Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Schalke 04, News und Gerüchte: Gross hat offenbar keine Zukunft bei S04

Von SPOX
Christian Gross hat wohl keine Zukunft auf Schalke über den Sommer hinaus.

Der FC Schalke 04 sucht offenbar unabhängig vom Saisonausgang bereits nach einem neuen Trainer. Ralf Fährmann ärgert sich über die Störgeräusche vor dem Derby. Eine Schalke-Legende schlägt Corona-Alarm. News und Gerüchte zu den Königsblauen gibt es hier.

Hier gibt es weitere Neuigkeiten zu Schalke 04.

Schalke 04 offenbar bereits auf Trainersuche

Schalke 04 befindet sich nach Informationen des kicker bereits auf der Suche nach einem Nachfolger von Trainer Christian Gross. Demnach habe der Schweizer unabhängig vom Saisonausgang keine Zukunft auf Schalke. Federführend in dieser Personalie soll der neue Sportvorstand sein, der ebenfalls erst noch gefunden werden muss.

Der Vertrag des derzeitigen Sportchefs Jochen Schneider, der ursprünglich bis 2022 lief, wird spätestens zum Saisonende aufgelöst, auch eine frühere Trennung ist möglich, sollte ein passender Kandidat gefunden werden. Gespräche hierzu laufen längst, der Aufsichtsrat konnte jedoch noch keine Einigung erzielen.

Um die zweigleisige Planung der kommenden Spielzeit kümmern sich derzeit Mike Büskens, U-19-Trainer Norbert Elgert und NLZ-Leiter Peter Knäbel. Schneider kommt lediglich noch eine beratende Funktion zu. Ist der passende Sportvorstand gefunden, ist dieser neben der Trainersuche auch damit beauftragt, nach einem Sportdirektor zu finden.

Gross, der im Dezember auf Manuel Baum folgte, hatte bereits mehrfach betont, keine langfristigen Pläne zu verfolgen: "Es macht keinen Sinn, über Sommer hinaus nachzudenken", sagte er dem Blick. Der 66-Jährige ist nach Informationen der Sport Bild auch innerhalb der Mannschaft nicht unumstritten, die fehlende Bundesliga-Kenntnisse bei Gross beklagen soll.

FC Schalke 04: Fährmann ärgert sich über Störgeräusche

Die sportliche Situation ist für den Tabellenletzten prekär, da kommt es nicht gut, dass der Fokus in den vergangenen Tagen auf Geschehnisse neben dem Platz gelenkt wurde. Dies ärgert auch Torwart Ralf Fährmann: "Es betrifft nicht nur diese Personalie. Es wird immer viel geschrieben über den Verein, natürlich bekommst du das als Spieler mit, ob du willst oder nicht", sagte er am Mittwoch bei einer Medienrunde.

So sei die Trennung von Schneider "nicht gerade förderlich für die Konzentration für das Wochenende". Zwar sei es an der Mannschaft, sich nicht ablenken zu lassen, "es ist aber so". Schneider selbst macht er hingegen keinen Vorwurf: "Ich finde, er hat einen guten Weg gewählt, indem er es mit uns persönlich besprochen hat, bevor es öffentlich wurde. Was genau besprochen wurde, es waren gute Worte von Jochen, würde ich gerne intern halten."

Schalke geht mit einem Rückstand von neun Punkten auf den Relegationsplatz in das Derby (Samstag, 18.30 Uhr im Liveticker), trotz Außenseiterrolle ist die Hoffnung bei Fährmann groß: "Derbys sind immer ganz besondere Spiele, in denen alles passieren kann. Diese Partien haben ihre eigenen Gesetze. Ich habe schon einige Derbyvideos in den Mannschafts-Chat gestellt, um die Jungs heiß zu machen."

Schalke-Legende Anderbrügge: "Kinder zurück auf den Platz"

Schalke-Legende Ingo Anderbrügge hat Alarm geschlagen und sich vehement dafür eingesetzt, dass Jugendliche wieder gemeinsam kicken können: "Kinder müssen zurück auf den Platz", sagte er der Bild. Diese leiden besonders unter den Corona-Maßnahmen und werden in ihrer Entwicklung behindert, weshalb der UEFA-Cup-Sieger auch den Austausch mit den Vereinen sucht.

"Wir müssen den Kindern eine Stimme geben. Ich will der Politik nicht vorschreiben, wie es geht. Aber es wird Zeit, Sport-Einrichtungen gut vorbereitet wieder zu öffnen", ergänzte Anderbrügge, der mit seiner Aktion #zurückaufdenplatz auch in den sozialen Medien Aufmerksamkeit schaffen will.

Anderbrügge fürchtet insbesondere eine zunehmende Vereinsamung: "Durch die soziale Isolation nimmt die Eigenmotivation ab. Die fehlende Bewegung fördert Krankheiten oder manifestiert chronische Krankheiten. Die Kinder können ihren Stress nicht abbauen und drinnen in der Bude findet auch keine Stärkung des Immunsystems statt. Die Langzeitschäden können gravierend sein."

Da die Rückmeldungen der Vereine und Eltern durchaus positiv sind, richtet sich Anderbrügge neben der Politik auch an die Kinder selbst: "Die Kinder haben sich an die Gemütlichkeit zu Hause gewöhnt, hängen noch mehr vor der Konsole, dem Handy oder der warmen Heizung. Es muss sich eine Dynamik entwickeln, die Kinder zurückzugewinnen."

FC Schalke 04 auch im Revierderby ohne Huntelaar

Das Warten auf Hoffnungsträger Klaas-Jan Huntelaar geht bei Schalke 04 weiter. Der niederländische Stürmer werde vorerst nicht zur Verfügung stehen", teilten die Königsblauen per Twitter am Mittwochabend mit.

"Wegen einer muskulären Verletzung wird der Angreifer bis auf Weiteres ein individuelles Aufbautraining absolvieren", hieß es weiter. Damit fällt Huntelaar auch für das Derby gegen Borussia Dortmund aus.

Weitere Infos gibt es hier.

Schalke 04: Die nächsten Spiele im Überblick

DatumWettbewerbGegnerOrt
20.02.2021BundesligaBorussia DortmundH
27.02.2021BundesligaVfB StuttgartA
05.03.2021BundesligaFSV Mainz 05H
13.03.2021BundesligaVfL WolfsburgA
Werbung
Werbung