Cookie-Einstellungen

Ex-Sportdirektor und Star-Berater: Die Rekordtorschützen von Bayern II

 
Christian Nerlinger war von 2009 bis 2012 Sportdirektor des FC Bayern. Seine Karriere begann er in der FCB-Jugend. Anlässlich seines 49. Gebutstages am 21. März blicken wir auf die Rekordtorschützen der 2. Münchner Mannschaft.
© getty
Christian Nerlinger war von 2009 bis 2012 Sportdirektor des FC Bayern. Seine Karriere begann er in der FCB-Jugend. Anlässlich seines 49. Gebutstages am 21. März blicken wir auf die Rekordtorschützen der 2. Münchner Mannschaft.
PLATZ 23 | Frank Gerster | 18 Tore | 114 Spiele | 1994 kam er aus der FCA-Jugend und wechselte nach seiner Bayern-Zeit zu Eintracht Frankfurt. Seine Karriere beendete er 2009 in Chemnitz, heute ist er Berater.
© IMAGO / Alfred Harder
PLATZ 23 | Frank Gerster | 18 Tore | 114 Spiele | 1994 kam er aus der FCA-Jugend und wechselte nach seiner Bayern-Zeit zu Eintracht Frankfurt. Seine Karriere beendete er 2009 in Chemnitz, heute ist er Berater.
PLATZ 23 | Christian Nerlinger | 18 Tore | 73 Spiele | Zuletzt war Nerlinger als Sportdirektor des FC Bayern München zu sehen, als Spieler war er unter anderem für Dortmund, die Glasgow Rangers und Kaiserslautern aktiv.
© IMAGO / Kicker/ Liedel
PLATZ 23 | Christian Nerlinger | 18 Tore | 73 Spiele | Zuletzt war Nerlinger als Sportdirektor des FC Bayern München zu sehen, als Spieler war er unter anderem für Dortmund, die Glasgow Rangers und Kaiserslautern aktiv.
PLATZ 23 | Mehmet Ekici | 18 Tore | 70 Spiele | 2010 wurde er nach Nürnberg verliehen, später versuchte er sich in Bremen. 2014 wechselte er in die Türkei, aktuell ist der 31-Jährige jedoch vereinslos.
© IMAGO / Lackovic
PLATZ 23 | Mehmet Ekici | 18 Tore | 70 Spiele | 2010 wurde er nach Nürnberg verliehen, später versuchte er sich in Bremen. 2014 wechselte er in die Türkei, aktuell ist der 31-Jährige jedoch vereinslos.
PLATZ 22 | Saer Sene | 19 Tore | 55 Spiele | Von Bayern II ging's in die USA nach New England. Kehrte zwischenzeitlich nach Würzburg zurück, machte aber auch in Bulgarien, Marokko und Luxemburg Station. Seit Sommer 2021 vereinslos.
© IMAGO / MIS
PLATZ 22 | Saer Sene | 19 Tore | 55 Spiele | Von Bayern II ging's in die USA nach New England. Kehrte zwischenzeitlich nach Würzburg zurück, machte aber auch in Bulgarien, Marokko und Luxemburg Station. Seit Sommer 2021 vereinslos.
PLATZ 21 | Stefan Maierhofer | 21 Tore | 42 Spiele | Der Weltenbummler schlechthin. Spielte seit 2007 in Koblenz, Fürth, Wien, Wolverhampton, Bristol, Duisburg, Salzburg, Köln, Millwall, Trencin, Mattersburg und Würzburg. Aktuell vereinslos.
© IMAGO / Lackovic
PLATZ 21 | Stefan Maierhofer | 21 Tore | 42 Spiele | Der Weltenbummler schlechthin. Spielte seit 2007 in Koblenz, Fürth, Wien, Wolverhampton, Bristol, Duisburg, Salzburg, Köln, Millwall, Trencin, Mattersburg und Würzburg. Aktuell vereinslos.
PLATZ 16 | Thomas Radlspeck | 22 Tore | 127 Spiele | Aus der Bayern-Jugend wechselte Radlspeck 1995 nach Unterhaching und später zum SC Freiburg. 2018 beendete er seine Karriere in der Kreisklasse beim SV Otzing.
© IMAGO / Fred Joch
PLATZ 16 | Thomas Radlspeck | 22 Tore | 127 Spiele | Aus der Bayern-Jugend wechselte Radlspeck 1995 nach Unterhaching und später zum SC Freiburg. 2018 beendete er seine Karriere in der Kreisklasse beim SV Otzing.
PLATZ 16 | Alessandro Schöpf | 22 Tore | 65 Spiele | Startete in Nürnberg so richtig durch, spielte ab 2016 bei Schalke und ging im Sommer 2021 nach Bielefeld. Seinen großen Anlagen ist er bisher nie so richtig gerecht geworden.
© IMAGO / Team 2
PLATZ 16 | Alessandro Schöpf | 22 Tore | 65 Spiele | Startete in Nürnberg so richtig durch, spielte ab 2016 bei Schalke und ging im Sommer 2021 nach Bielefeld. Seinen großen Anlagen ist er bisher nie so richtig gerecht geworden.
PLATZ 16 | Alexander Bugera | 22 Tore | 56 Spiele | Kam später bei den Bayern sogar auf 90 Bundesligaspiele und ließ seine Karriere 2015 bei Kaiserslautern ausklingen. Heute Trainer von Lauterns U19.
© IMAGO / Kolvenbach
PLATZ 16 | Alexander Bugera | 22 Tore | 56 Spiele | Kam später bei den Bayern sogar auf 90 Bundesligaspiele und ließ seine Karriere 2015 bei Kaiserslautern ausklingen. Heute Trainer von Lauterns U19.
PLATZ 16 | Berkant Göktan | 22 Tore | 42 Spiele | War aus sportlicher Sicht einer der Erfolgreicheren dieser Liste. Spielte später für die Bayern-Profis, Galatasaray, Besiktas und 1860 München. Litt zwischenzeitlich unter Kokainsucht.
© IMAGO / Bernd Müller
PLATZ 16 | Berkant Göktan | 22 Tore | 42 Spiele | War aus sportlicher Sicht einer der Erfolgreicheren dieser Liste. Spielte später für die Bayern-Profis, Galatasaray, Besiktas und 1860 München. Litt zwischenzeitlich unter Kokainsucht.
PLATZ 16 | Carsten Lakies | 22 Tore | 28 Spiele | Trotz seiner starken Torquote reichte es im Profibereich nicht zum Durchbruch. Spielte bis 2008 unter anderem für Hertha BSC. Heute Trainer in der Kreisoberliga.
© IMAGO / Team 2
PLATZ 16 | Carsten Lakies | 22 Tore | 28 Spiele | Trotz seiner starken Torquote reichte es im Profibereich nicht zum Durchbruch. Spielte bis 2008 unter anderem für Hertha BSC. Heute Trainer in der Kreisoberliga.
PLATZ 15 | Dietmar Hamann | 24 Tore | 54 Spiele | Auch der spätere CL-Sieger Hamann spielte für die Bayern-Amateure. 1993 ging es dann zu den Profis. 2011 beendete er seine Karriere in Milton Keynes und ist heute TV-Experte.
© IMAGO / Sven Simon
PLATZ 15 | Dietmar Hamann | 24 Tore | 54 Spiele | Auch der spätere CL-Sieger Hamann spielte für die Bayern-Amateure. 1993 ging es dann zu den Profis. 2011 beendete er seine Karriere in Milton Keynes und ist heute TV-Experte.
PLATZ 13 | Patrick Würll | 25 Tore | 82 Spiele | Spielte von 1996 bis 2000 in München, schaffte aber nie den Durchbruch. Erlebte seine beste Zeit bei Holstein Kiel und Dynamo Dresden. Heute ist er als Berater tätig.
© IMAGO / Ulmer
PLATZ 13 | Patrick Würll | 25 Tore | 82 Spiele | Spielte von 1996 bis 2000 in München, schaffte aber nie den Durchbruch. Erlebte seine beste Zeit bei Holstein Kiel und Dynamo Dresden. Heute ist er als Berater tätig.
PLATZ 13 | Julian Green | 25 Tore | 51 Spiele | Galt als großes Bayern-Talent, schaffte aber nie den Durchbruch. Bundesliga-Erfahrung sammelte er erst später beim HSV und in Stuttgart. Aktuell in Fürth.
© getty
PLATZ 13 | Julian Green | 25 Tore | 51 Spiele | Galt als großes Bayern-Talent, schaffte aber nie den Durchbruch. Bundesliga-Erfahrung sammelte er erst später beim HSV und in Stuttgart. Aktuell in Fürth.
PLATZ 11 | Roman Grill | 26 Tore | 211 Spiele | Spielte seit seinem 22. Lebensjahr nur für Bayern II, stand aber auch einmal für drei Minuten im UEFA-Cup auf dem Platz. Später Berater von Lahm, Hargreaves und Trochowski.
© IMAGO / Fred Joch
PLATZ 11 | Roman Grill | 26 Tore | 211 Spiele | Spielte seit seinem 22. Lebensjahr nur für Bayern II, stand aber auch einmal für drei Minuten im UEFA-Cup auf dem Platz. Später Berater von Lahm, Hargreaves und Trochowski.
PLATZ 11 | Steffen Hofmann | 26 Tore | 84 Spiele | Ein richtiges Bayern-Eigengewächs, dem aber nie der Sprung in die erste Mannschaft gelang. Erlebte später bei Rapid Wien seine große Zeit und ist heute Sportdirektor von Rapid Wien.
© IMAGO / MIS
PLATZ 11 | Steffen Hofmann | 26 Tore | 84 Spiele | Ein richtiges Bayern-Eigengewächs, dem aber nie der Sprung in die erste Mannschaft gelang. Erlebte später bei Rapid Wien seine große Zeit und ist heute Sportdirektor von Rapid Wien.
PLATZ 10 | Tobias Schweinsteiger | 27 Tore | 72 Spiele | Wechselte erst mit 30 Jahren zum FCB und spielte eine wichtige Rolle. Später nach Unterhaching verliehen und 2015 seine Karriere beendet. Nun Co-Trainer in Nürnberg.
© IMAGO / Lackovic
PLATZ 10 | Tobias Schweinsteiger | 27 Tore | 72 Spiele | Wechselte erst mit 30 Jahren zum FCB und spielte eine wichtige Rolle. Später nach Unterhaching verliehen und 2015 seine Karriere beendet. Nun Co-Trainer in Nürnberg.
PLATZ 9 | Karl-Heinz Lappe | 28 Tore | 59 Spiele | Über Starnberg, Unterföhring und Ingolstadt kam auch er erst mit 28 Jahren zu Bayern II. Spielte anschließend bei Mainz, Türkgücü und mittlerweile Kreisklasse in Lerchenau.
© IMAGO / Lackovic
PLATZ 9 | Karl-Heinz Lappe | 28 Tore | 59 Spiele | Über Starnberg, Unterföhring und Ingolstadt kam auch er erst mit 28 Jahren zu Bayern II. Spielte anschließend bei Mainz, Türkgücü und mittlerweile Kreisklasse in Lerchenau.
PLATZ 8 | Antonio di Salvo | 30 Tore | 44 Spiele | Seine große Bayern-Zeit erlebte er zur Jahrtausendwende und lief sogar in der Champions League auf. Später bei Rostock und 1860 München. 2010 machte er Schluss.
© IMAGO / Ulmer
PLATZ 8 | Antonio di Salvo | 30 Tore | 44 Spiele | Seine große Bayern-Zeit erlebte er zur Jahrtausendwende und lief sogar in der Champions League auf. Später bei Rostock und 1860 München. 2010 machte er Schluss.
PLATZ 7 | Patrick Weihrauch | 32 Tore | 119 Spiele | Derzeit mit Dynamo Dresden im Mittelfeld der 2. Liga unterwegs, doch der Ex-Münchner darf sich sogar zweifacher Pokalsieger und Deutscher Meister nennen.
© getty
PLATZ 7 | Patrick Weihrauch | 32 Tore | 119 Spiele | Derzeit mit Dynamo Dresden im Mittelfeld der 2. Liga unterwegs, doch der Ex-Münchner darf sich sogar zweifacher Pokalsieger und Deutscher Meister nennen.
PLATZ 5 | Daniel Sikorski | 33 Tore | 135 Spiele | 2005 Ablösefrei aus Österreich gekommen und später nach Polen gewechselt. Lief auch in Russland, Belgien, Spanien und auf Zypern auf. Seit 2020 in Limassol.
© IMAGO / Fishing 4
PLATZ 5 | Daniel Sikorski | 33 Tore | 135 Spiele | 2005 Ablösefrei aus Österreich gekommen und später nach Polen gewechselt. Lief auch in Russland, Belgien, Spanien und auf Zypern auf. Seit 2020 in Limassol.
PLATZ 5 | Deniz Yilmaz | 33 Tore | 115 Spiele | Vom SSV Ulm losgeeist und 2008 mit in die 3. Liga aufgestiegen. Versuchte sein Glück in Mainz, Paderborn und später in der Türkei. 2019 verließ er Genclerbirligi, 2020 folgte das offizielle Karriereende.
© IMAGO / Frinke
PLATZ 5 | Deniz Yilmaz | 33 Tore | 115 Spiele | Vom SSV Ulm losgeeist und 2008 mit in die 3. Liga aufgestiegen. Versuchte sein Glück in Mainz, Paderborn und später in der Türkei. 2019 verließ er Genclerbirligi, 2020 folgte das offizielle Karriereende.
PLATZ 4 | Milos Pantovic | 34 Tore | 94 Spiele | Wechselte mit 11 Jahren an die Bayern-Akademie, bekam am aber nie eine Chance bei den Profis. Ging 2018 ablösefrei nach Bochum und stieg 2021 mit dem VfL in die Bundesliga auf.
© getty
PLATZ 4 | Milos Pantovic | 34 Tore | 94 Spiele | Wechselte mit 11 Jahren an die Bayern-Akademie, bekam am aber nie eine Chance bei den Profis. Ging 2018 ablösefrei nach Bochum und stieg 2021 mit dem VfL in die Bundesliga auf.
PLATZ 3 | Zvjedzdan Misimovic | 44 Tore | 103 Spiele | Der Bosnier wurde 2009 durch seinen Meistertitel mit dem VfL Wolfsburg bekannt, ist aber ein richtiges Bayern-Eigengewächs. "Zwetschge" beendete 2017 in China seine Karriere.
© IMAGO / Alfred Harder
PLATZ 3 | Zvjedzdan Misimovic | 44 Tore | 103 Spiele | Der Bosnier wurde 2009 durch seinen Meistertitel mit dem VfL Wolfsburg bekannt, ist aber ein richtiges Bayern-Eigengewächs. "Zwetschge" beendete 2017 in China seine Karriere.
PLATZ 2 | Paolo Guerrero | 49 Tore | 69 Spiele | Wechselte mit 20 Jahren zum FCB und bekam auch zwei Jahre einen Platz bei den Profis. Seine erfolgreichste Zeit erlebte er aber beim HSV. 2012 ging er nach Brasilien, seit Oktober 2021 vereinslos.
© getty
PLATZ 2 | Paolo Guerrero | 49 Tore | 69 Spiele | Wechselte mit 20 Jahren zum FCB und bekam auch zwei Jahre einen Platz bei den Profis. Seine erfolgreichste Zeit erlebte er aber beim HSV. 2012 ging er nach Brasilien, seit Oktober 2021 vereinslos.
PLATZ 1 | Kwasi Okyere Wriedt | 71 Tore | 98 Spiele | Kam 2017 für 400 Tausend Euro vom VfL Osnabrück und hatte einen großen Anteil am Weg der Bayern-Amateure in die 3. Liga. Seit Winter bei Zweitligist Holstein Kiel.
© IMAGO / Eibner
PLATZ 1 | Kwasi Okyere Wriedt | 71 Tore | 98 Spiele | Kam 2017 für 400 Tausend Euro vom VfL Osnabrück und hatte einen großen Anteil am Weg der Bayern-Amateure in die 3. Liga. Seit Winter bei Zweitligist Holstein Kiel.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung