, Boateng (60.Ekkelenkamp), Plattenhardt (46. Jastrzembski) - Serdar, Maolida (68. Richter) - Belfodil (59. Selke)
Aufstellung Greuther FürthBurchert - Meyerhöfer, Bauer, Viergever, Willems (64. Barry) - Seguin (88. Fein), Griesbeck - Havard Nielsen, Dudziak (82. Leweling) - Hrgota, Itten (64. Abiama)
Gelbe KartenBoateng (43.), Nielsen (51.), Barry (78.)

Hertha BSC vs. Greuther Fürth: Bundesliga: Der Liveticker zum Nachlesen

Fazit: Der Hertha gelingt durch den zweiten Dreier in Serie ein echter Befreiungsschlag und springt zumindest bis morgen auf Rang 9. Fürth hingegen bleibt mit einem Punkt Tabellenletzter.

Hertha BSC und Greuther Fürth lieferten sich eine erste Hälfte, die kaum der Rede wert war. Serdar hatte in der 16. Minute die einzig nennenswerte Torchance des ersten Durchgangs. Nach der Pause wurde es jedoch besser und das lag nicht nur an der deutlich griffigeren Hertha. Es waren nämlich die Gäste, die vom Elfmeterpunkt durch Hrgota in Führung gingen (57.). Selbige hielt aber nur vier Minuten, denn Debütant Ekkelenkamp traf nur eine Minute nach seiner Auswechslung zum Ausgleich. Ab da spielten nur noch die Hausherren und wurden in der 79. Minute durch ein Eigentor von Bauer mit der Führung belohnt. Selbige brachten sie dann auch ins Ziel.

90.+5. Minute: Jetzt ist Schluss. Stieler pfeift ab.

90.+2. Minute: Zeefuik liegt mit Krämpfen am Boden. Das kommt den Berlinern jetzt natürlich entgegen. Der Niederländer hat aber auch ein sehr engagiertes Spiel gemacht.

90. Minute: Vier Minuten werden noch nachgespielt.

89. Minute: Dardai ist außer sich und legt sich lautstark mit Schiedsrichter Stieler an. Worum es geht, ist schwer zu sagen. Das Ergebnis jedenfalls ist die Gelbe Karte für den Hertha-Trainer, der von Sportdirektor Friedrich beruhigt und fast zurückgehalten werden muss.

88. Minute: Kurz vor Schluss kommt für Fürth noch einmal Adrian Fein für Paul Seguin.

86. Minute: Fürth versucht noch einmal etwas - doch es fehlt an Durchschlagskraft. Mehr als ein paar Pässe durchs Mittelfeld ist nicht drin.

84. Minute: Die Führung für die Berliner ist verdient - da gibt es keine zwei Meinungen. 8:3 Torschüsse im zweiten Durchgang für die Hausherren, zudem 66 Prozent Ballbesitz und 7:1 Ecken. Klingt deutlich, ist es auch.

82. Minute: Die Fürther reagieren noch einmal, nehmen Dudziak vom Feld. Leweling kommt für die Schlussphase.

79. Minute: Toooor für Hertha: Jetzt ist es passiert! Richter hat die Kugel auf dem rechten Flügel nach einer Ecke und schlägt sie scharf und halbhoch an den Fünfer. Dort will Bauer klären, trifft den Ball aber nicht richtig, der dann von seinen Stollen an Burchert vorbei ins Tor rollt.

78. Minute: Barry will die schnelle Ausführung eines Freistoßes verhindern und schlägt den Ball weg. Das gibt die nächste Gelbe Karte.

77. Minute: Was man den Fürthern zu Gute halten muss: Klare Situationen lassen die Franken nicht zu. Hertha fehlt der entscheidende Tick.

76. Minute: Der nächste Eckball für die Alte Damen. Der Ball kommt hoch und weit an den langen Pfosten, wo Selke hochsteigt und die Kugel in der Rückwärtsbewegung ans rechte Außennetz köpft.

74. Minute: Fürth steht deutlich tiefer als noch im ersten Durchgang. Das sorgt einerseits für Kompaktheit, andererseits lassen sie den Berlinern so aber im Mittelfeld jeden Ball.

72. Minute: Berlin drückt weiter, will das Spiel mit aller Macht drehen. Fürth stemmt sich dagegen und hofft, dass man noch zum einen oder anderen Entlastungsangriff kommt.

70. Minute: Wieder Eckball für die Hertha, wieder kommt er gut. Stark kommt per Kopf an den Ball, kann selbigen aber nicht in Richtung Tor drücken.

68. Minute: So ist es. Dardai muss zum fünften Mal wechseln. Richter kommt für Maolida

67. Minute: Maolida fasst sich an den linken Oberschenkel und gibt das Zeichen in Richtung Dardai. Es wird den nächsten verletzungsbedingten Wechsel geben müssen.

66. Minute: Die Hertha ist aufgewacht, ist jetzt voll da. Dauerdruck aufs Fürther Tor. Das Kleeblatt muss in dieser Phase hellwach sein.

64. Minute: Doppelwechsel bei Fürth: Willems und Itten gehen. Dafür kommen Barry und Abiama in die Partie.

63. Minute: Jetzt ist wieder Stimmung in der Bude. Die Hertha ist gereizt und versucht, wütend nachzusetzen.

61. Minute: Toooor für Hertha. Was ist denn jetzt los? Knapp eine Minute ist Debütant Ekkelenkamp auf dem Feld, da köpft er einen Eckball zum Ausgleich in die Maschen. Dardai hatte den Ball von der rechten Seite hoch an den Fünfer gebracht.

59. Minute: Dardai reagiert und bringt Selke in die Partie. Der unauffällige Belfodil geht runter.Außerdem hat auch Boateng Feierabend. Ekkelenkamp ist neu dabei.

57. Minute: Toooor für Fürth. Hrgota nimmt sich des Elfmeters an und schiebt ihn lässig und nicht mal platziert in die rechte Torecke. Das reicht aber, weil Schwolow in der falschen Ecke ist.

56. Minute: Es gibt Elfmeter für Fürth. Dudziak geht über links in den Starfraum und schlägt an der Grundlinie einen Haken nach innen, bei dem ihm der Ball zu weit wegspringt. Der ehemalige Hamburger geht hinterher und erreicht die Kugel vor Zeefuik, der beim Klärungsversuch den Fuß des Fürthers trifft. Stieler zeigt sofort auf den Punkt.

55. Minute: Der nächste Eckball. Aber auch Dudziaks Ball von der rechten Seite kann keine Torgefahr hinaufbeschwören sondern landet direkt in Schwolows Armen.

53. Minute: Die Standards haben in diesem Spiel noch nicht das große Gefahrenpotential. Auch die erste Ecke der Herthaner nach der Pause bringt keine Torgefahr ein.

51. Minute: Gelbe Karte Håvard Kallevik Nielsen: Jetzt sieht auch der erste Fürther die Gelbe Karte. Nielsen zupft Serdar am Trikot und verhindert so einen Konter. Taktisches Foul und damit Gelb.

50. Minute: Plötzlich hat Willems freie Schussbahn aus 16 Metern. Ähnlich wie Serdar im ersten Durchgang war der Niederländer von halblinks in die Mitte gezogen, ehe er von der Strafraumgrenze abzog. Jedoch weit oben rechts vorbei.

48. Minute: Zeefuik ist auf dem rechten Flügel durchgebrochen, hebt den Kopf und gibt flach in die Mitte. Der Ball kommt aber nicht durch zu Jastrzembski, der in der linken Strafraumhälfte frei stand. Fürth kann am Fünfer klären.

46. Minute: Zum zweiten Durchgang wechseln die Herthaner das zweite Mal. Jastrzembski ersetzt Plattenhardt.

Anpfiff 2. Halbzeit: Die Teams stehen wieder auf dem Platz und Tobias Stieler pfeift die zweite Hälfte an.

Halbzeit: Eine ganz schwache erste Halbzeit geht zu Ende. Weder Hertha noch Greuther Fürth konnte in den ersten 45 Minuten überzeugen. Beide Teams erspielten sich kaum Torgelegenheiten und rieben sich meist in Mittelfeld-Zweikämpfen auf. Serdar in der 16. Minute hatte die einzige echte Torchance, schoss aber knapp rechts am Pfosten vorbei.

45.+2. Minute: Das wars in Durchgang eins. Stieler pfeift zur Pause.

45. Minute: Zwei Minuten werden noch nachgespielt.

43. Minute: Gelbe Karte Kevin-Prince Boateng: Boateng mit einer herftigen Grätsche in Richtung Nielsen, den er jedoch nicht berührt. Stieler reicht das dennoch, um den gebürtigen Berliner zu verwarnen.

42. Minute: Dudziaks Freistoß aus dem rechten Halbfeld verursacht Chapos im Herthaner Strafraum. Letztlich fällt die Kugel vor die Füße von Itten, der sie in Richtung Tor schiebt. Schwolow steht aber richtig und nimmt sie auf.

39. Minute: Zeefuik ist auf dem rechten Flügel mit Tempo nach vorne unterwegs und flankt von der rechten Starfraumecke in Richtung langer Pfosten. Dort rutscht Maolida heran, kann die Kugel aber nicht mehr in Richtung Tor befördern.

37. Minute: Noch zählen die Statistiker nicht einen einzigen Schuss auf den Kasten eines der beiden Teams. Die beste Chance hatte Serdar in der 16. Minute.

35. Minute: Es kommt kaum Spielfluss auf. Immer wieder muss Stieler wegen kleineren und größeren Fouls unterbrechen.

33. Minute: Auf den Rängen ist es relativ ruhig. Auch die Berliner Zuschauer sind nicht sonderlich angetan vom Spiel der eigenen Mannschaft.

31. Minute: Was bisher noch komplett fehlt? Umschaltmomente. Kaum hohe Ballgewinne, kaum ungeordnete Defensivreihen.

29. Minute: Es geht intensiv zur Sache. Die Zweikämpfe im Mittelfeld werden aggressiv geführt und das liegt in erster Linie an den giftigen Fürthern.

27. Minute: Für Boyata geht es in der Tat nicht weiter. Gechter muss in der Innenverteidigung übernehmen.

25. Minute: Jetzt sitzt Boyata auf dem Boden. Ohne Einwirkung eines Gegenspielers hat er sich wohl am Knie oder Schienbein verletzt. Das ist nie ein gutes Zeichen.

23. Minute: Die Spielanteile sind nach gut der Hälfte der ersten Halbzeit ausgeglichen. Die Fürther haben was den Ballbesitz angeht sogar ein leichtes Plus zu verzeichnen (51 Prozent).

21. Minute: Tousart ist auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durchgebrochen und sucht in der Mitte Belfodil. Viergever steht genau richtig und blockt die Hereingabe zum Eckball über die Torlinie. Der Standard bringt nichts ein.

20. Minute: Dudziak liegt auf dem Boden, weil er im Fallen das Knie von Dudziak an den Kopf bekommen hat. Der ehemalige Hamburger wirkt benommen und muss außerhalb des Spielfeldes behandelt werden.

18. Minute: Zweiter Eckball für die Gäste. Wieder führt Seguin aus, wieder findet er in der Mitte keinen seiner Mitspieler.

16. Minute: Den kann man mal machen. Boateng vertändelt den Ball, dann gewinnt er ihn wieder und schickt so Serdar auf die Reise. Der Neuzugang dribbelt in Richtung gegnerischer Sechzehner und sieht die Fürther Verteidigung vor sich zurückweichen. Der Ex-Schalker hat aus 15 Metern zentraler Position freie Schussbahn und legt die Kugel ganz knapp rechts am Pfosten vorbei.

15. Minute: Zum ersten Mal taucht jetzt auch die Hertha im gegnerischen Sechzehner auf. Maolida dribbelt von links hinein und legt dann ab für Tousart, der mit seinem Schuss aber an Bauer hängen bleibt. Keine Torgefahr.

12. Minute: Erster Eckball für die Franken. Seguin bringt die Kugel von der rechten Seite hoch in die Mitte, wo Boyata klären kann.

10. Minute: Die Hausherren schieben den Ball von links nach rechts und wieder zurück durch die Dreierkette, Raumgewinn wird nicht erzielt. Fürth gegen den Ball sehr variabel. Mal wird früh gepresst, mal zieht man sich weiter zurück und wartet ab.

8. Minute: Ganz ordentlicher Beginn der Fürther. Das Kleeblatt steht kompakt und macht so die Räume im Mittelfeld in der Anfangsphase komplett dicht.

5. Minute: Fürth setzt sich zum ersten Mal in der gegnerischen Gefahrenzone fest. Nielsen bekommt den Ball in der rechten Strafraumhälfte, zögert mit seinem Abschluss aber zu lange. Hertha stellt den Schussweg zu und verhindert den Torschuss.

3. Minute: Hertha kann in Ruhe aufbauen, Fürth geht es gegen den Ball erst einmal gemächlich an. Verständlich, erstmal ankommen im großen Olympiastadion von Berlin.

Anpfiff: Das Spiel geht los.

Hertha BSC vs. Greuther Fürth: Bundesliga heute im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: Bei den Gästen aus Franken beginnt diese Mannschaft: Burchert - Meyerhöfer, Bauer, Viergever, Willems - Seguin, Griesbeck - Havard Nielsen, Dudziak - Hrgota, Itten.

Vor Beginn: Pal Dardai schickt diese Elf ins Spiel: Schwolow - Stark, Boyata, Dardai - Zeefuik, Tousart, Boateng, Plattenhardt - Serdar, Maolida - Belfodil.

Vor Beginn: Nach dem Befreiungsschlag in Bochum will Hertha BSC nun zum ersten Mal in der neuen Saison der Bundesliga auch zu Hause punkten. Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth hat in vier Spielen nur einen mageren Zähler geholt. "Wir wollen gewinnen, aber dafür müssen wir alles mobilisieren. Ich erwarte einen Arbeitssieg", sagte Hertha-Trainer Pal Dardai.

Vor Beginn: Die erste Partie des 5. Spieltags wird heute um 20.30 Uhr im Berliner Olympiastadion angepfiffen.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker des Bundesligaspiels zwischen Hertha BSC und der SpVgg Greuther Fürth.

Hertha BSC vs. Greuther Fürth: Bundesliga heute im Liveticker - Voraussichtliche Aufstellungen

  • Hertha BSC: Schwolow - Stark, Boyata, Dardai - Zeefuik, Tousart, Darida, Plattenhardt - Serdar, Richter - Belfodil
  • Greuther Fürth: Burchert - Meyerhöfer, Bauer, Viergever, Willems - Christiansen, Griesbeck - Seguin, Green - Hrgota, Itten

Hertha BSC vs. Greuther Fürth: Bundesliga heute live im TV und Livestream

Der Streamingdienst DAZN zeigt in dieser Saison alle Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga im Livestream - und somit heute Hertha BSC vs. Greuther Fürth.

Die Übertragung mit Moderator Sebastian Benesch, Experte Ralph Gunesch und Kommentator Marco Hagemann beginnt um 19.30 Uhr.

Bei DAZN seid Ihr jedoch nur mit einem Abo zum Preis von 14,99 Euro im Monat (Monatsabo) oder 149,99 Euro (Jahresabo) dabei. Neukunden, die DAZN erst einmal testen wollen, können dies noch bis 30. September kostenlos machen.

Bundesliga: Die Tabelle vor dem 5. Spieltag

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.VfL Wolfsburg46:1512
2.Bayern München413:4910
3.Borussia Dortmund413:949
4.1. FSV Mainz 0546:249
5.SC Freiburg46:428
6.Bayer Leverkusen412:667
7.1. FC Köln48:627
8.1. FC Union Berlin45:416
9.TSG Hoffenheim48:714
10.VfB Stuttgart48:9-14
11.Borussia M'gladbach45:8-34
12.RB Leipzig45:6-13
13.VfL Bochum44:6-23
14.Arminia Bielefeld43:5-23
15.Eintracht Frankfurt44:7-33
16.Hertha BSC45:11-63
17.FC Augsburg41:8-72
18.SpVgg Greuther Fürth42:11-91

 

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung