Cookie-Einstellungen

Kreisliga-Kicker und Zweitliga-Knipser: Die Rekordtorschützen vom BVB II

 
Bei den Profis ist Manfred Burgsmüller Rekordtorschütze (135 BL-Tore), doch wer knipste für den BVB II am häufigsten? Wir haben das Torjäger-Ranking mit Geburtstagskind Marvin Ducksch. Er wird am 7. März 28 Jahre alt.
© getty/imago images
Bei den Profis ist Manfred Burgsmüller Rekordtorschütze (135 BL-Tore), doch wer knipste für den BVB II am häufigsten? Wir haben das Torjäger-Ranking mit Geburtstagskind Marvin Ducksch. Er wird am 7. März 28 Jahre alt.
Platz 24: Jörg Niedzwicki (17 Tore in 35 Spielen). Der Stürmer, der hier links im Bild als Neuzugang von Union Solingen vorgestellt wird, schoss 1984 für Bochum II in seinem einzigen Pokalspiel gegen den VfB (1:2) ein Tor. Von 1987 bis 1989 beim BVB II.
© imago images
Platz 24: Jörg Niedzwicki (17 Tore in 35 Spielen). Der Stürmer, der hier links im Bild als Neuzugang von Union Solingen vorgestellt wird, schoss 1984 für Bochum II in seinem einzigen Pokalspiel gegen den VfB (1:2) ein Tor. Von 1987 bis 1989 beim BVB II.
Platz 24: Christian Timm (17 Tore in 25 Spielen). Von 1992 bis 1999 beim BVB. Spielte mit 18 im April 1997 erstmals in der BL. Darf sich auch CL-Sieger '97 nennen. Hilft heute in beratender Funktion beim Aufbau der ersten Dortmunder Frauenmannschaft mit.
© imago images
Platz 24: Christian Timm (17 Tore in 25 Spielen). Von 1992 bis 1999 beim BVB. Spielte mit 18 im April 1997 erstmals in der BL. Darf sich auch CL-Sieger '97 nennen. Hilft heute in beratender Funktion beim Aufbau der ersten Dortmunder Frauenmannschaft mit.
Platz 21: Uwe Hünemeier (19 Tore in 150 Spielen). Verbrachte 10 Jahre beim BVB und kam als Leistungsträger der Amateure 2005 gegen die Bayern zum BL-Debüt. 2013 ging's nach Paderborn, dort spielt er nach Zwischenstopp in Brighton auch heute wieder.
© imago images
Platz 21: Uwe Hünemeier (19 Tore in 150 Spielen). Verbrachte 10 Jahre beim BVB und kam als Leistungsträger der Amateure 2005 gegen die Bayern zum BL-Debüt. 2013 ging's nach Paderborn, dort spielt er nach Zwischenstopp in Brighton auch heute wieder.
Platz 21: Taylan Duman (19 Tore in 54 Spielen). Schnupperte in Düsseldorf bereits Profiluft in Liga 2, ehe es 2019 aufgrund von Perspektivlosigkeit zum BVB II ging. Dort besonders in seiner letzten Saison bärenstark. Seit 2021 in Nürnberg.
© imago images
Platz 21: Taylan Duman (19 Tore in 54 Spielen). Schnupperte in Düsseldorf bereits Profiluft in Liga 2, ehe es 2019 aufgrund von Perspektivlosigkeit zum BVB II ging. Dort besonders in seiner letzten Saison bärenstark. Seit 2021 in Nürnberg.
Platz 21: Hamadi Al Ghaddioui (19 Tore in 33 Spielen). Der in Bonn geborene Deutsch-Marokkaner kam 2016 als Torjäger aus Verl, nach einer Saison zog es ihn nach Lotte weiter. Über Regensburg landete er beim VfB Stuttgart. Seit Januar in Zypern aktiv.
© imago images
Platz 21: Hamadi Al Ghaddioui (19 Tore in 33 Spielen). Der in Bonn geborene Deutsch-Marokkaner kam 2016 als Torjäger aus Verl, nach einer Saison zog es ihn nach Lotte weiter. Über Regensburg landete er beim VfB Stuttgart. Seit Januar in Zypern aktiv.
Platz 19: Marcus Steegmann (20 Tore in 54 Spielen). Der Stürmer war von 2002 bis 2004 in Dortmund. Kam in dieser Zeit unter Bert van Marwijk auch zu Profieinsätzen. Dann ging es für ihn in Aalen weiter. Heute sportlicher Leiter bei Viktoria Köln.
© imago images
Platz 19: Marcus Steegmann (20 Tore in 54 Spielen). Der Stürmer war von 2002 bis 2004 in Dortmund. Kam in dieser Zeit unter Bert van Marwijk auch zu Profieinsätzen. Dann ging es für ihn in Aalen weiter. Heute sportlicher Leiter bei Viktoria Köln.
Platz 19: Terrence Boyd (20 Tore in 32 Spielen). Der US-Nationalspieler, in Bremen geboren, wechselte 2011 von der Hertha für ein Jahr zum BVB. Dort gleich Vizetorschützenkönig, anschließend bei Rapid Wien sehr erfolgreich. Aktuell in Kaiserslautern.
© imago images
Platz 19: Terrence Boyd (20 Tore in 32 Spielen). Der US-Nationalspieler, in Bremen geboren, wechselte 2011 von der Hertha für ein Jahr zum BVB. Dort gleich Vizetorschützenkönig, anschließend bei Rapid Wien sehr erfolgreich. Aktuell in Kaiserslautern.
Platz 18: Christopher Kullmann (21 Tore in 83 Spielen). Ging 2008 von Magdeburg nach Dortmund. Kam in der Rückrunde der ersten Klopp-Saison zu 52 BL-Minuten in 7 Kurzeinsätzen. 2012 ging es zu RWE. 2019 beendete er die Karriere beim TV Askania Bernburg.
© imago images
Platz 18: Christopher Kullmann (21 Tore in 83 Spielen). Ging 2008 von Magdeburg nach Dortmund. Kam in der Rückrunde der ersten Klopp-Saison zu 52 BL-Minuten in 7 Kurzeinsätzen. 2012 ging es zu RWE. 2019 beendete er die Karriere beim TV Askania Bernburg.
Platz 17: David Solga (22 Tore in 194 Spielen). Gebürtiger Dortmunder, der zwischen 2003 und 2007 sowie zwischen 2013 und 2017 für die U23 kickte. Lange Zeit auch Kapitän, nach seinem Karriereende zuletzt Co-Trainer und nun Scout beim BVB II.
© imago images
Platz 17: David Solga (22 Tore in 194 Spielen). Gebürtiger Dortmunder, der zwischen 2003 und 2007 sowie zwischen 2013 und 2017 für die U23 kickte. Lange Zeit auch Kapitän, nach seinem Karriereende zuletzt Co-Trainer und nun Scout beim BVB II.
Platz 16: Mario Plechaty (23 Tore in 73 Spielen). Durfte 1990/91 gegen Köln für 10 Minuten in der BL spielen. Verließ Dortmund 1993 und blieb der Region als Spieler treu. Heute Trainer beim FC Nordkirchen in der Bezirksliga. Sohn Sandro spielt bei RWE.
© imago images
Platz 16: Mario Plechaty (23 Tore in 73 Spielen). Durfte 1990/91 gegen Köln für 10 Minuten in der BL spielen. Verließ Dortmund 1993 und blieb der Region als Spieler treu. Heute Trainer beim FC Nordkirchen in der Bezirksliga. Sohn Sandro spielt bei RWE.
Platz 12: Bashiru Gambo (24 Tore in 113 Spielen). Kam 1996 nach Westfalen, ein Jahr zuvor wurde er mit Ghana U17-Weltmeister. Insgesamt mit 10 Pflichtspielen für die Profis. Seine erfolgreichste Zeit hatte der Stürmer bei den Stuttgarter Kickers.
© imago images
Platz 12: Bashiru Gambo (24 Tore in 113 Spielen). Kam 1996 nach Westfalen, ein Jahr zuvor wurde er mit Ghana U17-Weltmeister. Insgesamt mit 10 Pflichtspielen für die Profis. Seine erfolgreichste Zeit hatte der Stürmer bei den Stuttgarter Kickers.
Platz 12: Ulf Raschke (24 Tore in 87 Spielen). Der Stürmer, auf dem Bild der Zweite von links, kam 1991 und stand im Mai 1993 für 39 Minuten bei den Profis auf dem Feld. Zudem mit Kurzeinsatz im UEFA-Cup-Halbfinale 1993 gegen Auxerre. Heute 49 Jahre alt.
© imago images / Kicker/Liedel
Platz 12: Ulf Raschke (24 Tore in 87 Spielen). Der Stürmer, auf dem Bild der Zweite von links, kam 1991 und stand im Mai 1993 für 39 Minuten bei den Profis auf dem Feld. Zudem mit Kurzeinsatz im UEFA-Cup-Halbfinale 1993 gegen Auxerre. Heute 49 Jahre alt.
Platz 12: Joseph Boyamba (24 Tore in 59 Spielen). Der Offensivspieler, den alle "Jupp" nennen, spielte bis zur Vorsaison beim BVB. Wurde gleich Vize-Torschützenkönig und dann Kapitän des BVB II. Seit Sommer 2020 für Waldhof Mannheim am Ball.
© imago images
Platz 12: Joseph Boyamba (24 Tore in 59 Spielen). Der Offensivspieler, den alle "Jupp" nennen, spielte bis zur Vorsaison beim BVB. Wurde gleich Vize-Torschützenkönig und dann Kapitän des BVB II. Seit Sommer 2020 für Waldhof Mannheim am Ball.
Platz 12: Martin Menzel (24 Tore in 58 Spielen). Der Stürmer, heute 58, erzielte in seiner ersten BVB-II-Saison 1987/88 gleich 18 Tore in 29 Partien der Oberliga Westfalen. Wechselte 1989 zum SC Verl und beendete dort in den 1990er Jahren die Karriere.
© imago images
Platz 12: Martin Menzel (24 Tore in 58 Spielen). Der Stürmer, heute 58, erzielte in seiner ersten BVB-II-Saison 1987/88 gleich 18 Tore in 29 Partien der Oberliga Westfalen. Wechselte 1989 zum SC Verl und beendete dort in den 1990er Jahren die Karriere.
Platz 10: Sahr Senesie (25 Tore in 82 Spielen). Zwischen 2002 und 2008 beim BVB II. Mit 18 durfte er im September 2003 erstmals Profiluft schnuppern. Heute arbeitet Senesie als Spielerberater - unter anderem von seinem Halbbruder Antonio Rüdiger.
© imago images
Platz 10: Sahr Senesie (25 Tore in 82 Spielen). Zwischen 2002 und 2008 beim BVB II. Mit 18 durfte er im September 2003 erstmals Profiluft schnuppern. Heute arbeitet Senesie als Spielerberater - unter anderem von seinem Halbbruder Antonio Rüdiger.
Platz 10: Emmanuel Krontiris (25 Tore in 52 Spielen). Kam mit 17 im Oktober 2000 zu seinem Profidebüt und wurde 2002 Meister, da er formell zum Profikader gehörte. Zudem mit einem Einsatz für Deutschlands "Team 2006". Spielte für 10 Klubs.
© imago images
Platz 10: Emmanuel Krontiris (25 Tore in 52 Spielen). Kam mit 17 im Oktober 2000 zu seinem Profidebüt und wurde 2002 Meister, da er formell zum Profikader gehörte. Zudem mit einem Einsatz für Deutschlands "Team 2006". Spielte für 10 Klubs.
Platz 8: Tammo Harder (27 Tore in 100 Spielen). Bereits von 2002 bis 2006 in der BVB-Jugend, dann über Schalke ab 2013 zurück in Dortmund. Kickte dort in Liga 3 und stand auch mal im Profikader. Heute in der Kreisliga bei Heimatklub Fortuna Seppenrade.
© imago images
Platz 8: Tammo Harder (27 Tore in 100 Spielen). Bereits von 2002 bis 2006 in der BVB-Jugend, dann über Schalke ab 2013 zurück in Dortmund. Kickte dort in Liga 3 und stand auch mal im Profikader. Heute in der Kreisliga bei Heimatklub Fortuna Seppenrade.
Platz 8: Stefan Proba (27 Tore in 79 Spielen). Der Stürmer ging 1992 nach Gütersloh, später noch für Beckum aktiv. Spielte im Juli 1991 einmal für den BVB II im Pokal - beim 2:5 gegen Saarbrücken schoss Proba sogar gleich ein Tor. Heute 54 Jahre alt.
© imago images
Platz 8: Stefan Proba (27 Tore in 79 Spielen). Der Stürmer ging 1992 nach Gütersloh, später noch für Beckum aktiv. Spielte im Juli 1991 einmal für den BVB II im Pokal - beim 2:5 gegen Saarbrücken schoss Proba sogar gleich ein Tor. Heute 54 Jahre alt.
Platz 5: Michael Eberwein (28 Tore in 84 Spielen). Wechselte 2015 für 3 Jahre aus der Zweiten des FC Bayern nach Dortmund. Dort unumstrittener Stammspieler in der Regionalliga. Über Fortuna Köln und Kiel landete er beim Halleschen FC in Liga 3.
© imago images
Platz 5: Michael Eberwein (28 Tore in 84 Spielen). Wechselte 2015 für 3 Jahre aus der Zweiten des FC Bayern nach Dortmund. Dort unumstrittener Stammspieler in der Regionalliga. Über Fortuna Köln und Kiel landete er beim Halleschen FC in Liga 3.
Platz 5: Stephan Kessenich (28 Tore in 75 Spielen). Zu ihm finden sich weder Bilder noch viel Material rund um seine Fußballkarriere. Spielte einst auch in Wattenscheid und kam einmal in Liga 2 zum Einsatz. Heute ist Kessenich 53 Jahre alt.
© imago images
Platz 5: Stephan Kessenich (28 Tore in 75 Spielen). Zu ihm finden sich weder Bilder noch viel Material rund um seine Fußballkarriere. Spielte einst auch in Wattenscheid und kam einmal in Liga 2 zum Einsatz. Heute ist Kessenich 53 Jahre alt.
Platz 5: Daniel Ginczek (28 Tore in 66 Spielen). Von 2007 bis 2013 beim BVB, in seiner ersten Saison bester Torschütze der B-Junioren-Bundesliga. Kein Profi-Einsatz. Kam über Nürnberg und Stuttgart nach Wolfsburg. Im Januar ging's weiter nach Düsseldorf.
© imago images
Platz 5: Daniel Ginczek (28 Tore in 66 Spielen). Von 2007 bis 2013 beim BVB, in seiner ersten Saison bester Torschütze der B-Junioren-Bundesliga. Kein Profi-Einsatz. Kam über Nürnberg und Stuttgart nach Wolfsburg. Im Januar ging's weiter nach Düsseldorf.
Platz 4: Salvatore Gambino (29 Tore in 65 Spielen). Ab 1996 in der BVB-Jugend. Profidebüt 2004 und in zwei Jahren 45-mal für die Profis im Einsatz. Mittlerweileist er Sachbearbeiter in einem Autohaus und Trainer eines Landesligisten.
© imago images / WEREK
Platz 4: Salvatore Gambino (29 Tore in 65 Spielen). Ab 1996 in der BVB-Jugend. Profidebüt 2004 und in zwei Jahren 45-mal für die Profis im Einsatz. Mittlerweileist er Sachbearbeiter in einem Autohaus und Trainer eines Landesligisten.
Platz 3: Francis Bugri (29 Tore in 162 Spielen). Spielte ab 1995 in der BVB-Jugend und darf sich nach einem Kurzeinsatz Meister 2002 nennen. Arbeitet inzwischen bei einer Reifen- und Auto-Servicefirma. Kickt in den Traditionsmannschaften der Borussia.
© getty
Platz 3: Francis Bugri (29 Tore in 162 Spielen). Spielte ab 1995 in der BVB-Jugend und darf sich nach einem Kurzeinsatz Meister 2002 nennen. Arbeitet inzwischen bei einer Reifen- und Auto-Servicefirma. Kickt in den Traditionsmannschaften der Borussia.
Platz 2: Steffen Tigges (33 Tore in 63 Spielen). Kam 2019 aus Osnabrück und erhielt sogar einen Profivertrag bis 2024. Hatte maßgeblichen Anteil am Drittligaaufstieg 2021, aktuell eigentlich immer im Profikader - und schon mit 2 BL-Toren.
© imago images
Platz 2: Steffen Tigges (33 Tore in 63 Spielen). Kam 2019 aus Osnabrück und erhielt sogar einen Profivertrag bis 2024. Hatte maßgeblichen Anteil am Drittligaaufstieg 2021, aktuell eigentlich immer im Profikader - und schon mit 2 BL-Toren.
Platz 1: Marvin Ducksch (36 Tore in 84 Spielen). Von 2002 bis 2016 im Verein. Bei den Profis war für ihn kein Durchkommen. 6 BL-Spiele insgesamt, erst bei Kiel absolute Stammkraft. Mittlerweile bei Werder Bremen die personifizierte Aufstiegs-Hoffnung.
© getty
Platz 1: Marvin Ducksch (36 Tore in 84 Spielen). Von 2002 bis 2016 im Verein. Bei den Profis war für ihn kein Durchkommen. 6 BL-Spiele insgesamt, erst bei Kiel absolute Stammkraft. Mittlerweile bei Werder Bremen die personifizierte Aufstiegs-Hoffnung.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung