Cookie-Einstellungen
Fussball

Bayern-Vorherrschaft schadet laut FanQ-Umfrage der Attraktivität der Bundesliga

SID
Thomas Müller dominiert mit dem FC Bayern den deutschen Fußball.

Die Mehrheit der deutschen Fußball-Fans ist davon überzeugt, dass die Vorherrschaft von Bayern München der Attraktivität der Bundesliga schadet. In einer Blitzumfrage der Voting-App FanQ im Auftrag des Sport-Informations-Dienstes befürchten 50,11 Prozent der Teilnehmer, dass sich ein weiterer Titel für die Bayern negativ auf die Begeisterung für die Liga auswirkt.

Nachdem die Münchner am vergangenen Samstag durch einen Sieg im direkten Duell bei RB Leipzig (1:0) ihren Vorsprung an der Spitze auf sieben Punkte ausbauten, steht der Titelverteidiger vor der neunten Meisterschaft in Folge. 60,87 Prozent der Befragten geben an, dass sie mehr Bundesliga schauen würden, wenn der Titelkampf länger spannend bliebe.

In der Umfrage beurteilen 69,78 Prozent das aktuelle Rennen um die Schale als "kaum" bis "gar nicht spannend". Die bisherige Saison bewerten die meisten Befragten im Hinblick auf den Kampf um die Meisterschaft mit 38,81 Prozent als "mittelmäßig".

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung