Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB - News und Gerüchte: Kommt Andre Silva bei Abgang von Erling Haaland?

Von SPOX
Andre Silva steht offenbar beim BVB als Haaland-Ersatz auf dem Zettel.

Der BVB hat offenbar Andre Silva von Eintracht Frankfurt im Visier, nur für den Fall, dass Erling Haaland den Klub im Sommer verlassen sollte. Die Fans der Borussia fordern derweil ein klares Bekenntnis gegen die Super League. Die News und Gerüchte aus Dortmund.

Ihr wollt noch mehr BVB-News? Hier geht's lang.

BVB - Gerücht: Borussia an Frankfurts Andre Silva interessiert

Der BVB arbeitet am Kader für die kommende Saison. Ein Kandidat soll dabei laut Bild Stürmer Andre Silva von Eintracht Frankfurt sein. Allerdings nur für den Fall, dass Star-Stürmer Erling Haaland die Borussia am Saisonende verlassen sollte.

Letzteres scheint beim Verpassen der Champions League ein denkbares Szenario zu sein, zumal sich durch die Gründung der Super League einigen Interessenten schon sehr bald erhebliche neue finanzielle Mittel auftun könnten.

Allerdings gab sich Silvas Berater Hendrik Schauerte von der Agentur Gesifute gegenüber Bild noch bedeckt: "Natürlich werden zum jetzigen Zeitpunkt der Saison die Spekulationen nicht abnehmen, daran orientieren wir uns nicht. Andre ist total fokussiert und möchte mit der Eintracht unbedingt die Champions League Plätze sichern. Für alle anderen Themen stehen wir wie bisher im engen Austausch mit Fredi Bobic und Oliver Frankenbach."

Doch auch für Silva soll es diverse Interessenten geben. Die Rede ist etwa von Manchester United oder Atletico Madrid. Silva hat zwar keine Ausstiegsklausel (Vertrag bis 2023), doch mit seinen bislang 23 Toren in der laufenden Bundesligasaison weckt der Portugiese Begehrlichkeiten. Damit liegt er gleichauf mit Haaland, nur Bayerns Robert Lewandowski (35 Tore) hat noch öfter getroffen.

BVB - News: Fans fordern Ablehnung der Super League

Der Großteil der Fans von Borussia Dortmund hält offenbar wenig von der Super League. Und das brachten Anhänger nun auch deutlich zum Ausdruck - mit einem Banner an der Geschäftsstelle des Klubs.

Mit schwarzen Buchstaben auf gelbem Grund heißt es: "Klare Worte statt leere Zeilen: ESL-Absage jetzt und für immer".

Zuvor schon hatte sich BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke klar zur Super League geäußert. Watzke erklärte am Montag: "Die Mitglieder des Boards der European Club Association (ECA) haben sich am Sonntagabend zu einer virtuellen Konferenz zusammengeschlossen und bekräftigt, dass der Board-Beschluss vom vergangenen Freitag nach wie vor Gültigkeit hat. Dieser Beschluss besagt, dass die Klubs die geplante Reform der UEFA Champions League umsetzen wollen."

Und weiter: "Es war die klare Meinung der Mitglieder des ECA-Boards, dass man die Pläne zur Gründung einer Super League ablehnt. Beide deutsche Klubs, die im ECA-Board vertreten sind, der FC Bayern München und Borussia Dortmund, haben in allen Gesprächen zu 100 Prozent deckungsgleiche Auffassungen vertreten." Den Fans geht diese Formulierung aber offensichtlich nicht weit genug.

BVB - News: Haaland schickt Autogramme nach Rumänien

Erling Haaland hatte am Rande des Ausscheidens aus der Champions League gegen Manchester City für Aufregung gesorgt, weil er eine Gelbe und eine Rote Karte für den Schiedsrichter-Assistenten Octavian Sovre unterschrieben hatte.

Letzterer wurde für die Aktion sogar suspendiert. Allerdings sammelt der Referee Autogramme von bekannten Fußballern, um sie für wohltätige Zwecke zu versteigern, wie später bekannt wurde. Haaland schickte daher weitere Autogramme nach Rumänien, um die Aktion weiter zu unterstützen.

Mehr zum Thema findet Ihr hier!

Borussia Dortmund: Die nächsten BVB-Spiele im Überblick

TerminWettbewerbGegnerHeim/Auswärts
21.04.2021BundesligaUnion BerlinH
24.04.2021BundesligaVfL WolfsburgA
01.05.2021DFB-PokalHolstein KielH

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung