Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern: Robert Lewandowski erinnert sich an Wette mit Ex-Trainer Jürgen Klopp beim BVB

Von SPOX
Robert Lewandowski hat sich an eine ganz spezielle Wette mit seinem ehemaligen Dortmund-Trainer Jürgen Klopp erinnert. Diese habe als Ansporn gedient, sich bei den Schwarz-Gelben zu verbessern.

Robert Lewandowski hat sich an eine ganz spezielle Wette mit seinem ehemaligen Dortmund-Trainer Jürgen Klopp erinnert. Diese habe als Ansporn gedient, sich bei den Schwarz-Gelben zu verbessern.

"Einmal habe ich mit Jürgen Klopp gewettet. Es war im Jahr 2010, ich war erst ein paar Monate bei Borussia Dortmund", schreibt der polnische Angreifer, der seit 2014 beim FC Bayern unter Vertrag steht, in einem Artikel für The Players' Tribune. Er ergänzte: "Wenn ich zehn Tore in einer Trainingseinheit schieße, sollte ich 50 Euro bekommen. Wenn nicht, musste ich ihm 50 Euro geben."

Zunächst habe er gegen seinen Übungsleiter meist verloren, berichtet der 32-Jährige. "Ich musste fast immer zahlen. Er lachte nur. Aber nach ein paar Monaten änderte sich das, danach war ich derjenige, der das Geld einsammelte. Eines Tages sagte er: 'Es reicht, ok! Du bist jetzt bereit.'"

Dabei standen die ersten Trainingseinheiten, samt verlorener Wette sinnbildlich für die komplizierte Anfangszeit beim BVB. "Die ersten drei Monate waren schwierig", sagte Lewandowski im November vergangenen Jahres im ausführlichen Interview mit SPOX und Goal. Seine Situation habe sich erst nach einem klärenden Gespräch mit Klopp verbessert.

"Wir verloren in der Champions League ein Auswärtsspiel in Marseille. Zum damaligen Zeitpunkt wusste ich nicht so richtig, woran ich beim Trainer bin. Nach dem Spiel habe ich das Gespräch mit Jürgen Klopp gesucht und ihn ganz offen gefragt, was er von mir erwartet", erklärte Lewy und schob nach: "Wir sprachen fast zwei Stunden, ich habe ihm gesagt, was ich auf dem Herzen hatte - und er hat mir erklärt, was er von mir erwartet. Nach diesem Gespräch hat alles besser funktioniert."

Lewandowski unter Jürgen Klopp: 103 Tore in 187 Spielen

Tatsächlich entwickelte Lewandowski sich fortan prächtig bei der Borussia und avancierte zum absoluten Spitzenspieler. Mit einem Arbeitszeugnis von 103 Toren in 187 Pflichtspielen wechselte er zum Klassenprimus aus dem Süden.

In der vergangenen Saison gewann er mit dem deutschen Rekordmeister das Triple aus Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League. Außerdem schnappte er sich den individuellen Titel "Europas Fußballer des Jahres" und wurde jüngst zum Weltfußballer gewählt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung