Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB-Fanabteilung schockiert von Super League: "Ich habe schlecht geschlafen vor Angst"

SID
BVB, Fans, UEFA, Super League

Die Fanabteilung von Borussia Dortmund reagiert schockiert auf die Pläne einer neuen Super League des Fußballs und fordert den Verein auf, die Finger davon zu lassen.

Angesichts der kursierenden Milliardensummen sei "die Verlockung sehr groß. Da ist so viel Geld im Spiel, da stehen so große Koffer, da wird man mit sich ringen", vermutet Scholz: "Ich hoffe sehr, dass unser Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zu seinem Wort steht und das ablehnt."

Die Diskussion könne für den BVB eine außerordentliche Belastung sein: "Es wäre der tiefste Einschnitt im letzten Jahrzehnt, es würde massive Proteste geben. Es kann zu einer Zerreißprobe für den BVB werden, der immer sehr auf seine Fans hört, aber eben als KGaA auch seinen Aktionären verpflichtet ist."

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke erklärte indes am Montag, gemeinsam mit dem FC Bayern hinter dem Beschluss der ECA zur Champions-League-Reform zu stehen und damit nicht an einer Super League teilnehmen zu wollen. "Es war die klare Meinung der Mitglieder des ECA-Boards, dass man die Pläne zur Gründung einer Super League ablehnt", sagte Watzke und betonte, dass man mit dem FCB diesbezüglich "in allen Gesprächen zu 100 Prozent deckungsgleiche Auffassungen" vertrete.

Für ihn selbst sei "das Fass schon so oft übergelaufen, am Ende hat sich nicht viel getan", sagte Scholz. "Da waren wir Fans auch inkonsequent: Weil wir den Fußball, den Verein und die Menschen drumherum lieben."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung